Samstag, 10. April 2021

Sonne, Wolken, 18° ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, nur wenige dünne, hohe Wolken waren zu sehen. Die Temperatur stieg auf angenehme 15°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -2,5°.
Auf den Bergen (1400 m) liegt die Temperatur knapp im Plus.
Der See hat 5,6°.

Heute wechseln sich Sonnenschein und dichtere Wolken ab, die Strömung dreht langsam auf Süd. Die Temperatur steigt auf rund 18°.

Morgen, Sonntag, scheint überwiegend die Sonne. Es kommt lebhafter Föhn auf und treibt die Temperatur auf gut 20°.

Am Montag scheint die Sonne noch bis etwa Mittag, und Föhn sorgt für rund 18°. Am Nachmittag zieht mit einer Strömungsdrehung auf West immer dichtere Bewölkung herein, und erste Regenschauer sind zu erwarten. Am Abend regnet es länger anhaltend und kräftig, die Schneefallgrenze sinkt von 2000 Meter rasch ab.

Am Dienstag fällt bei bedecktem Himmel wahrscheinlich die meiste Zeit Niederschlag, der sich am Abend und in der Nacht noch verstärken könnte. Im Laufe des Tages sinkt die Schneefallgrenze bis in unsere Tallagen. Die Temperatur wird mit rund 3° am Vormittag ihr Maximum erreichen.
 
Der Mittwoch verläuft überwiegend bedeckt, am Nachmittag sind erste Auflockerungen möglich. Letzte Schneeschauer ziehen am Vormittag noch durch. Bei stürmischem Nordwind kommt die Temperatur kaum über 2° hinaus.

Das Wetter vor 50 Jahren:                      10. April 1971
Temperatur:                                                3,0° um 7 Uhr; 15,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              keiner
Wetter:                                                        zeitweise sonnig
See:                                                             6,1°

Freitag, 9. April 2021

Ein paar Tage Frühling ...

Aus gegebenem Anlass: Der Bezirk Scheibbs wurde gestern zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Der Bezirk darf nur noch mit einem offiziellen negativen Covid-Test (Antigen: 48 Stunden gültig, PCR: 72 Stunden) verlassen werden! Die Testangebote der Gemeinde wurden stark erweitert. Alle näheren Infos dazu findet Ihr auf der Gemeindewebsite (siehe Link in der rechten Leiste oben), bzw. in den amtlichen Nachrichten in der heutigen Post!
  
Gestern kam die Sonne bis in den Nachmittag so gut wie gar nicht durch die Wolken, und hin und wieder schneite es leicht bis mäßig. Die Temperatur stieg auf knapp 2°. Nach 16 Uhr klarte es zunehmend auf.
Jetzt in der Früh hängt bei -7,3° etwas Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -3,5°.
Der See hat 4,5°.

Heute scheint überwiegend die Sonne, ab Mittag tauchen aus Westen immer wieder ein paar Wolken auf. Die Temperatur legt deutlich zu und erreicht 15°.

Morgen, Samstag, scheint die Sonne zumindest zeitweise. Einige hohe Wolkenfelder können immer wieder durchziehen. Die Temperatur steigt auf 16°.

Überwiegend sonnig wird der Sonntag. Mit einsetzendem Föhn wird´s um die 20° warm.

Am Montag scheint die Sonne noch bis etwa Mittag. Dann zieht aus Westen dichte Bewölkung auf, und am Nachmittag sind schon erste Regenschauer möglich. In der ersten Nachthälfte kann es auch länger anhaltend regnen. Die Temperatur steigt noch auf 18°, sinkt mit der Front aber rasch ab.
 
Der Dienstag verläuft bedeckt, und immer wieder fällt Niederschlag. Mit starkem Nordwestwind geht der Regen in unserer Höhenlage wahrscheinlich in Schneefall über. Die Temperatur kommt über 3° nicht hinaus.
 
Scheinbar wagt der Frühling ab Donnerstag einen zaghaften Versuch, sich dauerhaft durchzusetzen. Sicher ist es noch nicht, aber die Wahrscheinlichkeit nimmt immer mehr zu.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    9. April 1971
Temperatur:                                              1,1° um 7 Uhr; 21,7° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      strahlend sonnig, leicht föhnig
See:                                                           5,2°

Donnerstag, 8. April 2021

Der (vorerst) letzte Wintertag ...

Gestern zogen immer wieder teils starke Schneeschauer herein, zwischendurch zeigte sich auch öfter die Sonne für kurze Zeit. Die Temperatur erreichte gerade einmal 0,3°. In der Nacht schneite es rund um Mitternacht auch anhaltend.
Jetzt in der Früh schneit es bei -0,5° ganz leicht. Es sind wieder um die 10 cm Neuschnee gefallen.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -7°.
Der See hat 5,3°.

Heute hält sich die dichte Bewölkung noch lange, voraussichtlich bis in den späteren Nachmittag. Bis dahin sind auch noch einzelne, eher leichte Schneeschauer möglich. Der Wind lässt im Tagesverlauf nach, die Temperatur kommt nur knapp ins Plus.
Die Nacht verläuft klar, die Temperatur sinkt stark ab.

Morgen, Freitag, scheint zumindest zeitweise, wenn nicht überwiegend die Sonne. Einige hohe Wolkenfelder ziehen untertags durch, gegen Abend taucht aus Westen stärkere Bewölkung auf. Nach kräftigem Morgenfrost steigt die Temperatur auf 15°.

Am Samstag scheint überwiegend die Sonne, auch wenn häufig Wolken auftauchen. Nach kühlem Beginn erreicht die Temperatur an die 18°.

Der Sonntag verläuft ebenfalls sehr sonnig, mit schwachem Föhn sind um die 20° möglich.

Am Montag hält sich bei uns noch einmal die warme Föhnströmung mit Sonnenschein und 20°.
 
Ab Dienstag kommen wir wieder in einer kalten Nordwestströmung zu liegen. So kalt, wie diese Woche wird´s aber nicht, die Schneefallgrenze liegt scheinbar bei 1000 m oder darüber.
Nach dem europäischen Wetterdienst hält diese Periode nur zwei, drei Tage, bevor es deutlich milder wird, aber wechselhaft bleibt.
Der amerikanische Dienst sieht bis über´s nächste Wochenende keine Veränderung.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       8. April 1971
Temperatur:                                                 -0,4° um 7 Uhr; 17,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               keiner
Wetter:                                                         strahlend sonnig
See:                                                              5,0°; eisfrei

Mittwoch, 7. April 2021

Kalt, windig, Schneeschauer ...

Gestern schneite es vorerst hin und wieder leicht, zwischen 16 und 21 Uhr gingen auch sehr starke Schauer nieder. Die Sonne kam nur minutenweise zum Vorschein. Bei kräftigem Wind stieg die Temperatur gerade einmal auf knapp 1°.
Jetzt in der Früh schneit es leicht bei -2,5°. Es liegen 13 cm Schnee.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -9°.
Der See hat 5,6°.

Heute bleibt der Himmel wahrscheinlich durchgehend bedeckt, und hin und wieder ziehen Schneeschauer durch. Der Wind bläst zeitweise lebhaft, die Temperatur kommt kaum ins Plus.
In der Nacht (voraussichtlich kurz nach Mitternacht) überquert uns ein Störungsausläufer mit stürmischem Wind und kräftigerem Schneefall.

Morgen, Donnerstag, ziehen am Vormittag noch dichte Bewölkung und einige Schneeschauer durch. Am Nachmittag nimmt die Schauertätigkeit rasch ab, und die Sonne kommt immer öfter zum Vorschein. Der Wind bläst noch kräftig, die Temperatur steigt auf 4°.

Am Freitag scheint dann überwiegend die Sonne, erst am späteren Nachmittag taucht etwas dichtere Bewölkung auf. Nach ordentlichem Morgenfrost wird´s untertags deutlich wärmer, die Temperatur steigt auf 15°.

Auch der Samstag bringt viel Sonnenschein mit ein paar höheren Wolken. Die Temperatur legt noch zwei, drei Grad drauf.
 
Viel Sonnenschein und ein paar harmlose Wolkenfelder gibt´s am Sonntag. Die Temperatur steigt Richtung 20°.
 
Das war´s dann schon wieder mit dem Frühling. Anfang kommender Woche sorgt das nächste Tief für Abkühlung und Schauer. Ob das nur für kurze Zeit der Fall ist, oder doch länger anhält, schauen wir uns morgen näher an.

Das Wetter vor 50 Jahren:                        7. April 1971
Temperatur:                                                  0,0° um 7 Uhr; 17,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                keiner
Wetter:                                                          überwiegend sonnig
See:                                                               4,9°; stark zerissene Eisdecke, 1/2 Fläche offen

Dienstag, 6. April 2021

Drei Tage Winter ...

Gestern schien die Sonne bis über Mittag ungestört, am Nachmittag zog vorerst hohe, dünne Bewölkung herein, ab 17 Uhr immer dichtere. Die Temperatur stieg auf 16°.
Nach 23 Uhr begann es bei leichten Plusgraden zu regnen, bald darauf zu schneien.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei -2,3°. Es liegt eine Schneedecke herinnen.
Auf den Bergen (1400 m) ist die Temperatur von 0° um 22 Uhr auf aktuell -10° abgestürzt.
Der See hat 6°.

Heute bleibt der Himmel überwiegend bedeckt, die Sonne kommt nur selten durch. Immer wieder ziehen bei starkem Wind Schneeschauer herein. Die Temperatur steigt auf maximal 2°.

Morgen, Mittwoch, ändert sich vorerst nicht viel. Dichte Bewölkung und einige Schneeschauer prägen den Tag. Die Temperatur erreicht nur knapp das Plus. 
Am Abend, bzw. in der ersten Nachthälfte erreicht uns die nächste Front mit stürmischem Wind und ein paar Stunden Schneefall.

Am Donnerstag bläst der Wind noch stark, und einige Schneeschauer sind noch zu erwarten. Die Sonne kommt höchstens kurz zum Vorschein. Die Temperatur steigt auf 5°.
Am Abend beruhigt sich das Wetter.

Überwiegend sonnig verläuft der Freitag, erst am Nachmittag zieht zunehmend Bewölkung durch. Mit 15° wird´s deutlich wärmer.
 
Am Samstag scheint ebenfalls die Sonne, am Nachmittag aber nur noch diffus durch eine hohe Wolkenschicht. Die Temperatur steigt auf 18°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   6. April 1971
Temperatur:                                             4,2° um 7 Uhr; 13,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     sonnig ab 10 Uhr
See:                                                          5,0°; Eis stark zerissen, 1/4 eisfrei

Montag, 5. April 2021

Sonnig und warm, am Abend Kaltfront ...

Gestern schien am Vormittag und am späteren Nachmittag zeitweise die Sonne, die Temperatur hielt sich mit 6° vornehm zurück.
Jetzt in der Früh liegt bei -3,1° dünner Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -2°.
Der See hat 5,8°.

Heute scheint die Sonne bis über Mittag recht ungestört, die Temperatur steigt deutlich an und erreicht rund 16°. Im Laufe des Nachmittags dreht die Strömung auf Nordwest und immer dichter werdende Bewölkung zieht herein.
Mit stürmischem Wind erreicht uns eine Kaltfront in der ersten Nachthälfte mit Regen, der rasch in Schneefall übergeht. Für zwei, drei Stunden kann der Niederschlag recht kräftig ausfallen.

Morgen, Dienstag, bleibt der Himmel vorerst bedeckt, und immer wieder ziehen Schneeschauer durch. Am Nachmittag kommt zeitweise die Sonne zum Vorschein. Mit 3° ist das Temperaturmaximum erreicht.

Überwiegend bedeckt mit ein paar Schneeschauern verläuft der Mittwoch. Es bleibt kalt. 
Gegen Abend erreicht uns der nächste Frontausläufer mit stürmischem Wind und anhaltendem, kräftigem Schneefall.

Mit starkem Wind ziehen am Donnerstag noch viele Wolken und einzelne Schauer durch. Die Sonne scheint höchstens kurzzeitig. Nach ordentlichem Morgenfrost steigt die Temperatur vielleicht auf 4°.

Zeitweise sonnig, mit 14° aber deutlich wärmer verläuft der Freitag.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 5. April 1971
Temperatur:                                           5,6° um 7 Uhr; 8,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        4,9 mm
Wetter:                                                   bedeckt, Regen von 10°° bis 15°°
See:                                                        5,1°

Sonntag, 4. April 2021

Frohe Ostern!

Gestern gingen bis in die Nacht hinein zeitweise kräftige Schneeschauer nieder, vor allem am Nachmittag zeigte sich aber auch hin und wieder die Sonne. Die Temperatur stieg auf 3,7°.
Jetzt in der Früh zieht bei 0,1° aufgelockerte Bewölkung durch. Es ist weiß.
 

Auf den Bergen (1400 m) hat es -6°.
Der See hat 5,9°.

Momentan ziehen nur noch einzelne Schauer über Österreich. Ganz auszuschließen ist ein solcher in den nächsten Stunden auch bei uns nicht, ab dem mittleren Vormittag bleibts aber trocken. Zeitweise kommt die Sonne durch, am Nachmittag dann zunehmend. Die Temperatur erreicht maximal 7°.

Morgen, Ostermontag, scheint die Sonne bis über Mittag, nur dünne Schleierwolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt nach Morgenfrost auf rund 16°. Ab etwa 15 Uhr schiebt sich die Bewölkung einer Kaltfront aus Nordwesten herein, der Wind legt deutlich zu.
In der Nacht überquert uns die Front mit kräftigem Schneefall.

Am Dienstag ist die Hauptniederschlagszone schon in der Früh durchgezogen. Es bleibt den ganzen Tag bedeckt, und Schneeschauer sind jederzeit möglich. Der Wind beruhigt sich untertags, die Temperatur kommt kaum über 3° hinaus.

Auch der Mittwoch verläuft bedeckt. Vor allem am Nachmittag schneit es länger anhaltend und kräftig bei starkem bis stürmischem Wind. Die Temperatur liegt bei maximal 3°.
 
Sehr wechselhaft und kalt bleibt´s auch noch am Donnerstag.

Der April macht was er will! 
Der Kaltlufttrog rückt nicht, wie unlängst noch beschrieben, auf den Atlantik hinaus, sondern wird von einem Hoch nach Osten abgedrängt. Es setzt sich für zwei, drei Tage sonniges und zunehmend mildes Wetter durch, bevor die atlantische Frontalzone mit sehr wechselhaften, windigen, aber milden Verhältnissen das Kommando übernehmen könnte.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     4. April 1971
Temperatur:                                               1,0° um 7 Uhr; 14,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       zeitweise sonnig
See:                                                            5,2°, Eisschollenbildung