Montag, 6. April 2020

Kurz und bündig ...

Gestern schien die Sonne durchgehend und strahlend von einem wolkenlosen Himmel. Die Temperatur stieg auf 17,5°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -1,4°. In Weyer drüben sorgt der Föhn schon für 12,7°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3°.
Der See hat 6,4°.

Heute scheint die Sonne wieder völlig ungestört und strahlend. Es kommt lebhafter bis kräftiger Föhn auf, und damit kann die Temperatur über 20° erreichen.

Auch morgen, Dienstag, gibt´s ungetrübten Sonnenschein. Der Föhn dürfte keine Rolle mehr spielen, rund 20° warm wird´s trotzdem.

Am Mittwoch und am Donnerstag bleibt´s bei strahlendem Sonnenschein und gut 20°.

Auch der Karfreitag wird sonnig und warm, es bilden sich aber einige Quellwolken.

Ostersonntag oder Ostermontag ist´s anscheinend vorbei mit der Herrlichkeit. Es folgt mit einsetzender Nordströmung eine zumindest kurzfristige Abkühlung, die auch recht kräftig ausfallen kann.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    6. April 1970
Temperatur:                                              -3,0° um 7 Uhr; 6,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     durchgehend sonnig
Schneelage um 7 Uhr:                             44 cm
See:                                                          geschlossene Eisdecke

Sonntag, 5. April 2020

Sehr sonnige und sehr warme Karwoche ...

Gestern schien am Vormittag zeitweise die Sonne, am Nachmittag blieb´s bedeckt. Die Temperatur stieg auf 11°. Gegen Abend klarte der Himmel wieder auf.
Jetzt in der Früh ist es wolken- und nebellos bei -3,1°.
Ein wenig Nebel gibt´s ja doch!
 Auf den Bergen (1400 m) liegt die Temperatur knapp im Minus.
Der See hat 5,8°.

Heute scheint die Sonne den ganzen Tag strahlend von einem wolkenlosen Himmel. Die Temperatur steigt auf 15, 16 Grad an. Lebhafter Wind kommt auf.

Ungestörten Sonnenschein gibt´s auch morgen, Montag. Mit kräftigem Südostwind, der auch föhnige Tendenzen aufweisen kann, bekommen wir an die 20°.

Nichts, aber auch schon gar nichts ändert sich am Dienstag: strahlender Sonnenschein, lebhafter Wind und 20°.

Am Mittwoch ist die "große" Änderung, dass ein paar flache Quellwolken unterwegs sein können. Die Sonne scheint aber durchgehend, die Temperatur erreicht wieder 20°.

Bis zu 25° sind mit durchgehendem Sonnenschein am Gründonnerstag möglich. Das wäre dann der erste offizielle Sommertag des Jahres.

Bis einschließlich Ostersonntag hält diese Warmphase an. Danach scheint es auf durchschnittliche, oder sogar unterdurchschnittliche Werte abzukühlen.
Außer die gestrige Prognose des amerikanischen Wetterdienstes stimmt. Die sagt nämlich ein sogenanntes "Betonhoch", wie wir es aus den sommerlichen Hitzeperioden der letzten Jahre kennen, voraus. Das wird aber in anderen Prognosen und Kontrollläufen (noch) als zu warmer "Ausreißer" bewertet. Unmöglich ist es aber nicht.

Übrigens: Die höchste jemals in der ersten Aprilhälfte verzeichnete Temperatur stammt vom 14. April 1922 mit 27,0° um 14 Uhr MEZ. Drei Tage später schneite es schon wieder!

Das Wetter vor 50 Jahren:                  5. April 1970
Temperatur:                                            -6,6° um 7 Uhr; 4,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   sonnig mit kurzen Unterbrechungen
Schneelage um 7 Uhr:                           51 cm
See:                                                        geschlossene Eisdecke

Samstag, 4. April 2020

Wolken und ein wenig Sonne ...

Gestern schien bis in den Abend zeitweise die Sonne, auch wenn die Wolken zwischendurch mehr wurden. Die Temperatur stieg auf 11,1°. Der Wind blies recht kräftig.
Jetzt in der Früh zieht bei 2,4° leicht aufgelockerte Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) liegt die Temperatur knapp im Minus.
Der See hat 6,8°.

Heute wird das Wetter generell freundlicher, als noch gestern erwartet. Zeitweise (vor allem am Vormittag) scheint die Sonne, dichte Quellwolken sind aber häufig. Niederschlag ist kaum dabei, die Temperatur steigt auf maximal 10°.
Gegen Abend lockert es komplett auf.

Morgen, Palmsonntag, scheint die Sonne den ganzen Tag strahlend von einem fast wolkenlosen Himmel. Mit lebhaftem Ostwind sind bis zu 15° möglich.

Am Montag scheint ebenfalls durchgehend die Sonne, mit föhnigem Südwind wird´s an die 20° warm.

Keine Änderung ist für Dienstag angesagt. Die Sonne scheint überwiegend, einzelne Quellwolken können auftauchen. Die Temperatur erreicht um die 18°.

Bis Ostersonntag scheint uns diese frühlingshafte bis frühsommerliche Wetterphase erhalten zu bleiben. Dann besteht die Möglichkeit, dass eine kräftige Nordströmung für deutliche Abkühlung sorgt.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       4. April 1970
Temperatur:                                                 -3,2° um 7 Uhr; 3,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              0,9 mm
Wetter:                                                        leichter Schneefall morgens, sonnig ab 12°°
Schneelage um 7 Uhr:                                66 cm
See:                                                             geschlossene Eisdecke

Freitag, 3. April 2020

Am Vormittag Sonne, am Nachmittag Wolken ...

Gestern schien durchgehend die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Die Temperatur stieg auf knapp über 13°.
Keine Wolke und, noch viel ungewöhnlicher, kein Kondensstreifen am Himmel.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -3,5°.

Da in den Medien gestern viel über Rekordtiefsttemperaturen für April an manchen Messstationen Österreichs geschrieben wurde, ein kurzer Überblick über die Lunzer Verhältnisse:
Die -5,8° von gestern Früh 8°° Sommerzeit sind auch bei uns der Tiefstwert seit 2003 (-6,0°). Insgesamt liegen wir damit aber nur auf Platz 15 der letzten 110 Jahre. Die letzten wirklichen Ausreißer nach unten waren 1996 und 1997 mit -7 und -8,1 Grad, die tiefste Apriltemperatur stammt aus 1931 mit -12,4 Grad.
Die Tagesdurchschnittstemperaturen lagen vorgestern und gestern um 5, bzw. 4 Grad unter dem langjährigen Mittelwert.

Auf den Bergen liegt die Temperatur um den Gefrierpunkt.
Der See hat 5,5°.

Heute scheint noch bis etwa Mittag zeitweise die Sonne, danach schiebt sich zunehmend Bewölkung herein. Niederschlag ist unwahrscheinlich. Mit stark auffrischendem Wind aus Westen bleibt die Temperatur bei maximal 9°.

Morgen, Samstag, wechseln am Vormittag noch Sonne und Wolken, am Nachmittag bleibt´s voraussichtlich trüb, und einzelne Regenschauer sind möglich. An der Temperatur ändert sich nichts.

Durchgehend sonnig bei wolkenlosem Himmel wird der Palmsonntag. Bei mäßigem Wind steigt die Temperatur auf rund 13°.

Bis zum Karfreitag bleibt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei sonnigen und zunehmend warmen Verhältnissen. Zeitweiliger Föhn kann die Temperatur auch deutlich über die 20°-Marke treiben.
Über die Feiertage scheint es ebenfalls dabei zu bleiben, da besteht aber noch eine gewisse Unsicherheit.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       3. April 1970
Temperatur:                                                 -2,1° um 7 Uhr; -0,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              7,0 mm
Wetter:                                                         kurzzeitig sonnig, zeitweise Schneefall
Schneelage um 7 Uhr:                                 58 cm
Neuschnee:                                                  16 cm
See:                                                              geschlossene Eisdecke

Donnerstag, 2. April 2020

Strahlend sonnig, ein paar Grad wärmer ...

Gestern schien wie erwartet ungestört die Sonne, nicht so erwartet stieg die Temperatur bis auf 8,5°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -6,0°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -5°.
Der See hat 4,6°.

Auch heute scheint die Sonne strahlend und durchgehend. Die Temperatur legt noch 3 bis 4 Grad drauf.

Morgen, Freitag, streift uns eine schwache Kaltfront. Immer wieder ziehen Wolkenfelder durch, dazwischen scheint aber auch zeitweise die Sonne. Bei einer Schneefallgrenze über 1000 m sind gegen Abend einzelne Regenschauer möglich, aber eher unwahrscheinlich. Mit lebhaftem Wind steigt die Temperatur auf ca. 8°.

Am Samstag sind vor allem am Vormittag ein paar Regenschauer nicht auszuschließen. Am Nachmittag lockert die Bewölkung langsam auf, ob die Sonne es noch durchschafft, ist nicht sicher. Die Temperatur erreicht um die 9°.

Durchgehend sonnig und bis zu 14° warm wird der Palmsonntag. Im Westen macht sich langsam der Föhn bemerkbar, bei uns wird er noch nicht auftreten.

Auch am Montag scheint die Sonne überwiegend. Sollte der Föhn unsere Gegend schon erreichen sind bis zu 20° möglich, sonst bleiben wir im Bereich von 15°.

Bis etwa 9. April, Gründonnerstag, ist diese warme Wetterlage mit Südströmung einmal gesetzt. Je nach Föhneinfluss sind 15° bis 23° möglich. Momentan stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass sich diese Konstellation bis über Ostern hält.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       2. April 1970
Temperatur:                                                 -0,1° um 7 Uhr; 1,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              22,7 mm
Wetter:                                                        durchgehend Schneefall
Schneelage um 7 Uhr:                                27 cm
Neuschnee:                                                 32 cm
See:                                                             geschlossene Eisdecke

Mittwoch, 1. April 2020

Sehr sonnig, aber noch recht kalt ...

Gestern wechselten Sonne und Wolken recht rasch, am Nachmittag gingen auch ein paar kurze Schneeschauer nieder. Die Temperatur stieg mit sonniger Unterstützung bis auf 4,9°.
Jetzt in der Früh hängt bei -4,3° Nebel über dem Tal.
7 Uhr 20: Die Sonne kommt schon durch den Nebel.
 Auf den Bergen (1400 m) hat es -11°.
Der See hat 4,6°.

Heute scheint durchgehend die Sonne, kaum eine Wolke wird auftauchen. Die Temperatur steigt auf ca. 6°.

Morgen, Donnerstag, wird´s ebenfalls ungestört und strahlend sonnig. Nach kräftigem Morgenfrost orientiert sich die Temperatur schon an rund 10°.

Am Freitag decken dichte Wolken die Sonne zeitweise ab, einzelne Regenschauer sind möglich, aber doch eher unwahrscheinlich. Die Schneefallgrenze wird bei 1000 Meter liegen. 8° bis 10° sind zu erwarten.

Sonne und Wolken gibt´s auch am Samstag. Niederschlag ist keiner dabei, die Temperatur bleibt mit 8° etwas tiefer.

Sehr sonnig und frühlingshaft warm scheint der Palmsonntag zu werden.

Rückblick März 2020:                             warm und trocken ...

Temperatur: Mit 4,0° lag der März heuer um 1,4° über dem langjährigen Mittelwert und reiht sich damit nahtlos in eine beispiellose Serie ein. Von den letzten 24 Monaten war nur der vergangene Mai unterdurchschnittlich, die anderen 23 lagen um mindestens 0,7° über dem Mittel.
Die ersten zwei Dekaden viel zu warm ...
Unser Vergleichsjahr 1970 lag mit -0,2° deutlich unter dem damaligen Mittel von 1,3°.
Der wärmste März war 1994 mit 6,0°, der kälteste 1987 mit -3,7°.
Die höchste Temperatur zu einem der 3 Ablesungsterminen wurde am 12. des Monats um 14 Uhr mit 18,9° verzeichnet (Mittel: 17,6°), die niedrigste am 23. um 7 Uhr mit -6,2° (Mittel: -10,0°).
An 14 Tagen gab es um 7 Uhr eine Temperatur unter 0° (Mittel: 16 Tage), an 2 Tagen unter -5° (Mittel: 4 Tage; dieser Wert lag bis in die 1970er-Jahre bei 8 Tagen).
An 2 Tagen hatte es zu allen 3 Terminen Minusgrade (Mittel: 2 Tage). Beide fallen ungewöhnlicherweise in die letzte Märzdekade.

Sonne: Die Sonne schien durchschnittliche 46% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Nur an 3 Tagen schien sie gar nicht, dafür aber auch nur an 5 Tagen durchgehend.

Niederschlag: Mit 64,7 mm fiel nur knapp mehr als die Hälfte des für März durchschnittlichen Wertes (Mittel: 118,7 mm). Auch in unserem Vergleichsjahr 1970 war´s mit 79,9 mm zu trocken (Mittel damals: 104,3 mm).
Am nassesten war der März 1988 mit 296,4 mm, am trockensten jener 1921 mit 8,4 mm.
Der maximale Tagesniederschlag fiel am 10. März mit 10,1 mm.
An 19 Tagen gab es messbaren Niederschlag (= Mittelwert) mit deutlich unterdurchschnittlichen 3,4 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 7,3 mm).

Schnee: Der einzige Neuschnee fiel vom 29. auf den 30. mit 1,5 cm. Der 20-jährige Mittelwert liegt bei 45 cm, der 10-jährige Durchschnitt nur mehr bei 12 cm!
Dramatischer Rückgang in den letzten 10 Jahren!
1970 fielen 104 cm Neuschnee (Mittel damals: 61 cm).

Nur an 2 Tagen hatte es eine geschlossene Schneedecke (Mittel 20j.: 14 Tage, Mittel 10-j.: 7 Tage).
Dramatischer Rückgang in den letzten 10 Jahren!
1970 gab es eine durchgehende Schneedecke (Mittel damals: 20 Tage).

Die maximale Schneehöhe lag im März bei 3 cm am 1. des Monats (Mittel 20-j.: 40 cm; Mittel 10-j.: 14 cm!).
Und täglich grüßt das Murmeltier ...
Zählte der März bei uns früher als Wintermonat, so ist er mittlerweile absolut dem Frühling zuzurechnen!


Das Wetter vor 50 Jahren:                      1. April 1970
Temperatur:                                                1,6° um 7 Uhr; 2,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             1,8 mm
Wetter:                                                        Wolken, Sonne, zeitweise Schneeregen
Schneelage um 7 Uhr:                                27 cm
See:                                                             geschlossene Eisdecke

Dienstag, 31. März 2020

Sonne, Wolken, Schauer ...

Gestern hielt sich der Niederschlag natürlich wieder deutlich länger als erwartet, bis 11 Uhr schneite es die meiste Zeit leicht, hin und wieder auch mäßig. Am Nachmittag lockerte die Bewölkung langsam auf, ab 16 Uhr kam die Sonne durch. Die Temperatur stieg auf 1,9° ins Plus.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -7,5°. In ganz Österreich liegen derzeit nur zwei Messstationen (Wien Innere Stadt und Bad Radkersburg) hauchzart im Plus.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -12°.
Der See hat 4,8°.

Heute scheint am Vormittag noch die Sonne, spätestens ab Mittag bekommen wir richtiges Aprilwetter. Es ziehen viele Wolken durch, aus denen es zeitweise auch schneien kann, dazwischen sollte aber auch die Sonne immer wieder durchkommen. Die Temperatur erreicht maximal 3°.

Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne durchgehend von einem fast wolkenlosen Himmel. Nach sehr strengem Morgenfrost steigt die Temperatur auf rund 6°.

Strahlend sonnig wird auch der Donnerstag. Wieder ist es in der Früh saukalt, untertags kommen wir aber schon in den Bereich zweistelliger Plusgrade.

Am Freitag ziehen viele Wolkenfelder durch, nur zeitweise kann die Sonne scheinen. Mit zunehmendem Nordwestwind erreicht die Temperatur um die 9°.

Nach einem sonnigen Start ziehen am Samstag aus Nordwesten wieder einige Wolkenfelder durch. Niederschlag sollte keiner dabei sein. Die Temperatur bleibt mit maximal 7° noch im tieferen Bereich.

Die Prognosen für die Karwoche scheinen sich zu bestätigen. Mit einer Südwest- bis Südströmung kommt spätestens am Montag sehr warme Luft zu uns, bis zu 20° sind bei föhnigen Verhältnissen möglich. Dazu wird es überwiegend sonnig.
Nach einem kurzen "Durchschnaufer" um den Gründonnerstag sollte das Osterwochenende erneut frühlingshaft warm, diesmal aber etwas wechselhaft ausfallen.

Morgen gibt´s den Märzrückblick!

Das Wetter vor 50 Jahren:                           31. März 1970
Temperatur:                                                     -3,4° um 7 Uhr; 16,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                   0,8 mm
Wetter:                                                             durchgehend sonnig, leichter Regen nachts
Schneelage um 7 Uhr:                                     33 cm
See:                                                                  geschlossene Eisdecke