Samstag, 1. Mai 2021

Zeitweise sonnig und warm, in der Nacht Frontdurchzug ...

Gestern schien die Sonne überraschenderweise doch sehr häufig, damit stieg auch die Temperatur auf 19,5°. Zeitweise zog dichtere Bewölkung durch, Niederschlag fiel aber keiner mehr.
Jetzt in der Früh zieht bei 10,5° dichte Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 4°.
Der See hat 10,2°.

Heute scheint zeitweise die Sonne, einige dichte Wolkenfelder ziehen aber auch durch. Es kommt voraussichtlich lebhafter Föhn auf, der die Temperatur auf 20° treibt. Gegen Abend steigt die Schauer- und Gewitterneigung stark an.

In der zweiten Nachthälfte erreicht uns die Front mit starkem Regen und zunehmendem Wind.
Morgen, Sonntag, regnet es von der Nacht her am Morgen länger anhaltend und stark bis ca. 8 Uhr. Der Wind bläst stürmisch mit Böen bis zu 70 km/h auf. Untertags sind bei dichter Bewölkung nur noch einzelne Schauer zu erwarten. Gegen Abend setzt wieder leichter bis mäßiger Regen ein. Die Temperatur steigt maximal knapp über 10°.

Am Montag kann es am Vormittag bei einer Schneefallgrenze von 1000 m leicht bis mäßig regnen, danach sind nur noch einzelne Schauer möglich. Die Sonne kommt kaum zum Vorschein, die Temperatur bleibt voraussichtlich einstellig. Der Wind bläst nur noch mäßig.

Überwiegend sonnig verläuft der Dienstag. Nach kaltem Beginn dreht die Strömung untertags auf Süd, und die Temperatur steigt auf 20°. Gegen Abend zieht starke Bewölkung herein.
 
Die nächste Kaltfront sorgt am Mittwoch für zunehmende Bewölkung, am Nachmittag ziehen auch Regenschauer durch. Die Temperatur erreicht nur mehr 13°.

Rückblick April 2021:                                Viel zu kalt, etwas zu nass ...
 
Der heurige April war geprägt von zwei kräftigen Wintereinbrüchen und einer generell meridionalen Strömung (Nord-Süd, Süd-Nord), wobei wir viel zu häufig in der kalten Nord-Südströmung landeten.

Temperatur: Mit einer Durchschnittstemperatur von 4,5° lag der heurige April um 3,1° unter dem 20-jährigen Mittelwert von 7,6°. Er war damit der 14.-kälteste April seit Aufzeichnungsbeginn 1909 und der kälteste seit 15 Jahren.
 
26 Tage unter dem Mittelwert!
 
Der April unseres Vergleichsjahres 1971 war mit 8,5° sehr warm (Mittel damals: 6,3°).
Der wärmste April war 2018 mit 12,2°, der kälteste 1982 mit 2,2°.
Die höchste Temperatur zu einem der drei Ablesungszeitpunkte (8, 15 und 21 Uhr Sommerzeit) wurde am 1. (!!) des Monats mit 21,4° um 15 Uhr verzeichnet, die tiefste am 9. April um 8 Uhr mit -7,8°. Dies ist die 7.-tiefste Temperatur im April seit Aufzeichnungsbeginn (Mittel: -2,9°).
An 10 Tagen hatte es um 8 Uhr eine Temperatur unter 0° (Mittel: 4,5 Tage). 
Der Durchschnittswert zur 8 Uhr-Ablesungliegt um 2,9° unter dem Mittelwert, jener der 15 Uhr-Ablesung um 4,4°.
An einem Tag lag die Temperatur zu allen 3 Terminen im Minus. Das war zuletzt 2013 der Fall.

Sonne: Die Sonne schien leicht unterdurchschnittliche 41% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Voriges Jahr waren´s 72%.

Niederschlag: Mit 117,2 mm Niederschlag war der April um 30 mm zu feucht (Mittel: 87,4 mm). Bis zu Beginn der 2000er-Jahre lag der Mittelwert konstant zwischen 120 und 140 mm, sank jedoch seither kontinuierlich ab.
Unser Vergleichsjahr 1971 war mit 49,7 mm viel zu trocken (Mittel damals: 136,2 mm).
Am meisten Niederschlag fiel 1955 mit 276,5 mm, am wenigsten 2007 mit 7,7 mm.
Der höchste Wert innerhalb 24 Stunden stammt vom 13.04. mit 25,3 mm.
An 17 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 15 Tage) mit durchschnittlich 6,9 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 5,8 mm).

Schnee:
April:  Mit 61 cm Neuschnee fiel die 8.-höchste Menge seit Aufzeichnungsbeginn 1909 (Mittel: 10 cm). Der höchste Wert stammt von 1980 mit 203 cm. Die 7 Tage mit messbarem Neuschnee sind der 5.-höchste Wert.
An 11 Tagen gab es eine geschlossene Schneedecke (Mittel: 4 Tage). 1973 waren´s 24 Tage.
Die höchste Schneelage betrug 30 cm (Mittel: 18 cm). 1944 waren´s 130 cm.
 
Winter gesamt: Im gesamten Winterhalbjahr 2020/2021 fielen 242 cm Neuschnee (Mittel 20-jährig: 293 cm; Mittel 10-jährig: 200 cm).
An 73 Tagen gab es eine geschlossene Schneedecke (Mittel: 90 Tage) mit einer Maximalhöhe von 36 cm (Mittel: 73 cm). 

See: Mit 6,3° lag der See um genau 1° unter dem langjährigen Mittelwert. Die höchste Temperatur stammt von gestern Morgen mit 9,7° (Mittel: 10,4°).

Das Wetter vor 50 Jahren:                       1. Mai 1971
Temperatur:                                                 4,2° um 7 Uhr; 16,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               0,1 mm
Wetter:                                                         sonnig bis 15°°, leichter Regen nachts
See:                                                              8,6°

Keine Kommentare:

Kommentar posten