Dienstag, 5. Juli 2022

Viele Schauer, wenig Sonne ...

Gestern zog es rasch zu, und rund um 9 Uhr ging ein längerer, aber leichter Schauer nieder. Danach schien für ein paar Stunden die Sonne, und die Temperatur stieg auf 26,5°. Um 16:30 Uhr streifte uns ein Gewitter, das mit seinem Zentrum nördlich vorbeizog. Bis etwa 22 Uhr zogen dann immer wieder Schauer durch.
 
Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 15,8°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.
Der See hat 20°.
 
Heute bleibt es vorerst bedeckt, und in Kürze erreicht uns die nächste Front mit Schauern, vielleicht auch einem Gewitter. Nach einer Pause ist vor allem am frühen Nachmittag die Regenwahrscheinlichkeit wieder sehr hoch. Gegen Abend sollte die Sonne aber noch durchkommen. Die Temperatur steigt auf 22°.
 
Morgen, Mittwoch, scheint zwar zumindest zeitweise, wenn nicht überwiegend die Sonne, vor allem um die Mittagszeit herum sind aber auch einige kräftige Schauer möglich. Die Temperatur erreicht 24°.
 
Zeitweise sonnig mit einigen starken Wolkenfeldern verläuft der Donnerstag. Untertags bleibt es voraussichtlich trocken, erst am Abend ziehen Schauer herein. Die Temperatur steigt auf 22°.
 
Der ORF sagt auf seiner Website für den Freitag richtig grausliches, kühles Pritschelwetter voraus, wo die das herhaben ist aber ein wenig rätselhaft. Aller Voraussicht nach halten sich bei uns anfangs noch einige Restwolken mit Regenschauern, dann wechseln Sonne und Wolken rasch. Am Nachmittag steigt die Schauerneigung noch einmal an, am Abend beruhigt sich das Wetter. Die Temperatur erreicht um die 20°.
 
Am Samstag ziehen noch einige Wolkenfelder durch, die Sonne übernimmt aber langsam das Kommando. Einzelne Regenschauer sind nicht ganz auszuschließen. Die Temperatur steigt auf 24°.
 
Ein Tiefdrucktrog über Osteuropa und das Azorenhoch kämpfen um die Vorherrschaft in Mitteleuropa. Aller Voraussicht nach stellt sich bis zur Monatsmitte halbwegs schönes, mäßig warmes Wetter ein. Danach besteht die Option eines stabilen Sommerhochs mit zunehmend heißen und sehr sonnigen Verhältnissen.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                    5. Juli 1972
Temperatur:                                              8,6° um 7 Uhr; 23,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      strahlend sonnig
See:                                                           16,2° 

Montag, 4. Juli 2022

Wechselhafte Woche ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, nur wenige Wolken zogen durch. Die Temperatur stieg auf knapp 30° zwischen 17 und 18 Uhr.
 
Nur wenige Wolken zogen durch ...
 
Jetzt in der Früh ist der Himmel aufgelockert bewölkt bei 12,7°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 17°.
Der See hat 21°.
 
Heute scheint die Sonne bis über Mittag nur noch zeitweise. Schon am frühen Nachmittag sind Schauer und Gewitter zu erwarten. Der Abend sollte wieder trocken mit etwas Sonne verlaufen. Die Temperatur erreicht um die 26°.
In der zweiten Nachthälfte erreicht uns eine Front mit kräftigen Regengüssen und Gewittern.

Morgen, Dienstag, bleibt der Himmel vorerst bedeckt, und jederzeit sind Schauer möglich. Am Nachmittag zeigt sich voraussichtlich zeitweise die Sonne, da steigt aber die Gewitterneigung noch einmal deutlich an. Die Temperatur erreicht nur noch maximal 22°.

Am Mittwoch scheint überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt auf 26°. Am Nachmittag sind aber einzelne Regenschauer möglich.

Der Donnerstag verläuft sehr wechselhaft mit Sonne und Wolken, es sollte aber vorerst trocken bleiben. Die Temperatur erreicht um die 25°. Am Abend zieht es komplett zu, und in der ersten Nachthälfte können Schauer niedergehen.

Am Freitag sind noch starke Restbewölkung und Regenschauer unterwegs, ehe sich im Laufe des Vormittags die Sonne zeigt. Am Nachmittag nimmt die Schauer- und Gewitterneigung noch einmal zu, am Abend beruhigt sich das Wetter rasch. Die Temperatur liegt um die 23°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               4. Juli 1972
Temperatur:                                         13,6° um 7 Uhr; 17,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       3,2 mm
Wetter:                                                 Regen am Morgen, sonnig ab 10 Uhr
See:                                                      15,7°

Sonntag, 3. Juli 2022

Strahlend sonnig, deutlich wärmer ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 23,5°.
 
Jetzt in der Früh liegt bei 11,7° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 15°.
Der See hat 20,2°.
 
Heute scheint die Sonne noch einmal durchgehend, nur ein paar flache Wolken tauchen am Nachmittag auf. Gewittergefahr ist so gut wie keine vorhanden. Mit rund 30° wird´s deutlich wärmer.
 
Morgen, Montag, scheint die Sonne noch bis über Mittag. Danach zieht im Vorfeld einer Kaltfront starke Bewölkung herein, und die Schauer- und Gewitterneigung steigt schon am frühen Nachmittag stark an. Die Temperatur erreicht um die 28°.
 
Am Dienstag überwiegt schon vom Morgen weg starke Bewölkung, die Sonne kommt vorerst kaum durch. Regenschauer sind bereits am Vormittag möglich, am Nachmittag steigt dann die Gewitterneigung an. Da scheint aber auch zumindest zeitweise die Sonne. Die Temperatur steigt auf maximal 24°.
 
Auch der Mittwoch bleibt sehr unbeständig. Sonne und Wolken wechseln rasch, und am Nachmittag sind gewittrige Regenschauer jederzeit möglich. Die Temperatur erreicht um die 26°.
 
Zeitweise sonnig verläuft der Donnerstag. Am Nachmittag sind Schauer möglich, aber nicht allzu häufig. Die Temperatur steigt auf 23°.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                    3. Juli 1972
Temperatur:                                              13,1° um 7 Uhr; 18,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            5,5 mm
Wetter:                                                      sonnig bis 15°°, Regen ab 19°°
See;                                                           15,8° 

Samstag, 2. Juli 2022

Sehr sonniges Wochenende ...

Gestern schob sich am Morgen noch recht dichte Bewölkung herein, die Sonne kam erst kurz vor 10 Uhr richtig durch. Sie schien dann bis 15 Uhr überwiegend. Die angesagte Front erreichte uns gegen 17 Uhr mit Blitz und Donner und einem länger andauernden, heftigen Regenguss. Danach gewitterte es bis 22 Uhr rundherum immer wieder. Rund 25 mm Niederschlag sind gefallen.

Jetzt in der Früh hängt bei 11,5° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es auf 7° abgekühlt.
Der See hat 20,1°.

Heute scheint nach Nebelauflösung die Sonne durchgehend, nur wenige Wolken tauchen auf. Die Temperatur steigt auf 27°.

Morgen, Sonntag, scheint die Sonne überwiegend, einige höhere Wolken können durchziehen. Die Temperatur erreicht gut 30°.

Am Montag scheint die Sonne bis über Mittag, danach türmen sich einige Quellwolken auf. Die Schauer- und Gewitterneigung steigt am Nachmittag auch in unserer Gegend deutlich an. Die Temperatur steigt auf 28°.

Der Dienstag bringt sehr wechselhaftes Wetter mit vielen Wolken und zeitweisem Sonnenschein. Ab dem Vormittag sind jederzeit Regenschauer möglich. Die Temperatur erreicht um die 24°.
 
Auch am Mittwoch bleibt es sehr unbeständig. Sonne und Wolken wechseln rasch, und einzelne Schauer sind möglich. Die Temperatur kommt nur knapp über 20°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  2. Juli 1972
Temperatur:                                            8,3° um 7 Uhr; 18,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    überwiegend sonnig
See:                                                         15,4°

Freitag, 1. Juli 2022

Sonnig und warm, am Nachmittag Front von Westen ...

Gestern schien die Sonne am Vormittag durchgehend, ab Mittag schoben sich hin und wieder einige Wolken davor. Die Temperatur stieg auf 28,5°.

Jetzt in der Früh zieht bei 16,7° aufgelockerte hohe Bewölkung durch.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 16°.
Der See hat 22,7°.

Heute scheint die Sonne noch bis über Mittag recht ungestört, danach zieht von Westen her zunehmend Bewölkung herein. Am Nachmittag steigt die Gewitterneigung deutlich an, wieweit es unsere Gegend erwischt, ist noch unsicher. Der Wind legt an Stärke zu und kann gegen Abend sogar stürmisch ausfallen. Die Temperatur erreicht um die 28°.
In der Nacht sollte bei uns nicht mehr allzuviel Niederschlag fallen.

Morgen, Samstag, scheint von der Früh weg die Sonne, nur wenige Wolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt auf rund 25°.

Am Sonntag scheint die Sonne durchgehend, Gewitter sind nicht zu erwarten. Die Temperatur erreicht wieder um die 30°.

Überwiegend sonnig bei maximal 30° verläuft der Montag. Am Nachmittag nimmt die Quellbewölkung zu, und Schauer, bzw. Gewitter werden gegen Abend immer häufiger.
 
Sehr unbeständig verläuft der Dienstag. Schon vom Vormittag weg sind bei schwülen, dunstigen Verhältnissen Schauer und Gewitter möglich, die Sonne zeigt sich nur zwischendurch. Die Temperatur erreicht 25°.

Rückblick Juni 2022:                         sehr warm, durchschnittlich nass und sonnig ...
 
Temperatur: Mit 18,1° lag der Juni um 2,1° über dem langjährigen Mittelwert von 16,0°. Bis ins Jahr 2000 lag dieser bei rund 14°. Es war der drittwärmste Juni der Messgeschichte nach 2019 (19,7°) und 2021 (18,3°).

Nur wenige Tage unterdurchschnittlich ...

Der Juni 1972 war mit 15,1° für damalige Verhätltnisse ebenfalls überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,1°).
Am kältesten war der Juni 1923 mit 10,7°.
Die höchste Temperatur zu einem der drei Ablesungstermine wurde am 19. des Monats um 15 Uhr Sommerzeit mit 33,6° verzeichnet (Mittel 30,7°), die tiefste am 15. des Monats um 8 Uhr mit 10,8° (Mittel: 8,0°).
An keinem einzigen Tag hatte es zur 8 Uhr-Ablesung (SOZ) einen Wert unter 10°. Das gab´s bisher erst vier mal.
 
Drastische Abnahme der Tage unter 10° um 8 Uhr ...

An 2 Tagen hatte es um 15 Uhr 30° oder mehr.

Sonne: Die Sonne schien 54,0% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer (Mittel: 52,8%).

Niederschlag: Mit 198,3 mm fiel eine Spur mehr Niederschlag als im langjährigen Mittel (187,0 mm).
Der Juni 1972 war mit 107,8 mm deutlich zu trocken (Mittel damals: 190,1 mm).
Der nasseste Juni war 2009 mit 422,4 mm, der trockenste 2019 mit 40,8 mm.
Der höchste Tagesniederschlag fiel am 24. Juni mit 36,4 mm.
An 18 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 18 Tage) mit durchschnittlich 11,0 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 9,8 mm).

Gewitter: Im Juni gab es 7 Gewitter (Mittel: 6), davon nur eines über Ort und 6 in der Umgebung.

See: Der See hatte in Durchschnitt 18,4° und lag damit um 2,0° über dem Mittelwert (16,4°). Dieser lag bis 1990 bei 14,0°.
Auch im Vergleichsjahr 1972 war er mit 15,6° überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,1°).
Am wärmsten war der See im Juni 2003 mit 20,0°, am kältesten 1944 mit 10,8°.
Die höchste Temperatur um 8 Uhr SOZ wurde am 28. mit 22,4° gemessen (Mittel: 20,7°).
An 10 Tagen hatte der See 20° oder mehr (Mittel 4,5 Tage).
 
Starker Anstieg der Tage mit 20° oder mehr ...

Das Wetter vor 50 Jahren:                 1. Juli 1972
Temperatur:                                           11,3° um 7 Uhr; 16,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   überwiegend bedeckt
See:                                                        15,4°

Donnerstag, 30. Juni 2022

Heute deutlich stabileres Wetter ...

Wieder einmal ging eine Prognose so ziemlich daneben. Die Gewitterfront aus Süden bescherte uns bis über Mittag viele Wolken, entfernten Donner und einige Regenschauer. Am Nachmittag blieb es zwar überwiegend trocken, aber extrem dunstig und feucht. Mit dem bisschen Sonne stieg die Temperatur auf 24°. Von St. Pölten ostwärts schien überwiegend die Sonne bei mehr als 30°.
Am Abend erreichte uns um 19 Uhr ein Gewitter mit starkem Regen und einigen kleinen Hagelkörnern, bis nach 3 Uhr gewitterte es dann mit nur kurzen Pausen dazwischen. Lagen wir am Vormittag am Ostrand der Front, so war es in der Nacht der Westrand. Bei uns fielen rund 30 mm Regen, in Wastl am Wald und Frankenfels war´s mehr als das Doppelte.

Jetzt in der Früh hängt bei 16,1° Nebel über dem Tal.
 
Die Sonne kämpft sich schon durch den Nebel ...

Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.
Der See hat 21°.
 
Heute sollte die Vorhersage eigentlich halten, auch wenn´s etwas unbeständig bleibt. Es scheint überwiegend die Sonne, aber am Nachmittag ist auch Quellbewölkung unterwegs. Da sind einzelne kurze Schauer nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf 29°.
 
Morgen, Freitag, scheint die Sonne bis über Mittag, danach zieht aus Westen dichter werdende Bewölkung herein. Am Nachmittag sind schon Schauer und Gewitter unterwegs, die uns möglicherweise gar nicht erreichen. In der Nacht sollte in unserer Gegend nicht mehr viel passieren. Die Temperatur steigt mit der Sonne noch auf gut 30°.
 
Am Samstag sind in der Früh vielleicht noch ein paar Restwolken vorhanden, die Sonne setzt sich aber rasch durch. Sie scheint dann überwiegend, Gewittergefahr ist so gut wie keine vorhanden. Die Temperatur steigt auf 26°.
 
Der Sonntag bringt mit durchgehendem Sonnenschein und knapp 30° richtiges Badewetter.
 
Am Montag scheint die Sonne überwiegend und mit rund 34° wird´s wieder heiß.

Morgen gibt´s den Junirückblick!
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                    30. Juni 1972
Temperatur:                                              15,6° um 7 Uhr; 13,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            25,2 mm
Wetter:                                                      Gewitter von 10°° bis 11°°, danach Regen
See:                                                           17,6°

Mittwoch, 29. Juni 2022

Sonnig, heiß, gewittrig ...

Gestern zogen am Vormittag noch viele Wolken durch, ab 11 Uhr schien aber zunehmend die Sonne. Mit zeitweise lebhaftem Wind stieg die Temperatur auf gut 27°.
Am Abend streifte uns eine Gewitterfront mit einem kurzen Regenguss um 20 Uhr.

Jetzt in der Früh hängen bei 18,2° Nebel und Wolken tief herinnen. Gerade hat es mit leisem Donner ein wenig geregnet.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 17°.
Der See hat 21°.

Eine massive Gewitterzone hat sich in den letzten Stunden von Süden kommend quer über Österreich von Kärnten bis ins Mühlviertel geschoben. Da ist in den nächsten ein, zwei Stunden vielleicht auch bei uns noch der eine oder andere Ausläufer bemerkbar. 
Ab dem früheren Vormittag scheint aber zeitweise bis überwiegend die Sonne, und die Temperatur legt wieder auf über 30° zu. Am Nachmittag tauchen zunehmend Quellwolken auf, die Gewittergefahr steigt vor allem abends und in der ersten Nachthälfte stark an.

Morgen, Donnerstag, scheint die Sonne nach einigen Restwolken der nächtlichen Gewitter überwiegend, und die Quellwolken am Nachmittag bleiben eher harmlos. Gegen Abend steigt die Gewitterneigung auch in unserer Gegend etwas an. Die Temperatur liegt um die 30°.

Am Freitag scheint die Sonne noch bis über Mittag, die Temperatur nähert sich wieder den 30°. Am Nachmittag zieht die Bewölkung einer Störung aus Westen herein, und bald sind erste Gewitter mit heftigen Windböen möglich.
In der Nacht überquert uns die Front mit starken Schauern und Gewittern.

Die Restbewölkung verzieht sich am Samstag rasch, und die Sonne scheint dann überwiegend. Die Temperatur steigt auf rund 27°.
 
Der Sonntag verläuft durchgehend sonnig und trocken bei einer Temperatur von maximal 29°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 29. Juni 1972
Temperatur:                                           16,5° um 7 Uhr; 23,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   überwiegend sonnig
See:                                                        17,4°

Dienstag, 28. Juni 2022

Etwas Sonne, viele Wolken, vielleicht auch Schauer ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, die Temperatur stieg auf 32,5°. 
Am Abend zogen von Westen heftige Gewitter bis Oberösterreich herein, die in der Nacht auch nördlich und südlich von uns durchzogen. Bei uns regnete es da zeitweise schwach, rund um 3 Uhr bei Blitz und Donner auch etwas stärker. Mehr als 3,5 mm sind nicht gefallen. In Windischgarsten drüben hat es über 70 mm geschüttet.
 
Jetzt in der Früh zieht bei 17,5° eine leicht aufgelockerte Wolkendecke über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12,5°.
Der See hat 22°.
 
Heute scheint die Sonne nur zeitweise, schon am Vormittag zieht immer wieder Bewölkung durch. Im Laufe des Nachmittags sind Schauer und Gewitter unterwegs, die uns auch streifen können. Die Temperatur bleibt mit maximal 27° etwas kühler.
 
Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne bis über Mittag recht ungestört, danach entwickeln sich mächtige Quellwolken. Die Schauer- und Gewitterneigung steigt stark an. Die Temperatur erreicht wieder über 30°.
 
Am Donnerstag scheint die Sonne überwiegend. Quellbewölkung am Nachmittag sollte in unserer Gegend harmlos bleiben. Die Temperatur steigt auf 30°.
 
Sehr sonnig und über 30° heiß verläuft der Freitag. Gegen Abend erreicht uns eine Störung aus Westen mit zum Teil heftigen Gewittern, die bis weit in die Nacht auftreten können.
 
Nach einer raschen Wetterberuhigung am Samstagmorgen gibt´s das ganze Wochenende viel Sonne und Hitze bei sehr geringer Gewitterneigung.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                    28. Juni 1972
Temperatur:                                              11,8° um 7 Uhr; 22,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            1,1 mm
Wetter:                                                      zeitweise sonnig bis 14°°, Regen nachts
See:                                                           17,0° 

Montag, 27. Juni 2022

Ein Hochsommertag ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, nur ein paar kleine Wolken waren unterwegs. Die Temperatur stieg auf 28,5°.

Jetzt in der Früh scheint bei 13,1° bereits die Sonne.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 17°.
Der See hat 21°.

Heute scheint die Sonne wieder recht ungestört, ein paar harmlose Wolken am Nachmittag sind einzuplanen. Einige Gewitter sind im Westen bis Oberösterreich herein möglich. Die Temperatur erreicht über 30°.

Morgen, Dienstag, sorgen labil geschichtete Luftmassen aus Deutchland herein schon ab dem Vormittag immer wieder für stärkere Bewölkung. Allgemein ist die Schauer- und Gewitterneigung deutlich erhöht, wir liegen wieder einmal in dem am wenigsten betroffenen Gebiet. Mit einigen längeren sonnigen Phasen steigt die Temperatur dennoch auf gut 28°.
 
Am Mittwoch scheint überwiegend die Sonne, am Nachmittag tauchen zunehmend Quellwolken auf. Die Gewitterneigung scheint gegen Abend recht hoch zu sein. Die Temperatur erreicht um die 33°.
 
Der Donnerstag verläuft sehr sonnig und um die 30° heiß. Gewitter sind zwar möglich, in unserer Gegend aber eher unwahrscheinlich.
 
Am Freitag sorgt eine massive Störung im Westen des Landes für Abkühlung und Gewitter, bei uns sollte es noch einmal sehr sonnig und heiß werden. Erst gegen Abend scheint uns die Front mit Blitz und Donner zu erreichen.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                      27. Juni 1972
Temperatur:                                                9,6° um 7 Uhr; 24,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              keiner
Wetter:                                                        überwiegend sonnig
See:                                                             16,4° 

Sonntag, 26. Juni 2022

Jetzt wird´s heiß ...

Gestern regnete es bis etwa 10 Uhr noch zeitweise, danach blieb es trocken. Die Sonne kam vorerst nur ganz selten durch, ab 17 Uhr klarte es aber rasch auf. Die Temperatur stieg auf 22°.

Jetzt in der Früh liegt bei 10,5° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.
Der See hat 20°.

Heute scheint die Sonne recht ungestört, die Temperatur steigt in den Bereich von 30°. Gewittergefahr besteht keine.

Morgen, Montag, scheint die Sonne ebenfalls fast durchgehend, am Nachmittag tauchen aber einzelne Quellwolken auf. Gewitter sollten sich auf den Südwesten und Westen des Landes beschränken. Die Temperatur erreicht gut 34°.

Auch der Dienstag bringt viel Sonne und um die 32°. Die Gewittergefahr hält sich in unserer Gegend in Grenzen.

Am Mittwoch ändert sich nur wenig. Sonne und Hitze dominieren den Tag, die Gewitterneigung steigt im Laufe des Nachmittags aber doch deutlich an.
 
Überwiegend sonnig und bis zu 34° heiß verläuft der Donnerstag. Gewitter sind trotz einiger Quellwolken am Nachmittag nicht zu erwarten.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   26. Juli 1972
Temperatur:                                             7,6° um 7 Uhr; 20,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     überwiegend sonnig
See:                                                          16,0°

Samstag, 25. Juni 2022

Heiße Tage kommen auf uns zu ...

Gestern schien die Sonne lange nur zeitweise, am späteren Nachmittag überraschenderweise die meiste Zeit. Die Temperatur stieg auf 27°. Von den vielen Schauern und Gewittern auch in der Nähe erreichte uns vorerst gar nichts.
Nach Mitternacht begann es jedoch stark zu regnen, bis jetzt sind schon mehr als 30 mm gefallen.
 
Jetzt in der Früh regnet es kräftig bei 13,6°.
Auf den Bergen hat es 8,5°. 
Der See hat 20°.
 
Heute kann es in den nächsten Stunden noch schauerartig regnen, die Intensität lässt aber immer mehr nach. Ab Mittag sollte es trocken bleiben, und im Laufe des Nachmittags lockert die Bewölkung dann langsam auf. Die Temperatur erreicht um die 24°.
 
Morgen, Sonntag, scheint die Sonne überwiegend, nur wenige Wolken ziehen herum. Mit rund 30° wird´s heiß. 
 
Auch am Montag scheint die Sonne recht ungestört. Die Gewitterneigung steigt im Westen des Landes etwas an, bei uns ist sie kaum vorhanden. Die Temperatur legt mit bis zu 35° noch zu.
 
Der Dienstag verläuft sehr sonnig, die Quellbewölkung am Nachmittag nimmt aber zu. Da sind auch Gewitter sehr leicht möglich. Die Temperatur steigt auf 30°.
 
Viel Sonnenschein gibt´s am Mittwoch bis über Mittag hinaus. Dann werden die Quellwolken wieder häufiger, und die Gewittergefahr ist recht hoch. Die Temperatur erreicht um die 30°. 

Das Wetter vor 50 Jahren:                       25. Juni 1972
Temperatur:                                                 10,6° um 7 Uhr; 16,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               keiner
Wetter:                                                         überwiegend sonnig
See:                                                              15,6°

Freitag, 24. Juni 2022

Ab Mittag zunehmend gewitteranfällig ...

Gestern zog am Vormittag noch die meiste Zeit starke Bewölkung durch, auch ein ganz kurzer Regenspritzer war da noch dabei. Am Nachmittag schien die Sonne dann überwiegend, und die Temperatur stieg auf gut 27°.

Jetzt in der Früh zieht bei 15,9° leicht aufgelockerte Bewölkung durch.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 13,5°.
Der See hat 20,5°.

Heute scheint die Sonne bis etwa Mittag noch zeitweise, dann zieht aus Südwesten immer stärkere Bewölkung herauf. Schon am frühen Nachmittag ist die Schauer- und Gewitterneigung recht hoch und verstärkt sich am Abend noch einmal. Die Temperatur steigt auf 27°.
In der Nacht sind starke Schauer und Gewitter möglich.

Morgen, Samstag, bleibt es sehr wechselhaft. Neben sonnigen Abschnitten tauchen immer wieder Wolken auf, und Regenschauer sind schon am Vormittag jederzeit möglich. Erst am späteren Nachmittag tritt wesentliche Besserung ein. Die Temperatur erreicht um die 24°.

Am Sonntag scheint die Sonne überwiegend bis durchgehend, die Temperatur steigt auf 30°.

Auch der Montag bringt sehr sonniges und bis zu 34° heißes Wetter. Gegen Abend ist eine (geringe) Gewittergefahr gegeben.
 
Sehr sonnig und mit auflebendem Föhn bis zu 35° heiß verläuft der Dienstag. Die Gewitterneigung steigt im Laufe des Nachmittags deutlich an.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  24. Juni 1972
Temperatur:                                            10,8° um 7 Uhr; 12,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          16,1 mm
Wetter:                                                    Regen ab 10 Uhr
See:                                                         17,2°

Donnerstag, 23. Juni 2022

Unbeständig geht es weiter ...

Gestern schien bis Mittag die Sonne, und die Temperatur stieg auf 26,5°. Der Nachmittag verlief bedeckt, aber trocken. Ab 21 Uhr regnete es immer wieder einmal leicht. Mehr als 1,5 mm sind nicht zusammengekommen.

Jetzt in der Früh hängen bei 16,7° Nebel und eher dünne Wolken über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12,5°.
Der See hat 20,2°.

Heute scheint zeitweise die Sonne, immer wieder ziehen aber auch stärkere Wolken durch. Die Schauer- und Gewitterneigung ist den ganzen Tag vorhanden, in unserer Gegend aber am Abend am höchsten. Die Temperatur steigt auf 27°.

Morgen, Freitag, verläuft der Vormittag sehr sonnig und warm. Ab dem frühen Nachmittag zieht zunehmend Bewölkung herein, und Schauer und Gewitter können jederzeit auftreten. Die Temperatur erreicht um die 28°.

Schon in der Nacht auf Samstag erreicht uns die angesagte Front mit kräftigen Schauern und Gewittern.
Nach einer Besserung am Vormittag mit etwas Sonnenschein nimmt am Nachmittag die Gewittergefahr wieder zu. Die Temperatur erreicht 26°.

Am Sonntag scheint überwiegend die Sonne, und mit 32° wird´s auch richtig heiß.
 
Auch der Montag bringt Hochsommerwetter mit bis zu 33°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   23. Juni 1972

Mittwoch, 22. Juni 2022

Sonne und Wolken, Gewitter möglich ...

Gestern blieb der Himmel bis Mittag bedeckt, dann setzte sich die Sonne durch. Die Temperatur stieg auf 25°.

Jetzt in der Früh zieht bei 12,7° aus Westen gerade Bewölkung herein.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12,5°.
Der See hat 20,2°.

Eine kleine Regenzelle zieht gerade aus Oberösterreich in unsere Richtung und könnte uns in der nächsten Stunde mit etwas Niederschlag erreichen. Am Vormittag scheint die Sonne überwiegend, danach kommt sie nur noch selten durch. Starke Quellwolken ziehen herein, und bereits ab Mittag sind Schauer oder Gewitter möglich. Am Nachmittag sind wir wieder etwas geschützt, aber am Abend ist auch in unserer Gegend das Risiko erhöht. Die Temperatur erreicht um die 26°.

Morgen, Donnerstag, sind bis in den Vormittag noch ein paar Restwolken unterwegs, Niederschlag ist voraussichtlich keiner dabei. Spätestens zu Mittag sollte sich die Sonne aber durchsetzen und dann recht ungestört scheinen. Die Temperatur erreicht noch 28°.

Am Freitag scheint zwar zeitweise die Sonne, aber bereits ab Mittag sind Regenschauer und Gewitter möglich. Die Temperatur steigt auf 30°.

Eine Kaltfront erreicht uns am Samstag bereits in den Morgenstunden mit starkem Wind und Gewittern. Diese nehmen am Vormittag an Intensität zu, Regenschauer flauen erst im Laufe des Nachmittags ab. Die Temperatur steigt trotzdem auf rund 25°.
 
Der Sonntag bringt wieder viel Sonnenschein und Hitze. Die Temperatur kann bis zu 33° erreichen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  22. Juni 1972
Temperatur:                                            12,0° um 7 Uhr; 25,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          0,4 mm
Wetter:                                                    überwiegend sonnig, leichter Regen nachts
See:                                                         17,1°

Dienstag, 21. Juni 2022

Wolken, ab Mittag sonnig ...

Gestern schien anfangs für ein paar Stunden die Sonne, und um 10 Uhr hatte es bereits 27,5°. Dann zog es aber zu, und starker Wind blies durch die Gegend. Gewitter zogen vor allem nördlich der Donau und knapp südlich von uns in der Steiermark durch. Eines davon streifte uns zu Mittags schwach mit 10 Minuten leichtem Regen. Kurz darauf kam die Sonne wieder durch und schien bis in den späten Nachmittag. Die Temperatur stieg auf 28,7°.
Am Abend kündigte sich erneut ein Gewitter aus Westen mit Blitz und Donner an, verschwand aber sang- und klanglos im Steirischen drüben. Nur ein paar Regentropfen fielen.
Rund um Mitternacht regnete es für einige Zeit leicht.
 
Jetzt in der Früh ist es bei 17,4° stark bewölkt.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 11°.
Der See hat 20,2°.
 
Die kürzeste Nacht des Jahres liegt hinter uns. Um 11:40 Uhr beginnt auch der astronomische Sommer.
Heute ziehen noch ein paar Stunden Restwolken herum, Schauer sind aber keine dabei. Die Sonne setzt sich spätestens zu Mittag durch und scheint dann überwiegend. Gewitter sind vor allem im Südwesten und Süden Österreichs sehr häufig. Die Temperatur steigt auf 27°.
 
Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne nur recht kurz. Bereits am späten Vormittag zieht starke Bewölkung auf, und um Mittag sind schon erste Schauer und Gewitter möglich. Auch am Nachmittag bleibt es großflächig gewittrig. Da könnten wir aber wieder vor gröberen Ereignissen verschont bleiben. Die Temperatur liegt bei 27°.
In der Nacht erreicht uns die Hauptzone der Gewitterfront, und da wird auch unsere Gegend betroffen sein.

Am Donnerstag regnet es in den Morgenstunden vielleicht noch zeitweise, der Niederschlag hört aber bald auf. Ab etwa Mittag scheint die Sonne, und die Temperatur steigt noch auf 28°.

Überwiegend sonnig und an die 34° heiß verläuft der Freitag.
 
Am Samstag fällt der Vormittag eher gewittrig aus, ab Mittag sollte es recht sonnig und um die 28° warm werden.
 
Für die Wetterentwicklung bis in den Juli hinein gibt es scheinbar nur noch zwei sehr gegensätzliche Optionen. Ein Hoch über Osteuropa und ein Tief über dem Atlantik vor Westeuropa sind die entscheidenden Faktoren. Dehnt sich das Hoch nur etwas weiter nach Westen aus, gibt es Sommerwetter pur mit viel Sonnenschein und Temperaturen über 30°.
Rückt aber das Tief weiter nach Osten, ist erst eine unbeständige, schaueranfällige Wetterlage zu erwarten, danach ist deutliche Abkühlung mit länger anhaltendem Landregen nicht auszuschließen.
Die derzeit wahrscheinlichste Variante scheint die hochsommerliche Hitze zu sein.

Das Wetter vor 50 Jahren:               21. Juni 1972
Temperatur:                                         10,5° um 7 Uhr; 25,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 durchgehend sonnig
See:                                                      16,7°

Montag, 20. Juni 2022

Heiße, schwüle und gewitteranfällige Woche ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 34,7° um 16 Uhr 30. Die 33,6° zum Ablesetermin um 15 Uhr sind der dritthöchste Wert für den Juni seit Aufzeichnungsbeginn 1909. Nur 2002 (33,8°) und 2019 (34,3°) gab es noch höhere Werte.
 
Jetzt in der Früh scheint bei 13,4° schon die Sonne.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 19°.
Der See hat 20,8°.
 
Heute scheint die Sonne bis etwa Mittag noch ungestört, dann steigt mit mächtiger Quellbewölkung die Schauer- und Gewitterneigung im ganzen Land sehr stark an. Durch die südwestliche, bzw. westliche Strömung liegen wir wieder einmal in einer geschützteren Position, mit etwas Glück erreicht uns nur wenig, mit viel Glück bleibt´s überhaupt trocken. Die Temperatur erreicht um die 30°.
 
Morgen, Dienstag, sind anfangs wahrscheinlich noch Restwolken und vielleicht auch einzelne Schauer unterwegs, die Sonne kommt aber bald zum Vorschein. Sie scheint dann überwiegend bis in den Abend, in unserer Gegend ist die Gewittergefahr eher gering. Die Temperatur steigt auf 28°.
 
Am Mittwoch muss sich die Sonne den Himmel mit vielen Quellwoken teilen, und in unserer Gegend und im Waldviertel ist die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit ab Mittag recht hoch. Die Temperatur bleibt bei rund 27°.
 
Der Donnerstag verläuft überwiegend sonnig mit einigen starken Wolken am Nachmittag. Da ist dann auch die Gewittergefahr in unserer Gegend recht hoch. Die Temperatur steigt wieder über 30°.
 
Sehr sonnig und deutlich über 30° heiß wird der Freitag. Die Gewitterneigung ist relativ gering.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   20. Juni 1972
Temperatur:                                             12,7° um 7 Uhr; 16,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     zeitweise sonnig
See:                                                          16,6°

Sonntag, 19. Juni 2022

Sonnig und heiß ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, der Nachmittag verlief sogar wolkenlos. Die Temperatur stieg auf 29,6° um 18 Uhr.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 9,1°. In Bregenz hat es derzeit schon 26°!
Auf den Bergen liegt die Temperatur bei 17°.
Der See hat 18,7°.

Heute scheint wieder durchgehend die Sonne, es sind kaum Wolken unterwegs. Die Temperatur steigt mit einer föhnigen Strömung um rund 25° an und erreicht deutlich über 30°.

Morgen, Montag, scheint die Sonne bis Mittag ungestört, danach tauchen starke Quellwoken und erste Schauer und Gewitter auf. Nach derzeitigem Stand der Dinge liegen die Schwerpunkte der Gewittertätigkeit wieder einmal sowohl nördlich als auch südlich von uns. Mit etwas Glück könnten wir ziemlich ungeschoren davonkommen (siehe Pfingstsonntag). Die Temperatur erreicht 30°.

Der Dienstag verläuft überwiegend sonnig mit einigen stärkeren Wolken am Nachmittag. Die Gewitterneigung steigt zwar an, hauptsächlich betrifft es aber den Südwesten und Süden Österreichs bis in die nördliche Steiermark herauf. Mit rund 27° bleibt´s etwas kühler.

Am Mittwoch scheint häufig die Sonne, es ist aber doch mehr Bewölkung unterwegs. Am Nachmittag sind eher kleinräumige Schauer und Gewitter unterwegs. Die Temperatur steigt wieder auf rund 30°.

Überwiegend sonnig verläuft der Donnerstag. Die Gewittergefahr am Nachmittag ist zwar nur mäßig, aber doch vorhanden. Die Temperatur bleibt im Bereich von 30°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                19. Juni 1972
Temperatur:                                          8,6° um 7 Uhr; 23,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        2,6 mm
Wetter:                                                  überwiegend sonnig, Regen am Abend
See:                                                       16,2°

Samstag, 18. Juni 2022

Jetzt wird´s heiß ...

Gestern schien am Vormittag zeitweise, am Nachmittag schon überwiegend die Sonne. Nur in der Früh gab es noch ein paar Regentropfen. Die Temperatur stieg auf 24°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 10,0°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 18,5°.

Heute scheint die Sonne durchgehend, kaum eine Wolke zeigt sich. Die Temperatur nähert sich bereits der 30°-Marke.

Morgen, Sonntag, scheint ebenfalls durchgehend die Sonne, das Gewitterrisiko am Nachmittag ist sehr gering. Die Temperatur steigt mit einer föhnigen Strömung deutlich über 30° hinaus.

Am Montag scheint anfangs noch die Sonne, aber rund um Mittag erreicht uns eine Front mit Schauern und heftigen Gewittern. Bis in den Abend kann es dann immer wieder regnen. Die Temperatur erreicht um die 30°.

Der Dienstag bringt ein Wechselspiel von Sonne und Wolken. Am Nachmittag steigt vor allem in unserer Gegend die Gewittergefahr wieder etwas an. Die Temperatur liegt bei maximal 28°.
 
Der Mittwoch verläuft anfangs recht sonnig. In der schwül-heißen Luft bilden sich am Nachmittag viele Quellwolken, und die Schauer- und Gewitterneigung ist dann sehr hoch. Die Temperatur steigt auf 30°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               18. Juni 1972
Temperatur:                                         10,4° um 7 Uhr; 17,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 ab 11°° überwiegend sonnig
See:                                                      16,0°

Freitag, 17. Juni 2022

Wechselhafter Freitag, heißes Wochenende ...

Gestern zogen die ersten Gewitter schon um die Mittagszeit ganz knapp an uns vorbei, sorgten aber nur für etwas Abkühlung und ein paar Regentropfen. Der Nachmittag verlief wieder überwiegend sonnig, und die Temperatur stieg auf 27,4°. Eine größere Front überquerte uns dann nach 17 Uhr mit Blitz und Donner und starkem Regen. Bei der Messstation im Seehof sind um die 17 mm Niederschlag gefallen.

Jetzt in der Früh hängen bei 13,4° Nebel und Wolken über dem Tal.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 18,0°.

Heute scheint zwar zeitweise ein wenig die Sonne, vor allem in unserer Gegend sind aber noch einzelne Regenschauer möglich. Erst im Laufe des Nachmittags setzt sich die Sonne endgültig durch. Die Temperatur erreicht um die 24°.

Morgen, Samstag, scheint die Sonne überwiegend, nur wenige Wolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt schon Richtung 30°.

Am Sonntag scheint die Sonne ebenfalls nahezu ungestört. Mit föhnigem Südwind sind bis zu 35° möglich. Am Nachmittag bilden sich zwar einige Quellwolken, die Gewittergefahr bleibt aber sehr gering.

Eine schwache Störung sorgt am Montag nach sonnigem Beginn schon um die Mittagszeit für turbulente Verhältnisse. Starke Schauer und heftige Gewitter ziehen durch, und bis in den Abend kann es immer wieder regnen. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. Die Temperatur erreicht um die 29°.

Der Dienstag bringt dann wieder mehr Sonnenschein, am Nachmittag nimmt die Gewitterneigung aber erneut zu. Die Temperatur bleibt knapp unter 30°.

Das Wetter vor 50 Jahren:               17. Juni 1972
Temperatur:                                         11,0° um 7 Uhr; 12,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       9,3 mm
Wetter:                                                 zeitweise sonnig, immer wieder Schauer
See:                                                      16,4°

Donnerstag, 16. Juni 2022

Sonnig, sehr warm, am Nachmittag Gewitter ...

Gestern Früh sorgte hohe Schleierbewölkung für einen etwas gedämpften Sonnenstart, ab dem mittleren Vormittag schien sie aber strahlend und durchgehend. Die Temperatur stieg auf 27°.

Jetzt in der Früh liegt bei 10,9° da und dort Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 14°.
Der See hat 17°.

Heute scheint die Sonne bis etwa Mittag durchgehend, dann ziehen zunehmend mächtige Quellwolken aus Westen herein. Schon am früheren Nachmittag sind erste Schauer oder Gewitter möglich, die bis gegen Abend eher noch häufiger und heftiger werden. Die Temperatur erreicht um die 26°.

Morgen, Freitag, zieht bei uns voraussichtlich bis über Mittag dichtere Bewölkung durch, und einzelne Regenschauer sind noch unterwegs. Im Laufe des Nachmittags kommt die Sonne zunehmend zum Vorschein. Die Temperatur steigt auf 24°.

Am Samstag scheint die Sonne durchgehend und ungestört. Die Temperatur erreicht um die 30°.

Auch der Sonntag wird strahlend sonnig. Die Hitze aus Westen erreicht auch unsere Gegend, bis zu 35° sind möglich.

Sonnig und bis zu 33° heiß verläuft auch der Montag.

Das Wetter vor 50 Jahren:                16. Juni 1972
Temperatur:                                          12,1° um 7 Uhr; 19,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        9,8 mm
Wetter:                                                  zeitweise sonnig, Regen nachts
See:                                                       17,6°

Mittwoch, 15. Juni 2022

Sehr sonnig, sehr warm ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, aber bis in den Nachmittag zogen auch immer wieder stärkere Wolkenfelder durch. Die Temperatur stieg auf 22,5°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei 6,9°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 9°.
Der See hat 16,3°.

Heute scheint überwiegend die Sonne, am Nachmittag tauchen einzelne harmlose Quellwolken auf. Die Temperatur steigt auf rund 27°.

Morgen, Fronleichnam, scheint die Sonne bis etwa Mittag überwiegend. Ab dann nimmt die Quellbewölkung rasch zu, und die Schauer- und Gewitterneigung steigt deutlich an. Die Temperatur erreicht etwa 28°.

Der Freitag beginnt noch mit stärkerer Bewölkung, und einzelne Schauer sind nicht ganz ausgeschlossen. Im Laufe des Vormittags kommt die Sonne langsam durch, am Nachmittag sollte sie bereits überwiegend scheinen. Die Temperatur steigt noch auf 25°.

Am Samstag scheint die Sonne voraussichtlich durchgehend, kaum eine Wolken wird zu sehen sein. Die Temperatur nähert sich den 30°.

Auch am Sonntag bleibt es sehr sonnig und gut 30° heiß. Die Gewittergefahr ist in unserer Gegend sehr gering. Im Westen Österreichs kann die Temperatur bis zu 36° erreichen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   15. Juni 1972
Temperatur:                                             12,8° um 7 Uhr; 23,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           8,5 mm
Wetter:                                                     strahlend sonnig, Regen nachts
See:                                                          17,0°

Dienstag, 14. Juni 2022

Sonne und Wolken ...

Gestern regnete es in der Früh ein wenig, am Vormittag schien dann überraschend zeitweise die Sonne. Als man schon glaubte, es wäre alles vorbeigezogen, schüttete es kurz nach eins für ein paar Minuten ganz ordentlich. Nur wenig später schien schon wieder die Sonne. Bei der Messstation im Seehof sind da nur 2 mm gemessen worden, im Ort heraußen waren es mit Sicherheit deutlich mehr. Die Temperatur erreichte vorher und nachher an die 22°. Vom Nachmittag bis in den Abend blies dann starker Westwind.
 
Jetzt in der Früh zieht bei 8,2° lockere Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 6,5°.
Der See hat 16°. 

Heute scheint die Sonne bis in den späteren Vormittag, dann ziehen dichtere Wolkenfelder durch. Niederschlag sollte keiner dabei sein. Im Laufe des Nachmittags kommt die Sonne wieder zunehmend zum Vorschein. Die Temperatur steigt auf 24°.

Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne überwiegend, wenn nicht durchgehend. Nur wenige Wolken tauchen am frühen Nachmittag auf. Die Temperatur erreicht 26°.

Zu Fronleichnam scheint die Sonne bis Mittag recht ungestört, danach tauchen stärkere Quellwolken auf. Gegen Abend steigt die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an. Die Temperatur erreicht um die 28°.

Am Freitag zieht im Nordosten eine schwache Störung durch und sorgt nach sonnigem Beginn für dichtere Bewölkung. Es sollte aber trocken bleiben. Gegen Abend scheint erneut die Sonne, die Temperatur erreicht rund 26°.

Sehr sonnig und an die 30° heiß verläuft das Wochenende. Die Schauer- und Gewittergefahr scheint gering zu sein.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  14. Juni 1972
Temperatur:                                            14,8° um 7 Uhr; 18,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    zeitweise sonnig ab 11 Uhr
See:                                                         16,8°

Montag, 13. Juni 2022

Front aus Westen, dann sonnig und zunehmend warm ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 26,5°.

Jetzt in der Früh zieht bei 9,5° von Westen gerade dichte Bewölkung herein.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 14°.
Der See hat 16,5°.

Heute ziehen bald die ersten Schauer, vielleicht auch Gewitter aus Westen herein. Die Hauptfelder der Front gehen zwar wieder einmal nördlich und südlich an uns vorbei, ganz verschont bleiben wir aber voraussichtlich nicht. Bis über Mittag bleibt der Himmel bedeckt, und immer wieder kann es regnen. Am Nachmittag lockert die Bewölkung langsam auf, und die Sonne kommt noch zum Vorschein. Die Temperatur erreicht um die 21°.

Dann ist es aber (vorerst!) einmal vorbei mit den dauernden Regenfällen.
Morgen, Dienstag, scheint überwiegend die Sonne, vor allem um die Mittagszeit herum zieht aber auch dichtere Bewölkung durch. Niederschlag ist da keiner dabei. Die Temperatur steigt knapp über 20°.

Nur wenige Wolken gibt´s am Mittwoch. Die Sonne scheint überwiegend, und die Temperatur erreicht schon um die 26°.

Sehr sonnig mit einzelnen Quellwolken verläuft der Fronleichnamstag. Die Temperatur nähert sich der 30°-Marke.
 
Am Freitag sorgt eine schwache Störung neben zeitweisem Sonnenschein für viele Wolken und eine leicht erhöhte Schauerneigung. Die Temperatur steigt auf 25°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   13. Juni 1972
Temperatur:                                             9,6° um 7 Uhr, 17,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     zeitweise sonnig
See:                                                          16,8°

Sonntag, 12. Juni 2022

Sehr sonnig, sehr warm ...

Gestern tat sich die Sonne anfangs etwas schwer durch Nebel und Restwolken zu kommen, ab 9 Uhr schien sie aber dann zumindest zeitweise. Ab dem späteren Vormittag zogen immer wieder starke Wolkenfelder durch, es blieb aber trocken. Die Temperatur stieg auf 21°.
 
Jetzt in der Früh liegt bei 9,8° dünner Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 15°.
 
Heute scheint überwiegend die Sonne, rund um Mittag ziehen einige Wolken durch. Niederschlag ist keiner dabei. Die Temperatur steigt auf 27°.
 
Morgen, Montag, ist der Himmel schon am Morgen bedeckt, und ab dem frühen Vormittag sorgt eine durchziehende Störung für einige Regenschauer. Im Laufe des Nachmittags setzt sich die Sonne durch. Die Temperatur erreicht 22°.
 
Am Dienstag scheint überwiegend die Sonne mit ein paar Wolkenfelder rund um Mittag. Die Temperatur steigt auf 22°.
 
Auch der Mittwoch bringt überwiegend sonniges Wetter. Am Nachmittag steigt die Schauerneigung aber da und dort an. Die Temperatur erreicht 27°.
 
Zu Fronleichnam bleibt uns das sonnige und warme Wetter mit ein paar Wolken untertags erhalten. Im Westen scheint es fast heiß und zunehmend gewitteranfällig zu werden.
 
Das Wetter vor 50 Jahren:                  12. Juni 1972
Temperatur:                                            14,6° um 7 Uhr; 22,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          16,0 mm
Wetter:                                                    sonnig bis 15°°, Regen von 16°° bis 21°°
See:                                                         16,7° 

Samstag, 11. Juni 2022

Sonne, Wolken, deutlich wärmer ...

Gestern regnete es bis über Mittag leicht bis mäßig, das angekündigte Starkniederschlagsfeld schaffte es nicht mehr bis in unsere Gegend. Der Nachmittag verlief schon trocken, da blinzelte sogar die Sonne ein paar mal durch. Die Temperatur stieg auf 16,3°.
Am Abend zog noch ein letzter Schauer übers Land.

Jetzt in der Früh hängt bei 12,3° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 8°.
Der See hat 15,5°.

Heute scheint zumindest zeitweise die Sonne, vor allem um die Mittagszeit herum zieht aber auch starke Bewölkung durch. Da sind in unserer Gegend auch ein paar Regentropfen nicht ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf 23°. 

Morgen, Sonntag, scheint die Sonne überwiegend, auch wenn erneut ab Mittag dichtere Wolken auftauchen. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Die Temperatur erreicht 25°.

Am Montag sorgt eine schwache Störung von der Früh weg für dichte Bewölkung und einzelne Regenschauer. Ab Mittag setzt sich immer mehr die Sonne durch. Die Temperatur steigt auf 26°.

Der Dienstag bringt recht sonniges Wetter mit einigen Wolkenfeldern durchmischt. Niederschlag ist keiner dabei. Die Temperatur erreicht um die 26°.
 
Überwiegend sonnig mit ein paar stärkeren Wolken verläuft der Mittwoch. Die Temperatur steigt mit 28° in den sommerlichen Bereich.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   11. Juni 1972
Temperatur:                                             11,6° um 7 Uhr; 23,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     überwiegend sonnig
See:                                                          16,2°

Freitag, 10. Juni 2022

Regnerisch und kühl ...

Gestern regnete es ab den Morgenstunden mit einigen Pausen leicht bis mäßig. Die Temperatur bewegte sich kaum und erreichte nur 13,5°.
Am Abend verstärkte sich der Niederschlag für einige Stunden, seit Mitternacht fällt er wieder leicht bis mäßig aus. In den letzten 24 Stunden sind rund 27 mm gefallen. In Lackenhof waren es 45 mm, am Ötscher-Schutzhaus sogar über 60 mm.

Jetzt in der Früh regnet es mäßig bei 12,0°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 7°.
Der See hat 16,5°.

Heute regnet es bis etwa Mittag durchgehend und ab etwa 8 Uhr auch kräftig. Am Nachmittag ziehen nur noch einzelne Schauer durch. So 15 bis 20 mm werden schon noch dazukommen. Die Wolkendecke bleibt voraussichtlich bis in den Abend dicht. Die Temperatur steigt nur geringfügig an.

Morgen, Samstag, scheint die Sonne bis in den späteren Vormittag, danach ziehen stärkere Wolkenfelder durch. Gegen Abend lockert die Bewölkung wieder komplett auf. Die Temperatur steigt auf rund 23°.

Auch der Sonntag beginnt sehr sonnig. Wieder nimmt um Mittag herum die Bewölkung deutlich zu, da sind auch ein paar Regentropfen nicht ganz ausgeschlossen. Im Laufe des Nachmittags setzt sich die Sonne erneut durch. Die Temperatur erreicht um die 27°.

Am Montag sorgt eine schwache Störung bereits in den Morgenstunden für Regenschauer. Nach einigen sonnigen Phasen nimmt am Nachmittag die Gewitterneigung stark zu. Die Temperatur steigt auf 25°.
 
Ein Wechselspiel von Sonne und Wolken gibt´s am Dienstag. Niederschlag ist keiner dabei, die Temperatur erreicht 25°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  10. Juni 1972
Temperatur:                                            11,8° um 7 Uhr; 16,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    zeitweise sonnig
See:                                                         16,0°

Donnerstag, 9. Juni 2022

Bedeckt, zeitweise Regen ...

Gestern schien zeitweise die Sonne, vor allem am frühen Nachmittag zog aber auch dichte Bewölkung durch. Die Temperatur stieg auf 21,5°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 13,2°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 7°.
Der See hat 17°.

Heute bleibt es durchgehend bedeckt, und zeitweise regnet es leicht bis mäßig. Im Westen des Landes bis Salzburg herein fällt derzeit schon sehr starker Niederschlag. Die Temperatur steigt nur wenig an.

Morgen, Freitag, regnet es von der Nacht her stark bis etwa Mittag. Danach sind noch einige Schauer bis in den späten Nachmittag zu erwarten. Die ZAMG hat 20 bis 40 mm Niederschlag für unsere Gegend auf dem Radar. Die Sonne kommt voraussichtlich nicht mehr zum Vorschein, die Temperatur liegt um die 15°.

Am Samstag scheint bis in den Vormittag die Sonne, danach macht starke Bewölkung zu. Niederschlag sollte auch in unserer Gegend keiner fallen. Ab dem mittleren Nachmittag lockert die Bewölkung rasch auf, und die Sonne sorgt für einen schönen Abend. Die Temperatur erreicht um die 23°.

Auch der Sonntag beginnt sehr sonnig, und wieder taucht über Mittag für ein paar Stunden dichte Bewölkung auf. Der Abend wird erneut schön. Die Temperatur steigt auf 26°.
 
Nach einem sonnigen Start zieht am Montag schon vormittags eine Störung herein und bringt zunehmend Schauer und Gewitter. Die Temperatur erreicht um die 24°.
 
Die Prognose für die weitere Wetterentwicklung steht noch auf sehr wackeligen Beinen. Favorisiert wird derzeit wieder eine schauer- und gewitteranfällige, aber warme Südwestwetterlage. 
Sollte sich das Islandtief aber weiter nach Osten über Skandinavien ausbreiten, ist auch eine nasse und kühlere Wetterperiode möglich.
Andererseits könnte eine Verlagerung des Hochs Richtung Westen mit einer Ausdehnung nach Norden für ein klassisches "Omega-Hoch" und damit für stabiles und heißes Hochsommerwetter sorgen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 9. Juni 1972
Temperatur:                                           11,3° um 7 Uhr; 20,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   überwiegend sonnig
See:                                                        15,2°