Sonntag, 21. Oktober 2018

Wolken, Wind und (vielleicht) etwas Regen ...

So kann man sich täuschen! Der Nebel war gestern Früh deutlich dichter und hochreichender als angenommen. Als er sich endlich auflöste, war auch schon eine Wolkendecke vorhanden. Nach Mittag blinzelte die Sonne kurz einmal durch die hochnebelartigen Wolken, die Temperatur stieg auf 13°.
Jetzt in der Früh hängt bei 7° eine nicht ganz geschlossene Wolkendecke an den Gipfeln unserer Berge.
Da oben ist die Temperatur auf 1400 m in den letzten Stunden leicht ins Minus gerutscht.
Der See hat 12,8°.


Heute werden die Wolken dominieren, die Sonne kann höchstens kurz einmal durchschauen. Bei zügigem Wind ist rund um Mittag auch ein wenig Niederschlag möglich. Die Temperatur bleibt recht tief.
Gegen Abend lockert die Wolkendecke auf.


Morgen, Montag, liegt in der Früh Nebel herinnen. Im Laufe des Vormittags setzt sich aber die Sonne durch und scheint den Rest des Tages. Mit maximal 15° bleibt´s frisch.


Der Dienstag beginnt vielleicht noch mit ein wenig Sonne. Mit immer stärker werdendem Wind zieht aus Norden dichte Bewölkung herein, und am Nachmittag ist bereits etwas Regen möglich.


Am Mittwoch kann es bei stürmischen Verhältnissen auch stark und anhaltend regnen. Die Schneefallgrenze sinkt auf rund 1000 m.


Bis auf 700 m kann es am Donnerstagmorgen herunterschneien. Da lässt aber der Niederschlag schon deutlich nach. Der Wind bläst noch stark bis stürmisch, die Temperatur bleibt im einstelligen Bereich. Vielleicht lässt sich am Nachmittag die Sonne noch blicken.


Der Nationalfeiertag sollte trockenes und zeitweise sonniges Wetter bei sehr kühler Temperatur bringen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 21. Oktober 1968
Temperatur:                                           -3,6° um 7 Uhr; 16,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   Frühnebel; strahlend sonnig ab 11°°
See:                                                        9,8°

Samstag, 20. Oktober 2018

Es wird deutlich kühler ...


Gestern hatte es die Sonne am Vormittag recht schwer, da sich Nebel und Wolken vermischten und für einen extrem diesigen Eindruck sorgten. Ab Mittag war´s aber sehr schön und mit 18° auch halbwegs warm.
Jetzt in der Früh hängt bei 4° Nebel knapp über dem Boden.
Auf den Bergen hat es ebenfalls 4°.
Der See hat 12,8°.


Im Finstern ist die Dicke und Dichte des Nebels schwer einzuschätzen, aber ich denke, den Hetzkogel als Schatten zu sehen. Dann sollte die Sonne kein Problem haben, sich rasch durchzusetzen. Allzu lange wird sie aber nicht scheinen, da bald erste Wolkenfelder aus Norden auftauchen. Niederschlag ist gegen Abend zwar möglich, ausgiebig ist er in keinem Fall. Die Temperatur bleibt bei rund 17°.


Morgen, Sonntag, überquert uns mit kräftigem Wind eine Reihe von Wolkenbändern, die den einen oder anderen leichten Regenschauer bringen können. Zwischendurch ist auch für die Sonne kurz Platz. Mit 13° bleibt´s recht kühl.
Gegen Abend lockert es komplett auf.


Der Montag verläuft überwiegend sonnig und herbstlich mild.


Am Dienstag kommt Bewegung ins Wettergeschehen. Es ziehen immer mehr Wolken auf, und mit zunehmendem Wind beginnt es am Nachmittag zeitweise zu regnen. Die Temperatur geht deutlich zurück, die Schneefallgrenze sinkt unter 1500 m.


Den ersten stärkeren Niederschlag seit längerer Zeit bekommen wir am Mittwoch. Bei stürmischen Verhältnissen kann es anhaltend und kräftig regnen. Die Schneefallgrenze schwankt stark, steigt aber im Tagesverlauf wieder an.


Auch wenn am Donnerstag wieder Besserung eintritt, deutet Vieles darauf hin, dass sich im Anschluss eine sehr unbeständige und kalte Wetterphase durchsetzt.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 20. Oktober 1968
Temperatur:                                           -0,8° um 7 Uhr; 10,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
See:                                                        10,0°

Freitag, 19. Oktober 2018

Zunehmend herbstlich ...

Gestern kam die Sonne kurz nach 9 Uhr durch den Nebel und schien den Rest des Tages mit ein paar kürzeren Unterbrechungen am Nachmittag. Die Temperatur stieg auf 20°.
Jetzt in der Früh hängt bei 8° etwas Nebel in der Gegend herum.
Auf den Bergen hat es auf 5° abgekühlt.
Der See hat 13,0°.




Heute schient zumindest zeitweise die Sonne, die Störung im Südosten dreht aber bald einige Wolkenfelder herein, aus denen es am Nachmittag sogar einmal kurz regnen könnte. Mit rund 20° wird´s noch einmal recht warm.


Morgen, Samstag, scheint bis über Mittag zeitweise die Sonne. Die Strömung dreht auf Nordwest und sorgt für zunehmende Bewölkung und abnehmende Temperatur. Mehr als 16° bis 17° sind nicht mehr drinnen. Niederschlag kommt dagegen nur sehr wenig auf uns zu. Am Nachmittag sind ein paar Tropfen nicht auszuschließen, und in der Nacht zum Sonntag sind ein paar leichte Schauer möglich.


Der Sonntag wird recht wechselhaft und kühl. Starker Wind treibt immer wieder Wolkenfelder durch, auch der eine oder andere Regenschauer ist möglich. Zwischendurch kommt auch die Sonne zum Vorschein, die Temperatur bleibt aber bei maximal 15° hängen.


Am Montag scheint überwiegend die Sonne bei recht kühlen Verhältnissen. Der Wind weht kräftig aus Nordwest.


Auch am Dienstag scheint noch einmal zeitweise die Sonne. Am Nachmittag legt der Wind zu, und starke Bewölkung taucht aus Nordwesten auf. Gegen Abend kann es schon zu regnen beginnen.


Recht turbulent scheint der Mittwoch zu werden. Bei stürmischen Verhältnissen kann es immer wieder regnen und bis auf 800 m herunterschneien. Wie es aussieht, liegt das Zentrum aber im Westen Österreichs.


Das Wetter vor 50 Jahren:                  19. Oktober 1968
Temperatur:                                            5,0° um 7 Uhr; 8,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    zeitweise sonnig ab 12 Uhr
See:                                                         10,2°

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Langsam geht´s dem Ende zu ...


Gestern schien die Sonne durchgehend bei leicht diesigen, aber nahezu wolkenlosen Verhältnissen. Die Temperatur erreichte 21,0°.
Abendsonne auf Scheibling und Zinken.
Jetzt in der Früh liegt bei 5° recht dicker Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es zwischen 8° und 9°.
Der See hat 12,9°.


Heute könnte sich die Sonne etwas schwer tun mit dem Nebel. Sie sollte es aber im Laufe des Vormittags schaffen und für ein paar Stunden scheinen. Ab dem mittleren Nachmittag dreht eine schwache Störung aus Nordost Wolken herein, und gegen Abend kann es östlich von uns auch einzelne Schauer geben. In unserer Gegend sind sie eher unwahrscheinlich.


Morgen, Freitag, scheint die Sonne zumindest zeitweise. Ein paar Wolkenfelder unterschiedlicher Stärke sind auch unterwegs, die Temperatur steigt noch ein letztes mal auf 20°.


Am Samstag gibt´s zwar auch noch Sonnenschein, aber mit einer Strömungsdrehung auf Nordwest kommt kühlere Luft herein. Mit zunehmender Bewölkung sind am Nachmittag auch erste Regenschauer möglich.


Der Sonntag bringt wechselhaftes und kühles Wetter. Aus Nordwest ziehen bei kräftigem Wind viele Wolkenfelder durch, und ein paar Regenschauer sind auch noch dabei. Zwischendurch kann die Sonne immer wieder hervorblinzeln, die Temperatur bleibt unter 15°.


Recht sonnig, aber mit maximal 14° kühl wird der Montag.


Das Wetter vor 50 Jahren:               18. Oktober 1968
Temperatur:                                         2,4° um 7 Uhr; 14,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 Frühnebel, sonnig ab 11°°
See:                                                      10,2°

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Sonne und Wolken ...

Gestern schien die Sonne bis Mittag ungestört, ab 13 Uhr schoben sich aber immer wieder dickere Wolken aus den Bergen davor. Die Temperatur erreichte 21°.
Jetzt in der Früh liegt bei 4° Nebel über dem See, darüber ist der Himmel klar.
Auf den Bergen hat es 8°.
Der See hat noch immer 13,0°.


Heute scheint wieder überwiegend die Sonne. In den nächsten Stunden können ein paar dünnere Wolkenfelder auftauchen, und gegen Abend ist etwas stärkere Bewölkung zu erwarten. Die Temperatur steigt auf gut 20°.


Morgen, Donnerstag, sind im Osten und Südosten des Landes viele Wolken unterwegs, und einzelne Regenschauer sind nicht ganz unmöglich. In unserer Gegend scheint zumindest zeitweise die Sonne bei rund 20°. Niederschlag ist nicht zu erwarten (auch wenn wir ihn dringend brauchen würden!).


Am Freitag gibt´s viel Sonnenschein und um die 21°.


Auch am Samstag scheint noch zeitweise Sonne. Die Strömung dreht aber auf Nordwest und bringt zunehmend Wolken und kühlere Luft herein. Die 20° werden wir nicht mehr erreichen.


In der Nacht zum Sonntag wird es den ersten Niederschlag seit 14 Tagen geben. Sehr ergiebig wird er nicht ausfallen.
Am Sonntag bleibt es vor allem in unserer Gegend wahrscheinlich durchgehend trüb. Einige Regenschauer sind noch dabei, und die Temperatur wird um die 15° liegen.


Nach derzeitigem Stand der Dinge geht´s mit etwas wechselhafterem Wetter bei der Jahreszeit entsprechender Temperatur weiter.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 17. Oktober 1968
Temperatur:                                           6,4° um 7 Uhr; 14,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                        10,3°

Dienstag, 16. Oktober 2018

Heute wieder mehr Sonne ...

Gestern war die hohe Wolkenschicht doch deutlich lästiger als erwartet. Die Sonne kam nur zeitweise durch, die Temperatur stieg trotzdem auf 22°. Ab Mittag kam auch wieder kräftiger, föhniger Wind auf.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bei 5,5° wolkenlos.
Auf den Bergen hat es um die 8°.
Der See hat 13,0°.


Die Wolkenschicht ist über Nacht nach Osten abgezogen, damit scheint heute die Sonne ungestört. Auch die 22° werden wir wieder erreichen.


Auch morgen, Mittwoch, wird´s überwiegend sonnig und recht warm. Ein paar höhere Wolkenfelder können am Nachmittag auftauchen.


Der Donnerstag wird zumindest zeitweise sonnig. Ab etwa Mittag werden einige Wolkenfelder durchziehen, Regen bringen sie uns nicht. Die Temperatur wird an die 20° erreichen.


Durchgehenden Sonnenschein und 21° gibt´s dann wieder am Freitag.


Am Samstag dreht die Strömung langsam auf Nordwest und bringt etwas kühlere Luft. Die Sonne scheint noch recht häufig, die Temperatur bleibt bei rund 18°.


Wechselhaft und kühl könnte der Sonntag ausfallen. Die Prognose ist aber noch unsicher.


Das Wetter vor 50 Jahren:                16. Oktober 1968
Temperatur:                                          4,8° um 7 Uhr; 10,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        0,7 mm
Wetter:                                                  bedeckt; leichter Regen nachts
See:                                                       10,4°

Montag, 15. Oktober 2018

Und weiter geht´s ...

Bei durchgehendem Sonnenschein und mäßigem Föhn stieg die Temperatur gestern auf 22,5°. Der lebhafte Wind sorgte bis 23 Uhr für warme 14°, danach flaute er ab.
Jetzt in der Früh sind bei 5,5° im Norden ein paar hohe, dünne Wolkenfelder unterwegs.
Auf den Bergen hat es 7°.
Der See hat 13,0°.


Heute scheint überwiegend die Sonne, ein paar dünnere Wolken können den Schein aber zeitweise dämpfen. Der Föhn wird voraussichtlich noch einmal anspringen und für sehr warme Verhältnisse sorgen.


Morgen, Dienstag, gibt´s wieder viel Sonnenschein. Der Föhn schläft ein, und damit bleibt die Temperatur bei rund 21° hängen.


Der Mittwoch wird nicht viel anders verlaufen. Die Sonne scheint überwiegend, vor allem am Nachmittag ziehen aber vermehrt Wolken auf.


Am Donnerstag schleift ein ganz schwacher Tiefdruckausläufer durch. Da werden neben ein wenig Sonne auch viele Wolken auftauchen, und ein paar Regentropfen sind nicht auszuschließen, wenngleich auch unwahrscheinlich.


Viel Sonne und über 20° sind für den Freitag zu erwarten.


Die weitere Entwicklung ist nach wie vor unsicher. Am wahrscheinlichsten ist eine Umstellung auf eher wechselhaftes Wetter mit der Jahreszeit entsprechender Temperatur und einer leicht erhöhten Niederschlagsneigung. Ganz vom Tisch sind aber auch die Extreme noch nicht. Sollte die Hochdruckbrücke sich wieder ausdehnen, kann auch das außergewöhnlich sonnige und warme Wetter noch einmal zuschlagen, bricht die Brücke komplett, sind nasse und kalte Verhältnisse möglich.


Das Wetter vor 50 Jahren:                15. Oktober 1968
Temperatur:                                          11,8° um 7 Uhr; 12,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        1,2 mm
Wetter:                                                  bedeckt; leichter Regen bis 11 Uhr
See:                                                       10,3°