Donnerstag, 21. Oktober 2021

Etwas Sonne, viele Wolken, starker Wind ...

Gestern Früh fiel noch Nebel ein, der sich aber recht rasch wieder auflöste. Danach schien die Sonne strahlend von einem wolkenlosen Himmel, und die Temperatur stieg auf 22°.

Jetzt in der Früh liegt bei 6,4° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10,5°.
Der See hat 11,3°.

Heute scheint bis in den späteren Vormittag noch zeitweise die Sonne, bevor aus Westen dichte Bewölkung einer Kaltfront hereinzieht. Regenschauer sind zwar am Nachmittag möglich, in unserer Gegend aber eher die Ausnahme. Mit der Front dreht der Wind auf West und wird stark, auf den Bergen auch stürmisch. Die Temperatur steigt noch auf 15°, sinkt aber am Nachmittag bereits ab.

Morgen, Freitag, zieht bis über Mittag noch starke Bewölkung durch. Vor allem südlich von uns sind einige Schauer unterwegs, bei uns bleibt´s weitgehend trocken. Am Nachmittag kommt die Sonne zeitweise zum Vorschein, die Temperatur steigt auf 11°.

Viele Wolken und dazwischen ein wenig Sonne bringt uns der Samstag. Ein paar Regenschauer sind nicht ausgeschlossen. Die Temperatur bleibt bei mäßigem Wind einstellig.

Der Sonntag beginnt mit etwas zäherem Nebel, der aber im Laufe des Vormittags der Sonne Platz macht. Die scheint dann recht ungestört. Nach mäßigem Morgenfrost erreicht die Temperatur nur um die 10°.

Auch am Montag scheint nach Frühnebel die Sonne. Die Temperatur steigt um zwei, drei Grad an.

Für die weitere Wetterentwicklung haben beide Wetterdienste die selbe Ausgangsposition im Angebot. Ein starker Kaltluftstrom fließt über dem östlichen Kanada Richtung Neufundland und facht über dem Atlantik eine massive Tiefdruckentwicklung an. Ein mächtiges Sturmtief macht sich auf den Weg nach Osten und erreicht zur Wochenmitte Island. Dann aber scheiden sich die Geister.
Nach dem europäischen Wetterdienst sind zwei Varianten im Bereich des Möglichen. 
Das Sturmtief drückt das Hoch nach Süden, kommt aber nicht allzu weit voran. Damit würde die nördliche Hälfte Deutschlands mit Sturm, Regen und kühlen Temperaturen konfrontiert, Süddeutschland und Österreich blieben jedoch im Einflussbereich des Hochs. Damit wäre bei uns recht sonniges und für die Jahreszeit ein bis zwei Grad zu warmes Wetter zu erwarten.
In der zweiten Variante gelingt es dem Tief, das Hoch auf den Atlantik hinauszudrücken und selbst einige hundert Kilometer weiter nach Süden vorzurücken. Das würde auch uns stürmische und nasse Verhältnisse bescheren.
Der amerikanische Wetterdienst sieht das Sturmtief etwas weiter südlich Richtung Europa rauschen. Damit würde es das Hoch nicht nach Süden drücken, sondern nach Osten "zusammenstauchen". Das Hoch hält dem Druck aber stand, und im Zusammenspiel mit dem nach Süden austrogenden Tief würden sehr warme Luftmassen aus Südwest bis Süd nach Mitteleuropa geführt. Da sind für Allerheiligen Temperaturen um die 20° im Programm.
Die Kontrollläufe deuten darauf hin, dass die erste Variante der Europäer, bzw. jene der Amerikaner am wahrscheinlichsten ist.

Das Wetter vor 50 Jahren:                21. Oktober 1971
Temperatur:                                          9,3° um 7 Uhr; 11,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  bedeckt
See:                                                       10,4°
 

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Sonnig und für Oktober sehr warm ...

Gestern deckten am Vormittag einige hohe Wolken die Sonne hin und wieder ab, am Nachmittag dämpften Schleierwolken zeitweise ihren Schein. Die Temperatur stieg auf 16,5°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel sternenklar bei 5,4°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 11°.
Der See hat 11,1°.

Heute scheint überwiegend die Sonne, am Nachmittag taucht etwas dünne, hohe Bewölkung auf. Die Temperatur steigt auf rund 22°.

Morgen, Donnerstag, kann am Vormittag noch zeitweise die Sonne scheinen. Spätestens ab Mittag macht die Bewölkung einer Kaltfront zu, und am Nachmittag sind leichte Schauer möglich. Da dreht auch der Wind auf West und wird vor allem auf den Bergen recht stark. Die Temperatur erreicht um die 15°.

Der Freitag beginnt noch mit starker Bewölkung und eventuell letzten Regenschauern. Im Tagesverlauf kommt dann hin und wieder die Sonne zum Vorschein. Bei starkem Westwind liegt die maximale Temperatur bei rund 10°.

Am Samstag treibt kräftiger Nordwestwind dichte Bewölkung und einige Schauer herein. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1100 m. Am Nachmittag kann auch die Sonne ein wenig durchkommen. Die Temperatur bleibt einstellig.
 
Der Sonntag bringt nach Frühnebel durchgehend Sonnenschein. Am Morgen sind einige Minusgrade möglich, untertags steigt die Temperatur auf ca. 12°.

Wie es mit dem Wetter Richtung Allerheiligen weitergeht, werden wir uns morgen etwas genauer ansehen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     20. Oktober 1971
Temperatur:                                               0,6° um 7 Uhr; 19,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             1,6 mm
Wetter:                                                       überwiegend sonnig, Regen nachts
See:                                                            10,5°

Dienstag, 19. Oktober 2021

Die Sonne wird mehr schimmern als scheinen ...

Gestern löste starke Bewölkung den Nebel bald ab und hielt sich bis in den späteren Vormittag. Von da weg schien dann zunehmend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 12,6°.

Jetzt in der Früh liegt bei 1,7° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 6,8°.
Der See hat 11°.

Heute zieht von Westen her immer wieder dünne, hohe Bewölkung durch. Da scheint die Sonne die meiste Zeit nur recht gedämpft, die Temperatur erreicht aber um die 16°. Gegen Abend verdichtet sich die Bewölkung, und auch ein kurzer Schauer ist nicht ganz auszuschließen.
 
Morgen, Mittwoch, scheint überwiegend die Sonne, dünne, hohe Wolken ziehen am Nachmittag durch. Mit rund 22° wird´s der wärmste Tag der Woche.

Am Donnerstag kann vorerst noch die Sonne ein wenig scheinen. Bald aber zieht starke Bewölkung einer Kaltfront herein, und ab dem späteren Vormittag sind leichte Schauer möglich. Der Westwind legt zu, die Temperatur sinkt im Tagesverlauf von 14° auf 10° ab.

Der Freitag bringt dichte Bewölkung und immer wieder Regen. Bei starkem Westwind liegt die Temperatur bei rund 10°, sie sinkt aber am Nachmittag deutlich ab.
 
Überwiegend bewölkt verläuft der Samstag. Mit starkem Wind ziehen einige Regen- und Graupelschauer durch, die Schneefallgrenze liegt knapp über 1000 m. 

Das Wetter vor 50 Jahren:                 19. Oktober 1971
Temperatur:                                           2,9° um 7 Uhr; 19,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
See:                                                        10,5°

Montag, 18. Oktober 2021

Nebel, Wolken, Sonne ...

"Strahlend sonnig ..." verlief gestern nur der Nachmittag. Der Nebel hob sich am Morgen auf rund 900 m an und hielt sich dann hartnäckig bis Mittag. Erst da konnte sich die Sonne durchsetzen. Die Temperatur stieg noch auf 14°. 
 
Ein klarer Abend ...
 
Jetzt in der Früh liegt bei 2,2° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2,8°.
Der See hat 11°.

Heute zieht im Laufe des Vormittags stärkere Bewölkung durch, Niederschlag sollte aber keiner dabei sein. Ab Mittag scheint die Sonne dann zunehmend, und die Temperatur steigt auf 14°.

Morgen, Dienstag, scheint die Sonne am Vormittag überwiegend, am Nachmittag nur noch zeitweise. Da zieht immer wieder mittelhohe bis hohe Bewölkung durch. Am Morgen ist leichter Frost möglich, untertags steigt die Temperatur auf 18°.

Am Mittwoch scheint die Sonne überwiegend, auch wenn sie am Nachmittag durch dünne, hohe Bewölkung etwas abgeschirmt wird. Mit leichtem Föhn sind bis zu 23° möglich.

Die Sonne scheint am Donnerstag höchstens zwischendurch einmal. Schon früh zieht die Bewölkung einer Kaltfront herein, und erste Schauer sind bereits am Vormittag möglich. Der Nachmittag verläuft trüb und regnerisch. Die Temperatur erreicht maximal 13°.
 
Der Freitag bringt trübes und nasses Wetter. Mit starkem Westwind ziehen immer wieder Schauer durch, die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 m. Die Temperatur bleibt einstellig.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       18. Oktober 1971
Temperatur:                                                 -0,4° um 7 Uhr; 14,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               keiner
Wetter:                                                         überwiegend sonnig
See:                                                              10,5°

Sonntag, 17. Oktober 2021

Strahlend sonnig ...

Gestern blieb der Himmel am Vormittag bedeckt, kurz vor Mittag nieselte es noch einmal. Um 20 Minuten nach 12 zeigte sich die Sonne zum ersten Mal und schien dann zeitweise. Die Temperatur stieg auf gut 13°.

Jetzt in der Früh liegt bei 2,2° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1°.
Der See hat 11,4°.

Heute scheint nach Nebelauflösung überwiegend die Sonne, nur wenige Wolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt auf 16°.

Morgen, Montag, sind anfangs dichtere Wolken aus Nordwest vorhanden. Aber noch im Laufe des Vormittags kommt die Sonne durch und scheint dann recht ungestört. Die Temperatur erreicht um die 16°.

Am Dienstag scheint die Sonne bis über Mittag, am Nachmittag wird sie von stärkerer hoher Bewölkung zeitweise abgedeckt. Die Temperatur steigt auf 17°.

Der Mittwoch verläuft überwiegend sonnig, nur am Morgen sind einige Restwolken unterwegs. Mit leichtem Föhn wird´s um die 23° warm.
 
Am Donnerstag scheint noch für ein paar Stunden die Sonne, bevor eine Kaltfront aus Westen dichte Bewölkung und erste Regenschauer bringt. Mit auflebendem Wind erreicht die Temperatur um die 15°.
 
Von der unter der Woche angesprochenen Stabilität ist die Wetterlage leider weit entfernt. Bis zum Wochenende dominiert wieder ein Tief mit Schauern und kühler Temperatur, bevor es zwar wärmer, aber doch wechselhaft weitergeht.

Das Wetter vor 50 Jahren:                17. Oktober 1971
Temperatur:                                          -5,2° um 7 Uhr; 10,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  strahlend sonnig
See:                                                       10,6°

Samstag, 16. Oktober 2021

Am Vormittag Wolken, am Nachmittag Sonne ...

Gestern fiel in den Morgenstunden noch Nebel ein, und auch dichtere Wolken zogen durch. Rund um 10 Uhr setzte sich aber die Sonne durch und schien dann überwiegend. Die Temperatur stieg auf 16°.
 
Gegen Abend wurde die Bewölkung wieder dichter ... (Foto: Gabriel Hager)
 
In der Nacht zog es zu, und seit 4 Uhr regnet es zeitweise leicht.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 6,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3°.
Der See hat 11,3°.
 
Heute ziehen bis Mittag viele Wolkenfelder durch, auch ein paar Schauer sind noch möglich. Am Nachmittag übernimmt die Sonne wieder das Kommando und scheint zumindest zeitweise. Die Temperatur erreicht noch 13°.
 
Morgen, Sonntag, scheint die Sonne überwiegend, nur wenige Wolken sind unterwegs. Nach frischem Tagesbeginn steigt die Temperatur auf 16°.
 
Am Montag können vormittags ausgedehntere Wolkenfelder durchziehen. Spätestens ab Mittag scheint aber wieder die Sonne, und die Temperatur erreicht gut 16°.
 
Sonne und Wolken wechseln am Dienstag. Mit 18° wird´s sehr warm.
 
Der Mittwoch bringt viel Sonnenschein und über 20°.
 
Rückblick über die erste Oktoberhälfte:
Temperatur: Mit 8,7° lag die erste Monatshälfte um 1,1° unter dem langjährigen Mittelwert. In der letzten Woche lagen die Tageswerte um bis zu 4° unter dem Mittel.
Sonne: Die Sonne schien leicht unterdurchschnittliche 40% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer.
Niederschlag: Mit 79,0 mm fiel überdurchschnittlich viel Regen (Mittel: 53,5 mm). 
See: Der See hatte im Durchschnitt 13,1° (Mittel: 12,2°).

Das Wetter vor 50 Jahren:                 16. Oktober 1971
Temperatur:                                           0,2° um 7 Uhr; 5,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   sonnig ab 12 Uhr
See:                                                        11,0°

Freitag, 15. Oktober 2021

Zunehmend sonnig, deutlich wärmer ...

Gestern kam der Niederschlag doch schon früher als erwartet. Bereits um 10 Uhr setzte leichter Regen ein, der mit kurzen Pausen bis etwa 19 Uhr anhielt. In der Nacht ging nur noch ein Schauer nieder. Die Temperatur hielt sich durchgehend zwischen 5 und 6 Grad.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 5,3°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1,3°.
Der See hat 11°.

Heute können am Vormittag noch zeitweise dichtere Wolken durchziehen, spätestens ab Mittag scheint die Sonne aber überwiegend. Die Temperatur steigt auf 15°.

Morgen, Samstag, sind bis in den Vormittag noch dichtere Wolken unterwegs, aus denen zeitweise ein paar Tropfen fallen können. Der Nachmittag verläuft dann überwiegend sonnig, die Temperatur erreicht noch um die 13°.

Am Sonntag scheint überwiegend die Sonne, auch wenn zeitweise hohe Bewölkung durchzieht. Die Temperatur steigt auf 15°.

Auch am Montag überwiegt der Sonnenschein, diese hohe Bewölkung kann aber hin und wieder stören. Mit 17° wird´s recht warm.
 
Der Dienstag bringt ein Wechselspiel von Sonne und Wolken bei angenehmen 18°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    15. Oktober 1971
Temperatur:                                              1,4° um 7 Uhr; 2,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            8,3 mm
Wetter:                                                      Schneeregen bis 18 Uhr
See:                                                           11,4°

Donnerstag, 14. Oktober 2021

Viele Wolken, ab Mittag wieder Schauer ...

Gestern gingen untertags hin und wieder kurze, aber kräftige Schauer nieder, auch Graupel waren dabei. Ein paar Mal war blauer Himmel zu sehen, die Sonne schaffte es aber nicht durchzukommen. Die Temperatur erreichte nur 6°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 4,4°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -2°.
Der See hat 11,4°.

Heute bleibt der Himmel den ganzen Tag bedeckt, und ab Mittag ziehen leichte bis mäßige Schauer durch. Die Schneefallgrenze liegt jenseits der 1200 m. Mit maximal 7° bleibt´s frisch.
In der Nacht hört der Niederschlag auf.

Morgen, Freitag, ziehen Restwolken bald ab, und die Sonne setzt sich durch. Sie scheint dann bis in den Abend überwiegend. Die Temperatur steigt auf rund 16°.

Der Samstag beginnt von der Nacht her mit dichterer Bewölkung, und am Morgen sind auch ein paar Regentropfen nicht ausgeschlossen. Im Laufe des Vormittags kommt aber die Sonne durch und scheint zumindest zeitweise. Die Temperatur erreicht um die 14°.

Am Sonntag scheint nach Frühnebel überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt auf 16°.
 
Strahlend sonnig und um die 17° warm verläuft der Montag.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   14. Oktober 1971
Temperatur:                                             4,8° um 7 Uhr; 15,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           24,0 mm
Wetter:                                                     zeitweise sonnig, Regen ab 20°°
See:                                                          11,9°

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Zeitweise Regen ...

Gestern regnete es am Vormittag nur zeitweise, am Nachmittag dann doch häufiger. Die Temperatur stieg auf gerade einmal 8°.
In der Nacht fiel eher durchgehend Regen, ab 2 Uhr auch etwas kräftiger. Da sank auch die Temperatur von 6,4° auf 3,5° ab.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 3,4°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -2°.
Der See hat 11,7°.

Heute fällt nur noch wenig Niederschlag. Zeitweise ziehen noch Schauer durch, die Intensität ist aber gering. Die Schneefallgrenze steigt von Talnähe bald auf 1000 m an. Zwischendurch sollte sich auch die Sonne hin und wieder zeigen. Die Temperatur bleibt einstellig.

Morgen, Donnerstag, bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, die Niederschlagsneigung nimmt allgemein ab - außer bei uns. Gerade in unserer Gegend kann es immer wieder leicht bis mäßig regnen. Die Schneefallgrenze steigt über 1000 m hinauf, die Temperatur im Tal erreicht aber nur um die 8°.
In der Nacht hört der Niederschlag auf, und die Wolkendecke beginnt aufzulockern.

Am Freitag scheint nach Frühnebel überwiegend die Sonne und die Temperatur steigt auf rund 15°. In der Nacht zieht scheinbar nocheinmal eine Schauerstaffel durch.

Der Samstag beginnt noch mit Restwolken und vielleicht letzten Regentropfen. Die Sonne kommt aber bald durch und scheint dann zeitweise. Die Temperatur erreicht um die 12°.

Überwiegend sonnig verläuft der Sonntag. Nach leichtem Morgenfrost sind maximal 13° zu erwarten.
 
Hatten die Wetterdienste für die nächste Woche in den letzten Tagen noch aufziehende Sturmtiefs im Programm, hat sich die Lage heute doch deutlich geändert. Das Hoch dürfte den Sturmfronten der atlantischen Frontalzone standhalten, und nur leicht nach Osten gedrückt werden. Damit kommt es zum x-ten Mal in diesem Jahr zu einer warmen bis sehr warmen Südwest- bis Südströmung, die entweder leicht wechselhaftes (Südwest), oder föhnig-trockenes (Süd) Wetter mit sich bringt. Diese Konstellation kann mit Schwankungen bis gegen Monatsende halten.

Das Wetter vor 50 Jahren:               13. Oktober 1971
Temperatur:                                         5,3° um 7 Uhr; 17,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 überwiegend sonnig
See:                                                      11,8°

Dienstag, 12. Oktober 2021

Zeitweise Regen, Abkühlung ...

Gestern lockerte die Bewölkung am Vormittag langsam auf, ab Mittag schien dann überwiegend die Sonne. Die Temperatur stieg auf 13°.
Am Abend zog es langsam wieder zu, und seit 2 Uhr regnet es zeitweise.

Jetzt in der Früh fällt bei 6,8° leichter Regen.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1°.
Der See hat 12°.

Heute bleibt der Himmel bedeckt, und zeitweise kann es regnen. Der Hauptniederschlagszone liegt zwar westlich von uns, an ihrer Ostseite sorgt sie aber auch in unserer Gegend für den einen oder anderen Schauer. Am Nachmittag sind auch Graupel möglich. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1100 m, die Temperatur bleibt einstellig.
In der Nacht kann es für einige Zeit recht kräftig regnen, in der zweiten Hälfte auch tief herunter schneien. Da liegt die Schneefallgrenze zwischen 600 und 800 m.

Morgen, Mittwoch, gehen immer wieder Schauer nieder, bei uns könnten sie auch etwas länger anhalten. Die Schneefallgrenze liegt anfangs bei 600 bis 800 Meter, steigt untertags aber wieder an. Am Nachmittag nimmt die Schauerneigung ab, und die Sonne kann zeitweise durchschauen. Die Temperatur erreicht maximal 8°.

Am Donnerstag bleibt es wahrscheinlich durchgehend trüb, und zeitweise sind leichtere Schauer möglich. Die Schneefallgrenze steigt von 900 m auf 1300 m an. Es bleibt sehr frisch.

Nach Nebelauflösung überwiegend sonnig verläuft der Freitag. Die Temperatur steigt auf 14°.
 
Sonne und Wolken wechseln am Samstag rasch, Niederschlag ist keiner zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 12°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               12. Oktober 1971
Temperatur:                                         3,6° um 7 Uhr; 21,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 strahlend sonnig
See:                                                      11,7°

Montag, 11. Oktober 2021

Anfangs bewölkt, aber zunehmend sonnig ...

Gestern löste dichte Bewölkung den Nebel schon am frühen Vormittag nahtlos ab und hielt sich mit einem kurzen Sonnenfenster um Mittag bis in den Abend. Die Temperatur stieg auf 8°.

Jetzt in der Früh sorgen Nebel und Wolken bei 4,8° für einen trüben Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 0°.
Der See hat 12°.

Heute zieht noch immer Bewölkung aus Südosten herein und lässt die Sonne anfangs kaum durchkommen. Im Laufe des Vormittags lockert es aber im Vorfeld einer Front von Nordwesten her auf, und die Sonne scheint noch einige Zeit. Die Temperatur steigt auf 13°.

Morgen, Dienstag, sind wieder viele Wolken unterwegs und schon am Vormittag kann es zeitweise regnen. Am Nachmittag zeigt sich zwar hin und wieder die Sonne, ein paar Schauer sind bei einer Schneefallgrenze von 1200 m aber auch unterwegs. Die Temperatur bleibt unter 10°.

Am Mittwoch regnet es von der Nacht her zeitweise etwas stärker, die Schneefallgrenze sinkt unter 1000 m. Der Nachmittag bringt dann vielleicht ein wenig Sonnenschein, viele Wolken und einzelne Schauer sind aber auch dabei. Die Temperatur kommt kaum über 6° hinaus.

Auch der Donnerstag bleibt noch sehr wechselhaft mit Wolken und Schauern, die Sonne kommt nur zeitweise zum Vorschein. Die Temperatur steigt um zwei, drei Grad an.

Am Freitag scheint zumindest zeitweise die Sonne, Niederschlag ist keiner mehr zu erwarten. Mit rund 14° wird´s deutlich wärmer.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 11. Oktober 1971
Temperatur:                                           4,4° um 7 Uhr; 20,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
See:                                                        11,8°

Sonntag, 10. Oktober 2021

Ein wenig Sonne, bald aber dichtere Bewölkung ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, zeitweise hingen an den Bergen ein paar tiefe Wolken. Die Temperatur stieg auf 12,6°.

Jetzt in der Früh liegt bei 0,4° Nebel über dem Tal. In Lackenhof drinnen hat´s -1,6°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -1°.
Der See hat 13°.

Heute scheint voraussichtlich nur kurz die Sonne, schon bald am Vormittag zieht aus Osten stärkere Bewölkung herein. Die Temperatur erreicht um die 10°.
Ein paar dünne Regentropfen sind am Abend und in der Nacht nicht ganz ausgeschlossen.

Morgen, Montag, sorgt diese Bewölkung auch am Vormittag noch für einen bedeckten Himmel. Am Nachmittag kommt zunehmend die Sonne durch. Niederschlag ist keiner dabei. Die Temperatur erreicht um die 13°.

Der Dienstag beginnt schon bedeckt, und bald setzt auch Regen ein. Am Vormittag kann er länger anhaltend ausfallen, am Nachmittag sind eher Schauer unterwegs. Die Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf gegen 1200 m herab, in der Nacht kann es bei uns auch bis 1000 m schneien.

Am Mittwoch überwiegt starke Bewölkung, und zeitweise sind Schauer bei einer Schneefallgrenze zwischen 800 und 1000 m zu erwarten. Die Sonne zeigt sich höchstens zwischendurch, die Temperatur bleibt klar einstellig.
 
Zeitweise sonnig wird der Donnerstag. Einige Wolkenfelder können aber noch für einzelne Schauer sorgen, die Schneefallgrenze steigt von 800 m gegen 1300 m.  Die Temperatur erreicht un die 8°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 10. Oktober 1971
Temperatur:                                           2,9° um 7 Uhr; 18,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   überwiegend sonnig
See:                                                        11,7°

Samstag, 9. Oktober 2021

Sonnig und herbstlich frisch ...

Gestern verlief der Vormittag bedeckt, ab Mittag schien dann zeitweise die Sonne. Die Temperatur stieg auf 12°.

Jetzt in der Früh liegt bei 5,7° Nebel im Tal, darüber zieht noch aufgelockerte Bewölkung.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2°.
Der See hat 13°.

Heute scheint nach Nebelauflösung überwiegend die Sonne, am Vormittag können noch ein paar Wolken stören. Die Temperatur steigt aber kaum über 13°.

Morgen, Sonntag, scheint die Sonne am Vormittag recht ungestört, ab Mittag zieht aber doch immer dichter werdende Bewölkung herein. Nach leichtem Morgenfrost erreicht die Temperatur um die 13°.
In der Nacht ist leichter Regen möglich.

Am Montag zeigt sich die Sonne zeitweise, einige Wolkenfelder ziehen aber durch. Niederschlag ist untertags nicht zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 14°.

Der Dienstag bringt dichte Bewölkung und zeitweise Regen, der am Nachmittag stärker ausfallen kann. Da kühlt es auch deutlich ab, und die Schneefallgrenze sinkt gegen 1000 m.

Nass und kalt verläuft auch der Mittwoch. Die Schneefallgrenze pendelt  um die 1000 m.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   9. Oktober 1971
Temperatur:                                             1,4° um 7 Uhr; 19,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     strahlend sonnig
See:                                                          11,6°

Freitag, 8. Oktober 2021

Am Nachmittag ein wenig Sonne ...

Gestern regnete es zwischen 8 und 11 Uhr durchgehend und stark, danach nur noch zeitweise leicht bis mäßig. Die Temperatur lag immer im Bereich zwischen 7 und 8 Grad. Auf den Bergen hat es bis unter 1400 m heruntergeschneit. Erst nach Mitternacht hörte der Niederschlag ganz auf.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 7,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3°.
Der See hat 13°.

Heute überwiegt vorerst noch starke Bewölkung, Niederschlag sollte keiner mehr fallen. Am Nachmittag kann sich die Sonne schon hin und wieder zeigen. Die Temperatur erreicht maximal 12°.

Morgen, Samstag, scheint die Sonne überwiegend, nur wenige Wolken sind unterwegs. Sollte der Frühnebel nicht allzu dicht ausfallen, sind auch leichte Minusgrade am Morgen möglich. Untertags steigt die Temperatur auf 15°.

Auch am Sonntag überwiegt bei uns der Sonnenschein. Nur im Osten und Nordosten nimmt die Bewölkung am Nachmittag zu. Nach Morgenfrost erreicht die Temperatur um die 13°.

Der Montag beginnt noch recht sonnig, ab Mittag zieht aber zunehmend Bewölkung herein. Niederschlag ist erst ab dem Abend zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 13°.
 
Am Dienstag ist der Himmel bedeckt, und immer wieder sind kräftige Schauer möglich. Mit starkem Wind sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf auf 1000 m.

Scheinbar bestimmt die angesprochene Tiefdruckrinne unser Wetter nicht allzu lange (voraussichtlich bis Freitag). Das Hoch im Westen rückt unter dem Druck der atlantischen Frontalzone wieder über Mitteleuropa herein und schiebt den Trog nach Osten weg. Daraus könnte sich eine sehr stabile Schönwetterlage entwickeln.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   8. Oktober 1971
Temperatur:                                             1,9° um 7 Uhr; 20,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     strahlend sonnig
See:                                                          11,5°

Donnerstag, 7. Oktober 2021

Am Vormittag starker Regen ...

 In eigener Sache: Gestern wurde wieder ein Meilenstein in der Geschichte meines Wetterblogs erreicht. 😉 Es war der 3000. Post, der seit dem erstmaligen Eintrag Anfang August 2013 veröffentlicht wurde! Bisher erfolgten 1,503.000 Zugriffe. Lag die Zahl in den ersten Jahren zwischen 100 und 200 Zugriffen täglich, so waren es heuer im Durchschnitt 1.020 mit dem Höchstwert von 1.901 am 17. Juli.
Ich danke Euch für das Interesse und werde mich auch weiterhin bemühen, so wenige Fehlprognosen wie möglich abzuliefern! 
Für potentielle Spender: IBAN: AT67 2025 6035 0170 9582
 
Gestern begann es kurz vor 8 Uhr zu regnen. Anfangs fiel der Niederschlag recht kräftig aus, den Rest des Tages regnete es nur noch leicht bis mäßig. Die Temperatur fiel von 12,8° um 4 Uhr beständig auf 7,6° um Mitternacht ab.

Jetzt in der Früh regnet es bei 7,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2°. Die Schneefallgrenze dürfte bei 1600 m liegen.
Der See hat 13,7°.

Heute nimmt die Niederschlagsintensität in den nächsten Stunden deutlich zu, und bis Mittag regnet es  recht stark. Am Nachmittag lässt der Regen nach. Der Himmel bleibt durchgehend bedeckt, die Temperatur unter 10°.
In der Nacht hört der Niederschlag auf.

Morgen, Freitag, bleibt es noch einmal überwiegend bedeckt, einzelne Sonnenfenster sind am Nachmittag aber möglich. Regen fällt keiner mehr. Die Temperatur bleibt mit 11° im frischen Bereich.

Am Samstag scheint überwiegend die Sonne, einige Wolkenfelder aus Nordost ziehen aber durch. Die Temperatur erreicht um die 13°.

Der Sonntag beginnt recht sonnig, bevor im Tagesverlauf die Bewölkung langsam zunimmt. Nach kaltem Tagesstart (Morgenfrost möglich) steigt die Temperatur auf maximal 12°.
 
Am Montag wechseln Sonne und Wolken, bevor uns am Nachmittag eine schwache Störung erreicht. Da bleibt es dann bedeckt, und einzelne Schauer können auftreten.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    7. Oktober 1971
Temperatur:                                              -2,4° um 7 Uhr; 19,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      strahlend sonnig
See:                                                           11,5°

Mittwoch, 6. Oktober 2021

Zwei, drei kühle und nasse Tage ...

Gestern kam der Föhn schon am frühen Vormittag ins Tal durch und blies mäßig bis stark bis in den Abend hinein. Er trieb aber auch einiges an Bewölkung über die Berge, die Sonne schien daher nur zeitweise. Dennoch stieg die Temperatur auf 23°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 11,9°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 5°.
Der See hat 14,5°.

Heute bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, und in Kürze erreichen uns die ersten Regenschauer. Bis in den späten Nachmittag regnet es dann immer wieder leicht bis mäßig. Die Temperatur sinkt im Tagesverlauf ab, und damit die Schneefallgrenze auf rund 1600 m. In der ersten Nachthälfte legt der Niederschlag eine Pause ein.

Morgen, Donnerstag, dreht sich das Tief im Südosten nördlich der Alpen herein und sorgt bei uns ab den frühen Morgenstunden für durchgehenden und zeitweise kräftigen Regen. Die Temperatur erreicht maximal 10°.

Am Freitag sind bei durchgehend bedecktem Himmel noch einzelne Regenschauer möglich. Die Temperatur kommt über 10° kaum hinaus.

Der Samstag sollte bei uns dann überwiegend sonnig werden. Im Osten sorgt das Tief noch für viele Wolken und einzelne Regenschauer. Die Temperatur steigt auf 13°.
 
Am Sonntag scheint zeitweise die Sonne, auch wenn sich aus Osten wieder vermehrt Bewölkung hereinschiebt. Die Temperatur erreicht um die 11°.

Das Tief im Südosten scheint in Sachen "goldener Oktober" zum Spielverderber zu werden. Es zieht scheinbar nicht weiter ab, sondern dehnt sich Richtung Norden aus. Im Verbund mit einem Skandinavientief drängt es den Hochdruckausläufer nach Westen über den Atlantik hinaus. Damit ist der Weg frei für eine Tiefdruckrinne über Mitteleuropa, die für nasses und kaltes Herbstwetter sorgen könnte. Das ist die derzeit wahrscheinlichste Variante der weiteren Wetterentwicklung.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 6. Oktober 1971
Temperatur:                                           1,1° um 7 Uhr; 12,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   überwiegend sonnig
See:                                                        11,8°

Dienstag, 5. Oktober 2021

Sonnig, föhnig, sehr warm ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, am Nachmittag schoben sich hin und wieder Wolken davor. Die Temperatur stieg auf 23°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel sternenklar bei 9,5°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 11,7°.
Der See hat 14°.

Heute scheint die Sonne noch einmal recht häufig. Am Vormittag sind einzelne Wolken unterwegs, am Nachmittag schiebt sich eine hohe Schleierwolkenschicht herein. Der Föhn bläst vor allem auf den Bergen recht kräftig, wieweit er ins Tal herunter kommt, ist fraglich. Die Temperatur steigt auf 26°.
In der Nacht zieht es von Westen her zu.

Morgen, Mittwoch, bleibt der Himmel bedeckt, und ab den Morgenstunden bis in den Nachmittag regnet es zumindest zeitweise. Es kühlt deutlich ab, die Schneefallgrenze sinkt gegen 1600 m. Die Temperatur im Tal erreicht maximal 12° und sinkt am Nachmittag weiter ab.

Am Donnerstag bleibt es trüb, und immer wieder fällt (wahrscheinlich) leichter Regen. Das Adriatief dreht sich langsam von Osten auch nördlich der Alpen herein und könnte bei uns auch für stärkeren Niederschlag sorgen. Diese Entwicklung ist aber noch unsicher. Die Temperatur kommt kaum über 10°.

Der Freitag bringt bei uns noch keine Änderung. Im Westen und Nordwesten des Landes kommt schon zeitweise die Sonne durch, in unserer Gegend hat noch das Tiefdruckgebiet das Sagen. Der Himmel bleibt trüb, zeitweise fällt etwas Regen, und die Temperatur bleibt herbstlich kühl.
 
Am Samstag scheint dann wieder zeitweise die Sonne. Das Tief im Südosten sorgt zwar noch für einige Wolkenfelder, Niederschlag ist aber keiner mehr dabei. Die Temperatur steigt auf rund 14°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               5. Oktober 1971
Temperatur:                                         1,6° um 7 Uhr; 5,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       1,0 mm
Wetter:                                                 bedeckt, zeitweise leichter Regen ab 11°°
See:                                                      12,7°

Montag, 4. Oktober 2021

Sonnig und warm, im Westen erste Schauer ...

Gestern fiel in der Früh noch Nebel ein, der sich aber bis 9 Uhr auflöste. Danach schien durchgehend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 23°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 6,6°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 13,8°.

Heute scheint wieder durchgehend die Sonne. Der Föhn spielt scheinbar noch keine große Rolle, somit steigt die Temperatur "nur" auf rund 23°. Im Westen und Südwesten Österreichs treten bereits erste Schauer auf, und es kühlt deutlich ab.

Morgen, Dienstag, scheint die Sonne noch einmal überwiegend. Auflebender Föhn sorgt für bis zu 26°. Gegen Abend taucht aus Westen Bewölkung auf, der Föhn bricht zusammen.

Der Mittwoch beginnt schon dicht bewölkt, und ab dem Morgen regnet es zumindest zeitweise. Mit mäßigem Westwind beginnt es abzukühlen, die Schneefallgrenze sinkt langsam auf Höhe unserer Berggipfel. Im Tal sind nur mehr um die 11° zu erwarten.

Am Donnerstag bleibt der Himmel bedeckt, und immer wieder fällt Regen. Im Osten und Südosten des Landes kann es anhaltend und stark regnen. Die Temperatur erreicht maximal 10°.

Auch der Freitag scheint noch ziemlich durchwachsen zu verlaufen. Der Himmel bleibt vorerst bedeckt, und leichte Schauer sind noch möglich. Erst am späteren Nachmittag beginnt die Wolkendecke langsam aufzulockern. Die Temperatur bleibt bei maximal 10°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 4. Oktober 1971
Temperatur:                                           5,6° um 7 Uhr; 19,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         3,5 mm
Wetter:                                                   sonnig bis 15°°, Regen nachts
See:                                                        12,8°

Sonntag, 3. Oktober 2021

Ein sonniger Herbsttag ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, nur am früheren Nachmittag zog eine stärkere Wolkenbank durch. Die Temperatur stieg auf 21°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 3,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 9°.
Der See hat 13,8°.

Auch heute scheint die meiste Zeit die Sonne. Eventuell kommt auch schon kräftiger Föhn auf und treibt die Temperatur bis 26°. Ohne Föhn bleibt sie bei maximal 22°.

Morgen, Montag, sorgt starker Föhn für viel Sonnenschein und sehr hohe Temperatur. Um die 26° sind möglich.

Der Föhn hält uns auch am Dienstag die Front aus Westen vom Leibe. Die Sonne scheint überwiegend und die Temperatur steigt auf 24°. Gegen Abend zieht schon stärkere Bewölkung herein, die Strömung dreht langsam auf West.

Wahrscheinlich sorgt das Tief dann am Mittwoch für durchgehend bedeckten Himmel und zeitweisen Regen. Mit einer Westströmung kühlt es mit maximal 13° deutlich ab.
 
Die Wetterentwicklung ist noch ziemlich unsicher. Ein Italientief scheint im Süden und Südosten des Landes für starke Niederschläge bei einer Schneefallgrenze zwischen 1500 und 2000 m zu sorgen, bei uns für bedeckten Himmel und immer wieder Regenschauer. Mehr als 12° werden nicht möglich sein.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     3. Oktober 1971
Temperatur:                                               5,6° um 7 Uhr; 23,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       strahlend sonnig
See:                                                            12,9°

Samstag, 2. Oktober 2021

Nebel, Sonne und recht warm ...

Gestern kam die Sonne rund um 9 herum durch den Nebel und schien dann, abgesehen von ein paar dünnen Schleierwolken, ungestört bis in den Abend. Die Temperatur stieg auf 20°.
 
Abendstimmung am See - nur ein paar Schleierwolken ... (Foto: Gabriel Hager)

Jetzt in der Früh liegt bei 4° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 8°.
Der See hat 13,8°.
 
Heute kann sich der Nebel etwas länger halten, bis um 10 Uhr sollte es die Sonne aber schaffen. Danach scheint sie recht ungestört. Mit auflebendem, föhnigem Wind sind bis zu 22° möglich.
 
Morgen, Sonntag, scheint bei voraussichtlich kräftigem Föhn überwiegend die Sonne. Die Temperatur steigt auf 23°.
 
Am Montag scheint noch einmal überwiegend die Sonne. Starker Föhn hält uns scheinbar die angesagte Front noch vom Leibe und sorgt für gut 25°. 

Diese Front streift uns am Dienstagmorgen in abgeschwächter Form mit dichteren Wolken und vielleicht einzelnen Regenschauern. Schon ab Mittag setzt sich wieder die Sonne durch, und auch der Föhn taucht erneut auf. Die Temperatur erreicht um die 21°.
 
Die Prognose für den Mittwoch ist noch recht unsicher. Aller Voraussicht nach dominiert dichte Bewölkung, und einzelne Schauer sind möglich. Mehr regnen kann es bei einer Schneefallgrenze zwischen 1500 und 2000 m im Süden und Osten des Landes. Die Temperatur liegt nur mehr bei 13°.

In der Folge scheint langsam ein Azorenhochausläufer das Kommando zu übernehmen, der auch das Potential für eine länger andauernde "goldener Oktober"-Phase besitzt.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     2. Oktober 1971
Temperatur:                                               4,0° um 7 Uhr; 23,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       durchgehend sonnig
See:                                                            12,8°

Freitag, 1. Oktober 2021

Sehr sonniges und warmes Wochenende ...

Gestern kam schon am Vormittag zeitweise die Sonne durch, aber erst am späten Nachmittag klarte der Himmel komplett auf. Die Temperatur stieg auf 14°.

Jetzt in der Früh liegt bei 4,1° Nebel im Tal. In Zwettl hat es -0,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 5,5°.
Der See hat 14°.

Heute scheint voraussichtlich durchgehend die Sonne, mit leichtem Föhn sind bis zu 21° möglich.

Morgen, Samstag, könnte der Frühnebel etwas hartnäckiger ausfallen, aber gerade in unserer Gegend setzt sich die Sonne bald durch. Sie scheint dann recht ungestört, die Temperatur erreicht um die 22°.

Auch der Sonntag bringt viel Sonnenschein, eventuell kommt der Föhn mit starken Böen ins Tal durch. Die Temperatur steigt auf gut 22°.

Am Montag scheint die Sonne noch bis weit in den Nachmittag, auch der Föhn könnte noch aktiv sein. Die Temperatur erreicht noch einmal über 20°. Gegen Abend dreht die Strömung auf West, und eine Front zieht mit starkem Wind, ebensolcher Bewölkung und Regenschauern herein.

Der Dienstag beginnt noch mit Restbewölkung der Front, aber schon im Laufe des Vormittags setzt sich die Sonne wieder durch. Die Temperatur steigt auf gut 20°.

Rückblick September 2021:                warm, sonnig, trocken ...
 
Temperatur: Mit 13,4° war der heurige September gegenüber dem langjährigen Mittel im 1,2° zu warm. Der September ist ja der einzige Monat, der im Durchschnitt noch keine starken Erwärmungstendenzen zeigt.

Großteils überdurchschnittlich ...

Unser Vergleichsseptember 1971 war mit 10,1°deutlich zu kalt (Mittel damals: auch 12,2°).
Der wärmste September war 1932 mit 15,2°, der kälteste 1912 mit 6,8°.
Die höchste Temperatur zu einem der drei Ablesungstermine (8, 15 und 22 Uhr Sommerzeit) wurde am 9. September um 15 Uhr mit 27,0° verzeichnet, die tiefste am selben Tag um 8 Uhr mit 6,1°. Es ist erst das 4. mal, dass es keine Morgentemperatur unter 6° gab.
Die Durchschnittstemperatur der Morgenablesung um 8°° beträgt 10,0° (Mittel: 9,3°), jene der Nachmittagsablesung um 15°° 20,0° (Mittel: 18,0°).

Sonne: Die Sonne schien überdurchschnittliche 55,7% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Vor allem die erste Hälfte war extrem sonnig.

Niederschlag: Es fielen nur 77,3 mm Regen und damit weniger als die Hälfte des langjährigen Mittels von 162,1 mm. 1971 gab´s im September 103,2 mm Niederschlag, was damals fast genau dem Durchschnittswert entsprach. Erst seit den 1990er-Jahren stieg der Niederschlag deutlich an.
Am meisten regnete es 2007 mit 396,5 mm, am wenigsten 1959 mit 31,3 mm.
Der meiste Regen innerhalb 24 Stunden fiel vom 16. auf den 17. September mit 50,8 mm.
An nur 10 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 16 Tage; 1912 waren´s 26 Tage, davon die ersten 25 Tage des Monats in Folge) mit durchschnittlich 7,7 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 10,2 mm).

See: Der See erreichte trotz erneutem Kaltstart im September noch überdurchschnittliche 15,6° Durchschnittstemperatur (Mittel: 15,0°).
Nach Kaltstart starke Erwärmung ...
 
1971 lag er mit 14,5° ziemlich genau auf dem Mittelwert von 14,6°.
Am wärmsten war er im September 1932 mit 18,0°, am kältesten 1925 mit 11,1°.
Die höchste Temperatur wurde am 16. des Monats mit 19,4° gemessen, die tiefste stammt vom 2. September mit 13,3°.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                        1. Oktober 1971
Temperatur:                                                  9,9° um 7 Uhr; 19,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                keiner
Wetter:                                                          überwiegend sonnig
See:                                                               12,7° 

Donnerstag, 30. September 2021

Am Vormittag Wolken, am Nachmittag zunehmend Sonne ...

Gestern löste dichte Bewölkung schon in den Morgenstunden den Nebel nahtlos ab. Rund um 11 Uhr setzte leichter Regen ein und hielt bis etwa 13 Uhr an. Die Temperatur erreichte nur 14,2°.
In der zweiten Nachthälfte regnete es noch einmal kurz und leicht.

Jetzt in der Früh zieht bei 9,5° starke Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3,7°.
Der See hat 14,5°.
 
Heute bleibt der Himmel noch bis über Mittag bedeckt, im Laufe des Nachmittags sollte die Sonne aber zunehmend zum Vorschein kommen. Niederschlag ist keiner mehr zu erwarten. Die Temperatur erreicht um die 16°.
 
Morgen, Freitag, scheint die Sonne wahrscheinlich durchgehend, nur ein paar hohe Federwolken tauchen auf. Mit leichtem Föhn steigt die Temperatur auf 21°.
 
Am Samstag scheint die Sonne überwiegend. Wieder sind um die 21° möglich.
 
Auch der Sonntag bringt überwiegend Sonnenschein. Der Föhn kann recht kräftig, wenn nicht sogar stürmisch ausfallen und die Temperatur auf 24° hinauftreiben. 

Am Montag scheint noch für ein paar Stunden die Sonne, und die Temperatur steigt auf gut 20°. Im Laufe des Nachmittags zieht aus Westen Bewölkung herein, und gegen Abend erreicht uns eine Front mit starkem Wind und Regenschauern. Da kühlt es deutlich ab.
 
Morgen gibt´s den Septemberrückblick!

Das Wetter vor 50 Jahren:                   30. September 1971
Temperatur:                                             9,0° um 7 Uhr; 10,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           5,0 mm
Wetter:                                                     Regen bis 15 Uhr
See:                                                          12,9°

Mittwoch, 29. September 2021

Bald Wolken, ab Mittag etwas Regen ...

Gestern zogen zwar viele Wolken durch, zeitweise schien aber auch die Sonne. Die Temperatur stieg auf 20,5°.

Jetzt in der Früh liegt bei 9,1° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 11°.
Der See hat 14,8°.

Heute nimmt die Bewölkung rasch zu, die Sonne kommt den ganzen Tag kaum zum Vorschein. Das Niederschlagsfeld der Front zieht zwar hauptsächlich südlich von uns durch, ab Mittag sorgt es aber auch in unserer Gegend für zwei, drei Stunden leichten bis mäßigen Regen. Bei lebhaftem Wind erreicht die Temperatur maximal 16°.
 
Morgen, Donnerstag, bleibt der Himmel bis in den Nachmittag bedeckt, Niederschlag ist keiner zu erwarten. Gegen Abend lockert die Bewölkung langsam auf. Die Temperatur steigt auf 16°.
 
Am Freitag scheint nach sehr frischem Tagesbeginn überwiegend die Sonne. Die Temperatur steigt auf gut 20°.
 
Am Samstag hält sich der Nebel über dem Flachland recht hartnäckig, bei uns setzt sich bald die Sonne durch. Sie scheint dann überwiegend, und mit leicht föhniger Unterstützung steigt die Temperatur auf 22°.
 
Recht sonnig mit einigen hohen Wolken verläuft der Sonntag. Bei möglicherweise starkem Föhn kann die Temperatur auf 26° steigen.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                 29. September 1971
Temperatur:                                           8,0° um 7 Uhr; 9,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         21,1 mm
Wetter:                                                   durchgehend Regen 
See:                                                        13,3° 

Dienstag, 28. September 2021

Sonne, Wolken, vielleicht ein Schauer ...

Gestern regnete es bis etwa 14 Uhr leicht bis mäßig mit ein paar Pausen. Ab 15 Uhr kam auch die Sonne zeitweise durch, die Temperatur stieg noch auf knapp 17°.
 
Jetzt in der Früh ist es stark bewölkt bei 12,4°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 14,4°.
 
Heute wechseln dichtere Wolken und Sonnenschein, einzelne leichte Schauer sind vor allem um die Mittagszeit nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht um die 20°. 
 
Morgen, Mittwoch, zieht schon recht früh Bewölkung aus Westen herein, Sonnenschein wird sich kaum noch ausgehen. Rund um Mittag sind auch Regenschauer möglich. Nach den neuesten Animationen teilt sich die Front aber, und die Regenzonen ziehen nördlich und südlich an uns vorbei. Die Temperatur bleibt bei 16° hängen.

Am Donnerstag hält sich die Restbewölkung recht hartnäckig. Erst am späteren Nachmittag scheint sich die Sonne durchzusetzen. Die Temperatur steigt auf 16°.

Überwiegend sonnig und um die 20° warm verläuft der Freitag.

Auch der Samstag bringt viel Sonnenschein, mit einsetzendem Föhn sind um die 22° möglich.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  28. September 1971
Temperatur:                                            7,8° um 7 Uhr; 16,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          26,8 mm
Wetter:                                                    sonnig bis 10°°, Regen ab 14°°
See:                                                         13,5°

Montag, 27. September 2021

Viele Wolken, bis Mittag Regen ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, aber nicht unbedingt strahlend, sondern eher bei diesigen Verhältnissen. Die Temperatur stieg auf 24,6°.
Ab Mitternacht schob sich Bewölkung herein, und um 4 Uhr hat es zu regnen begonnen.

Jetzt in der Früh regnet es bei 12,8° leicht.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10 °.
Der See hat 14,9°.

Die Front zieht in den nächsten Stunden über uns drüber und sorgt bis etwa Mittag für mäßigen, zeitweise auch starken Regen. Im Laufe des Nachmittags kann hin und wieder die Sonne durchkommen. Die Temperatur steigt auf 18°.

Morgen, Dienstag, wechseln dichte Wolken und sonnige Abschnitte rasch. Leichte Schauer sind zwar möglich, in unserer Gegend könnte es aber auch trocken bleiben. Die Temperatur erreicht um die 20°.

Am Mittwoch scheint nach Nebelauflösung für ein paar Stunden die Sonne, bevor ab Mittag dichtere Bewölkung aus Westen hereinzieht und auch etwas Regen mit sich bringt. Die Temperatur steigt auf 17°.

Der Donnerstag beginnt noch mit Restbewölkung, spätestens ab Mittag sollte sich aber die Sonne durchsetzen. Die Temperatur erreicht um die 17°.
 
Am Freitag scheint überwiegend die Sonne, und nach recht kaltem Tagesbeginn steigt die Temperatur Richtung 20°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               27. September 1971
Temperatur:                                         8,4° um 7 Uhr; 17,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 zeitweise sonnig
See:                                                      13,7°

Sonntag, 26. September 2021

Verspätung morgen, Montag!

 Aufgrund von Problemen mit dem Internet erscheint mein Post morgen, Montag, erst gegen 7 Uhr!

Noch einmal strahlend sonnig ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, die Temperatur stieg auf 24°.

Jetzt in der Früh liegt bei 6,5° nur beim See eine Nebelschwade, sonst ist der Himmel klar.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 14°:
Der See hat 14,0°.

Heute scheint bei uns die Sonne noch einmal durchgehend, nur wenige Wolken ziehen durch. Die Temperatur erreicht um die 23°. Im Westen tauchen am Nachmittag schon erste Schauer einer Front auf.

Diese Front erreicht uns morgen, Montag, in den frühen Morgenstunden mit zeitweise kräftigerem Regen. Ab etwa Mittag fällt der Niederschlag hauptsächlich östlich und nördlich von uns, da könnte es schon weitgehend trocken bleiben. Vielleicht sind auch noch ein paar Sonnenstrahlen möglich. Die Temperatur steigt auf 19°.

Am Dienstag ziehen noch einige Wolkenfelder und vielleicht auch einzelne Schauer durch, bevor sich das Wetter zunehmend freundlich gestaltet. Am Nachmittag sollte zumindest zeitweise die Sonne scheinen. Die Temperatur erreicht um die 20°.

Der Mittwoch beginnt mit etwas hartnäckigerem Nebel, die Sonne setzt sich aber im Laufe des Vormittags durch. Am Nachmittag zieht aus Westen wieder stärkere Bewölkung herein, und gegen Abend sind auch Schauer möglich. Die Temperatur steigt auf 18°.
 
Am Donnerstag zieht die Restbewölkung im Laufe des Vormittags langsam ab, am Nachmittag scheint zumindest zeitweise die Sonne. Die Temperatur erreicht 17°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  26. September 1971
Temperatur:                                            8,7° um 7 Uhr; 17,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    zeitweise sonnig
See:                                                         13,7°