Freitag, 9. Dezember 2022

Wolken, Regen, Schnee ...

Gestern schien die Sonne nach Nebelauflösung weitgehend ungestört, die Temperatur stieg auf 1,2°. Am späteren Nachmittag tauchten aus Süden erste Wolken auf.

Jetzt in der Früh schiebt sich bei -3,0° gerade Bewölkung herauf. Um 3 Uhr hatte es noch -4,5°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 0,5°.
Der See hat 6,2°.

Heute bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, und ab dem frühen Nachmittag ist mit Regen oder Schneeregen zu rechnen. Bis in die erste Nachthälfte fällt dann zeitweise Niederschlag, wobei dieser zunehmend in Schneefall übergeht. Die Temperatur steigt auf 2 bis 3°.

Morgen, Samstag, verläuft der Vormittag bedeckt, aber noch trocken. Ab Mittag schneit es vorerst leicht, gegen Abend dann mäßig bis kräftig. Über die Nacht fällt durchgehend Schnee in mäßiger Intensität. Die Temperatur kommt kaum ins Plus.

Am Sonntag schneit es immer wieder mäßig, im Laufe des Nachmittags lässt der Niederschlag aber deutlich nach. Bei kräftigem Nordwestwind bleibt die Temperatur ganztags im Minus.

Bei starkem Wind ziehen am Montag immer wieder leichte Schneeschauer durch. Die Temperatur erreicht maximal -3°.

Am Dienstag fallen nur noch einzelne Schneeflocken, und die Sonne kommt zeitweise durch die Wolkendecke. Der Wind lässt im Tagesverlauf nach, die Temperatur bleibt im Minus.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 9. Dezember 1972
Temperatur:                                           0,0° um 7 Uhr; 1,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         2,2 mm
Wetter:                                                   immer wieder Schneeschauer
See:                                                        4,4°; Randeis

Donnerstag, 8. Dezember 2022

Heute sonnig, dann zunehmend winterlich ...

Gestern regnete es in der Früh noch ein wenig, die Temperatur fiel bis in den Vormittag auf 1,4° ab. Danach stieg sie wieder auf 2,7°. Am Nachmittag lockerte die Bewölkung zwar immer mehr auf, die Sonne kam aber nicht mehr zum Vorschein.

Am Abend kam der Mond durch die Wolken ...

Jetzt in der Früh hängt bei -3,2° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -6,0°.
Der See hat 6,4°.

Heute scheint voraussichtlich überwiegend die Sonne, die Temperatur steigt aber nur auf rund 2°.

Morgen, Freitag, macht in den frühen Morgenstunden die Bewölkung einer Front aus Süden zu, und am Vormittag kann es ein wenig regnen. Die Niederschlagszone zieht aber hauptsächlich südlich und östlich von uns durch, der Großteil des Tages verläuft in unserer Gegend wahrscheinlich trocken. Die Temperatur sinkt untertags unter 0° ab.

Am Samstag bleibt der Himmel bedeckt, und zeitweise schneit es leicht bis mäßig. Die Temperatur kommt kaum ins Plus. Gegen Abend und in der Nacht intensiviert sich der Niederschlag, einige Zentimeter Neuschnee sind zu erwarten.

Der Sonntag verläuft trüb, zeitweise schneit es mäßig. Die Temperatur bleibt ganztags im Minus.

Auch am Montag schneit es zumindest zeitweise bei kräftigem Wind und durchgehenden Minusgraden.

Das Wetter vor 50 Jahren:                8. Dezember 1972
Temperatur:                                          -5,4° um 7 Uhr; 2,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  Nebel bis 11°°, danach strahlend sonnig
See:                                                       4,8°; Randeis

Mittwoch, 7. Dezember 2022

Viele Wolken, kaum Sonne ...

Gestern hörte der Regen rasch auf, die Wolkendecke blieb bis über Mittag aber dicht. Am Nachmittag blinzelte die Sonne nur selten durch. Die Temperatur stieg auf 4°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 2,5°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -3,9°.
Der See hat 6,5°.

Heute kann es in den nächsten Stunden zeitweise leicht regnen, bzw. nieseln. Die Bewölkung bleibt in unserer Gegend auch am Nachmittag recht dicht, nur selten kommt die Sonne zum Vorschein. Die Temperatur steigt auf maximal 4°.

Morgen, Mariä Empfängnis, scheint bei uns zumindest zeitweise, wenn nicht überwiegend die Sonne. Die Temperatur steigt auf 5°.

Am Freitag löst dichte Bewölkung schon in den Morgenstunden den Nebel ab, und im Laufe des Vormittags setzt Niederschlag ein. In unserer Gegend wird vorerst nicht viel zusammenkommen, erst gegen Abend kann er etwas stärker ausfallen. Die Schneefallgrenze liegt anfangs bei 400 m im Waldviertel und rund 1500 m am Alpenostrand. Bei uns wird sie um die 1000 m zu finden sein, sinkt aber gegen Abend bis in die Tallagen. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Der Samstag verläuft trüb und immer wieder schneit es bei einer Schneefallgrenze von rund 500 m leicht. Die Temperatur liegt nur knapp im Plus. Am Abend und in der Nacht verstärkt sich der Niederschlag, da könnten doch einige Zentimeter Neuschnee zusammenkommen.

Am Sonntag schneit es bei leichten Minusgraden immer wieder, die Intensität lässt aber rasch nach .

Bis zur Wochenmitte ist mit kalten, winterlichen Wetterverhältnissen zu rechnen. Darüber hinaus herrscht noch ziemliche Ungewissheit, eine zumindest mäßige Erwärmung scheint aber einzutreten.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   7. Dezember 1972
Temperatur:                                             -7,0° um 7 Uhr; 0,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     überwiegend sonnig
See:                                                          4,5°

Dienstag, 6. Dezember 2022

Noch ein wenig Regen, am Nachmittag Auflockerungen ...

Gestern schien am Vormittag noch die Sonne, rund um Mittag zog dann Hochnebel und dichte Bewölkung herein. Mangels Föhn stieg die Temperatur nur auf 4°.
Ab 20 Uhr regnete es leicht bis mäßig.

Jetzt in der Früh regnet es bei 1,6° ganz leicht.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -3,9°.
Der See hat 6,6°.

Heute fällt in den nächsten Stunden noch etwas Regen, im Laufe des Vormittags hört der Niederschlag aber auf. Am Nachmittag kommt zunehmend die Sonne zum Vorschein. Die Temperatur erreicht maximal 4°.

Morgen, Mittwoch, schneit es von den frühen Morgenstunden bis in den Vormittag zeitweise leicht. Wieder lockert die Bewölkung am Nachmittag auf und lässt die Sonne noch durchkommen. Die Temperatur liegt um die 2°.

Am Donnerstag zeigt sich neben vielen Wolken auch zeitweise die Sonne. Niederschlag ist bei uns keiner zu erwarten. Nach einer voraussichtlich klaren Nacht kann der Morgenfrost etwas stärker ausfallen, untertags steigt die Temperatur auf 3°.

Der Freitag beginnt noch aufgelockert bewölkt, aus Süden drückt es aber rasch dichte Bewölkung herauf. Ab dem späteren Vormittag regnet es leicht bei einer Schneefallgrenze von anfangs 1500 m. Die Temperatur erreicht um die 5°.

Trüb mit etwas Schneeregen oder Schneefall verläuft der Samstag. Die Temperatur pendelt um die 0°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     6. Dezember 1972
Temperatur:                                               -3,6° um 7 Uhr; 0,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       strahlend sonnig
See:                                                            4,8°

Montag, 5. Dezember 2022

Sonnig und warm, am Nachmittag Wolken und Abkühlung ...

Gestern kam die Sonne nur selten durch die Wolkenlücken. Im Seehof bei der Messstation stieg die Temperatur mit leichtem Föhn auf 10,5°, im Ort heraußen blieb es doch deutlich kälter. Nach 15 Uhr klarte der Himmel auf.

Jetzt in der Früh ist der Himmel sternenklar bei -0,6°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3,3°.
Der See hat 6,7°.

Heute kann die Sonne am Vormittag hin und wieder durch aufgelockerte Bewölkung scheinen, am Nachmittag zieht es aber bald zu. Die Temperatur steigt mit Föhn noch einmal auf rund 10° an, fällt am Nachmittag aber rasch ab. In der ersten Nachthälfte setzt mit Störungsdurchzug Regen ein.

Morgen, Dienstag, kann es in den Morgenstunden noch leicht regnen oder schneeregnen. Ab dem Vormittag bleibt es trocken, und die Sonne kann vielleicht ein wenig durchkommen. Die Temperatur kommt über 3° nicht hinaus. Gegen Abend sorgt eine Kaltfront für dichte Bewölkung.

Am Mittwoch kann es bis in den Vormittag hinein leicht bis mäßig schneien oder schneeregnen. Am Nachmittag sollte die Bewölkung auflockern und die Sonne noch ein wenig durchlassen. Die Temperatur erreicht maximal 3°.

Der Feiertag verläuft teils bedeckt, teils sonnig. Die Temperatur steigt auf 5°.

Am Freitag sorgt eine Front aus Südwest für bedeckten Himmel und leichten Regen. Am Nachmittag dreht die Strömung auf Nordwest, und die Schneefallgrenze sinkt von 2000 m langsam ab. Die Temperatur erreicht um die 7°.

Ein Hoch über dem nördlichen Atlantik sorgt für einen Ausbruch polarer Kaltluft über Mitteleuropa. Ob diese bis zu uns vordringt, ist noch ungewiss, der Großteil Deutschlands wird aber davon betroffen sein. Möglicherweise kommen wir an der Südostflanke des Tiefs (Drehrichtung gegen den Uhrzeigersinn) auch zunehmend in einer milden Südwestströmung zu liegen. Von einem Wintereinbruch mit strengem Frost bis zu Temperaturen um die 10° ist derzeit alles noch im Bereich des Möglichen.

Rückblick Herbst 2022:                                sehr warm, durchschnittlich feucht ...

Temperatur: Mit 8,8° lag der Herbst um 0,9° über dem Mittelwert der letzten 20 Jahre. Der September war um 0,4° unterdurchschnittlich, der Oktober um 2,4° und der November um 0,9° zu warm. Es war der 9.-wärmste Herbst seit Aufzeichnungsbeginn 1909.
In unserem Vergleichsjahr 1972 war der Herbst mit 4,9° deutlich zu kalt (Mittel damals: 7,3°).
Der wärmste Herbst war 2014 mit 9,4°, der kälteste 1912 mit 3,4°.
Die höchste Temperatur wurde am 6. September um 15 Uhr mit 26,2° gemessen, die tiefste am 28. November um 7 Uhr mit -4,2°.

Sonne: Die Sonne schien unterdurchschnittliche 42,1% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer (Mittel: 46,4%). Hauptverantwortlich dafür war der trübe September mit nur 31,5%.

Niederschlag: Es fielen eher durchschnittliche 388,7 mm Niederschlag (Mittel: 371,1 mm). Alle drei Monate lagen mehr oder weniger knapp um das Mittel herum.
1972 fielen 287,1 mm (Mittel damals: 304,3 mm).
Am nassesten war der Herbst 2007 mit 718,1 mm, am trockensten jener 1959 mit 131,7 mm.
Der höchste Tagesniederschlag fiel am 18.11. mit 35,4 mm (Mittel: 51,1 mm).
An 50 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 46 Tage) mit durchschnittlich 7,8 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 8,0 mm).

See: Mit 11,6° war der See leicht überdurchschnittlich (Mittel: 11,2°). Der September war 0,8° zu kalt, der Oktober um 0,6° und der November um 1,5° zu warm.
1972 lag der See mit 9,7° um 1,0° unter dem damaligen Mittelwert.
Am wärmsten war der See im Herbst 2019 mit 13,0°, am kältesten 1931 mit 8,3°.
Die höchste Temperatur wurde am 18. September mit 18,3° gemessen (Mittel: 18,6°), die niedrigste am 30. November mit 7,1° (Mittel: 5,7°).

Das Wetter vor 50 Jahren:                      5. Dezember 1972
Temperatur:                                                -0,3° um 7 Uhr; 3,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              4,4 mm
Wetter:                                                        bedeckt, untertags zeitweise Regen
See:                                                             5,0°

Sonntag, 4. Dezember 2022

Zeitweise sonnig ...

Gestern kam die Sonne am Vormittag zum Vorschein, bald aber machte diese hohe Wolkenschicht wieder zu. Die Temperatur stieg auf 5°. Gegen Abend klarte der Himmel wieder auf.

Jetzt in der Früh zieht bei 2,9° aufgelockerte Bewölkung durch.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2,5°.
Der See hat 6,7°.

Auch heute tut sich die Sonne schwer gegen die hochnebelartige Bewölkung, zeitweise sollte sie aber doch scheinen, bzw. durchschimmern. Mit mäßigem Föhn sind bis zu 8° möglich.

Morgen, Montag, scheint die Sonne anfangs recht häufig, nach Mittag nimmt die Bewölkung aber zu. Gegen Abend kann es etwas regnen. Die Temperatur erreicht 8°.

Am Dienstag geht der Frontdurchzug in unserer Gegend eher unbemerkt über die Bühne. In den Morgenstunden kann es vielleicht ein wenig regnen, bzw. schneeregnen, der Rest des Tages verläuft aber trocken. Zeitweise kann sogar die Sonne durchkommen. Die Temperatur steigt auf 3°.

Der Mittwoch bringt in unserer Gegend zumindest zeitweise Sonnenschein, im Flachland draußen hält der Nebel dicht. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Am Donnerstag ändert sich nicht viel. Bei uns scheint zeitweise die Sonne, und die Temperatur steigt auf 6°.

Rückblick November 2022:                        recht warm, etwas zu feucht ...

Temperatur: Mit 4,3° war der November um 0,8° wärmer als im langjährigen Mittel (3,5°).

Zick-zack, aber über dem Mittel ...

1972 lag er mit 1,2° doch recht deutlich unter dem damaligen Durchschnittswert von 2,4°.
Der wärmste November war 1994 mit 6,0°, der kälteste 1921 mit -2,0°.
Die höchste Temperatur zu einem der drei Ablesungszeitpunkten (7, 14 und 21 Uhr) wurde am 1. des Monats um 14 Uhr mit 17,4° verzeichnet (Mittel: 16,1°), die tiefste am 28.11. um 7 Uhr mit -4,2° (Mittel: -6,4°).
Nur an 6 Tagen hatte es zur Morgenablesung um 7 Uhr einen Minuswert (Mittel: 10 Tage). 1980 waren es 26 Tage, 1994 kein einziger.
Bei den 90 Ablesungsterminen gab es insgesamt 9 Minuswerte (Mittel: 20).

Sonne: Die Sonne schien 42,3% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer (Mittel für November: 44,5%). Die erste Monatshälfte war mit 63,1% sehr sonnig, die zweite mit nur 21,4% ebenso trüb.

Niederschlag: Es fielen überdurchschnittliche 123,8 mm Niederschlag (Mittel: 97,9 mm). Im Vergleichsjahr 1972 waren es 97,7 mm (Mittel damals: 95,1 mm).
Am nassesten war der November 1913 mit 284,3 mm, am trockensten jener 2011 mit nur 2,5 mm. Das ist auch insgesamt der niedrigste Monatswert seit Aufzeichnungsbeginn.
Der höchste Tagesniederschlag fiel am 18.11. mit 35,4 mm (Mittel: 26,0 mm).
An 18 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 16 Tage) mit durchschnittlich 6,9 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 5,9 mm).

Schnee: Nur an einem Tag (Mittel: 4 Tage) fielen 4 cm Neuschnee (Mittel: 23 cm). 1981 waren es 163 cm. Im Vergleichsjahr 1972 fielen 14 cm Neuschnee.
Eine Schneedecke wurde ebenfalls nur an einem Tag verzeichnet (Mittel: 5 Tage; 1912: 29 Tage). Die maximale Schneehöhe betrug natürlich 4 cm (Mittel: 14 cm; 1995: 82 cm).

See: Mit 9,00° lag der See um 2,5° über dem langjährigen Mittel und nur 0,02° unter dem höchsten bisher gemessenen Wert aus dem Jahre 2019.
1972 war er mit 6,6° leicht unterdurchschnittlich (Mittel damals: 7,0°).
1974 hatte er nur 5,3°.
Die höchste Temperatur wurde am 2. November mit 11,2° gemessen (3.-höchster Wert; Mittel: 9,3°), die tiefste am 30.11, mit 7,1° (3.-höchster Wert; Mittel: 5,7°).

Das Wetter vor 50 Jahren:              4. Dezember 1972
Temperatur:                                        -1,7° um 7 Uhr; 3,7° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      keiner
Wetter:                                                strahlend sonnig
See:                                                     5,1°

Samstag, 3. Dezember 2022

Wolken, zeitweise Sonne, recht mild ...

Gestern blieb der Himmel vorerst bedeckt, und rund um Mittag schneite es hin und wieder dünn und leicht. Die Temperatur kam über 0,8° nicht hinaus. Etwas überraschend zeigte sich ab dem mittleren Nachmittag auch noch die Sonne.

Jetzt in der Früh hängt bei -1,1° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -0,6°.
Der See hat 6,8°.

Heute überwiegt wieder dichte Bewölkung, gerade in unserer Gegend kann die Sonne aber zeitweise durchkommen. Niederschlag ist keiner zu erwarten. Mit leichtem Föhn sind bis zu 6° möglich.

Morgen, Sonntag, bleibt der Himmel überwiegend bedeckt, die Sonne kann aber hin und wieder durch die dünne Wolkendecke durchschimmern. Niederschlag ist östlich und nördlich von uns möglich. Mit mäßigem Föhn steigt die Temperatur auf rund 7°.

Am Montag liegt über weiten Teilen Niederösterreichs beständiger Hochnebel, wir sollten aber über der kritischen Höhenlage liegen. Da könnte nach Frühnebel doch überwiegend die Sonne scheinen. Die Temperatur steigt auf rund 7°.

Am Dienstag sorgt eine Front aus Westen für bedeckten Himmel, und bei auflebendem Wind fällt leichter bis mäßiger Niederschlag. Anfangs wird es sich um Regen handeln, im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze jedoch bis auf unsere Höhenlage. Die Temperatur erreicht maximal 3°.

Der Mittwoch verläuft zeitweise sonnig, die Temperatur steigt auf rund 5°.

Ab dem 8. Dezember stehen momentan einige Vorzeichen auf Winter, vor allem, was die Temperatur betrifft. Ob diese Konstellation für längere Zeit anhält, ist noch sehr ungewiss.

Morgen gibt´s den Novemberrückblick, am Montag den Herbstrückblick!

Das Wetter vor 50 Jahren:                  3. Dezember 1972
Temperatur:                                            -0,1° um 7 Uhr; 4,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    strahlend sonnig
See:                                                         5,1°

Freitag, 2. Dezember 2022

Viele Wolken, etwas Schneefall ...

Gestern kam die Sonne nur ganz kurz einmal durch, sonst blieb der Himmel bedeckt. Die Temperatur stieg auf 4°.

Jetzt in der Früh hängt bei -0,2° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 0,2°.
Der See hat 6,9°.

Heute bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, und ab etwa Mittag schneit es für ein paar Stunden leicht. Die Temperatur bewegt sich um den Gefrierpunkt.

Morgen, Samstag, dominiert zwar ebenfalls dichte Bewölkung, zumindest zeitweise sollte aber die Sonne durchkommen. Niederschlag ist keiner zu erwarten. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Am Sonntag gibt´s durchgehend bedeckten Himmel, aber keinen Niederschlag. Auch einsetzender leichter Föhn kann die Wolkendecke nicht aufreißen, aber die Temperatur auf 6° steigen lassen.

Bedeckt bei maximal 5° geht es am Montag weiter. Gegen Abend ist leichter Regen, bzw. Schneeregen möglich.

Am Dienstag lockert die Bewölkung bald auf, und die Sonne scheint zumindest zeitweise. Die Temperatur steigt auf 5°.

Am Sonntag gibt´s den Novemberrückblick, am Montag den Herbstrückblick!

Das Wetter vor 50 Jahren:                     2. Dezember 1972
Temperatur:                                               0,6° um 7 Uhr; 7,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       überwiegend sonnig
See:                                                            5,1°

Mittwoch, 30. November 2022

Urlaub!

Liebe Leser!
Ich bin momentan auf Kurzurlaub und werde Euch ab Freitag, 02.12., wieder mit der nächsten Wettervorhersage versorgen!

Dienstag, 29. November 2022

Bedeckt, kühl ...

Gestern fiel noch etwas Nebel ein, die Sonne setzte sich aber rasch durch. Ab Mittag zog zunehmend Bewölkung auf, der Nachmittag verlief bedeckt. Die Temperatur stieg auf 3,5°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei -0,1°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -1,2°.
Der See hat 7,3°.

Heute bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, Niederschlag ist keiner zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 3°.

Morgen, Mittwoch, kann am Vormittag die Sonne ein wenig durchkommen, spätestens ab Mittag macht aber wieder kompakte Bewölkung zu. Niederschlag gibt es nur im Osten und Südosten des Landes. Die Temperatur erreicht um die 2°.

Am Donnerstag überwiegt ebenfalls dichte Bewölkung, die Sonne kann in unserer Gegend aber zeitweise durchkommen. Die Temperatur steigt auf 3°.

Der Freitag verläuft bedeckt, und zeitweise kann es leicht schneien. Viel Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Die Temperatur liegt um den Gefrierpunkt.

Am Samstag kommt die Sonne am Vormittag zeitweise durch, am Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung wieder. Bei einer Schneefallgrenze von 500 m kann es dann auch leicht schneien.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 29. November 1972
Temperatur:                                           -8,2° um 7 Uhr; -1,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
Schneelage um 7 Uhr:                           4 cm
See:                                                        5,1°

Montag, 28. November 2022

Anfangs sonnig, dann zunehmend bewölkt ...

Gestern kam die Sonne am späteren Vormittag durch den Nebel und schien dann durchgehend. Die Temperatur stieg auf 5,7°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -4,4°. Richtung See liegt scheinbar Nebel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1° am Hochkar und -4° am Ötscher.
Der See hat 7,4°.

Heute kann die Sonne am Vormittag noch zumindest zeitweise scheinen, dichtere Bewölkung aus Westen macht aber langsam zu. Niederschlag ist keiner zu erwarten. Die Temperatur steigt auf maximal 4°.

Morgen, Dienstag, gibt´s recht trübe Verhältnisse durch Nebel und Wolken. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Am Mittwoch kann sich die Sonne am Vormittag ein wenig zeigen, hochnebelartige Bewölkung macht aber auch da rasch wieder dicht. Mehr als 3° sind nicht zu erwarten.

Der Donnerstag beginnt noch bedeckt, im Laufe des Nachmittags kommt die Sonne langsam zum Vorschein. Die Temperatur erreicht um die 3°.

Viele Wolken und nur zwischendurch etwas Sonne gibt´s am Freitag. An der Temperatur ändert sich nichts.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    28. November 1972
Temperatur:                                              -5,6° um 7 Uhr; 0,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      strahlend sonnig
Schneelage um 7 Uhr:                              5 cm
See:                                                           5,2°

Sonntag, 27. November 2022

Nebel und Wolken, am Nachmittag sonnig ...

Gestern blieb der Himmel bedeckt, am Vormittag regnete es hin und wieder kurz und leicht. Die Temperatur stieg auf 5,8°.
In der Nacht gingen ein paar leichte Schauer nieder.

Jetzt in der Früh hängen bei 2,7° Nebel und Restwolken über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -5°.
Der See hat 7,6°.

Heute halten sich Nebel und Wolken noch einige Zeit, im Laufe des Vormittags sollte sich aber die Sonne durchsetzen. Am Nachmittag scheint sie dann überwiegend. Die Temperatur steigt auf 6°.

Morgen, Montag, werden wir die Sonne kaum zu sehen bekommen. Zäher Nebel und anschließend dichte Bewölkung sorgen für trübe Verhältnisse, Niederschlag ist aber keiner unterwegs. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Auch am Dienstag sind Nebel und Wolken tonangebend. Vielleicht zeigt sich die Sonne in unserer Gegend aber kurz einmal. An der Temperatur ändert sich nichts.

Eine Spur besser sollte der Mittwoch verlaufen. Da scheint voraussichtlich die Sonne zumindest zeitweise. Die Temperatur steigt auf 3°. Gegen Abend kann es vielleicht ein wenig schneien.

Der Dezember beginnt bei uns mit bedecktem Himmel, zeitweise kann es leicht regnen oder schneien. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 500 und 900 m. Die Temperatur liegt knapp im Plus

Das Wetter vor 50 Jahren:                     27. November 1972
Temperatur:                                               -11,8° um 7 Uhr; -2,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       überwiegend sonnig
Schneelage um 7 Uhr:                               5 cm
See:                                                            5,3°

Samstag, 26. November 2022

Bedeckt, hin und wieder Regen ...

Gestern dauerte es doch bis nach 11 Uhr bis sich die Sonne durchsetzen konnte. Danach schien sie überwiegend, lockere hohe Bewölkung schob sich zeitweise davor. Die Temperatur stieg auf 5°.
Am Abend zog es zu, und ab 23 Uhr gingen immer wieder Schauer nieder.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 4,2°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -1,3°.
Der See hat 7,6°.

Heute bleibt der Himmel voraussichtlich durchgehend bedeckt, die Sonne wird sich in unserer Gegend kaum zeigen. Am Vormittag fällt immer wieder einmal Regen, am Nachmittag sind nur noch einzelne Schauer zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 1000 m. Die Temperatur erreicht um die 5°.

Morgen, Sonntag, scheint nach recht zähem Nebel überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt auf 6°.

Am Montag sorgen Nebel und starke Bewölkung für überwiegend trübe Verhältnisse. In unserer Gegend könnte sich aber die Sonne hin und wieder einmal zeigen. Die Temperatur erreicht vielleicht 3°.

Der Dienstag verläuft ganz ähnlich. Im Flachland draußen bleibt´s durchgehend nebelig-trüb, bei uns sorgt starke Bewölkung dafür, dass die Sonne nur selten durchkommt. Die Temperatur steigt auf 5°.

Am Mittwoch schiebt sich aus Süden starke Bewölkung herauf, aber erst gegen Abend ist mit Niederschlag zu rechnen. Da kann es bis auf 500 m herunter schneien. Die Temperatur kommt nur knapp ins Plus.

Gegen das Wochenende hin scheint es mit einer Ostströmung um einige Grade kälter zu werden. Niederschlag ist aber kaum dabei.
Für die Zeit danach haben die Wetterdienste völlig konträre Aussichten parat. 
Während der europäische Dienst ein Hoch westlich und eines östlich von Mitteleuropa berechnet, und sich damit Platz für ein austrogendes Tief von Skandinavien her mit winterlichen Verhältnissen über Mitteleuropa ergeben würde, prognostizieren die Amerikaner das Hoch über Mitteleuropa, flankiert von Tiefdruckgebieten über dem Atlantik und Osteuropa. Das hätte eine milde Süd- bis Südwestströmung zur Folge. Die winterliche Variante hat derzeit eine etwas höhere Wahrscheinlichkeit.

Das Wetter vor 50 Jahren:               26. November 1972
Temperatur:                                         -2,2° um 7 Uhr; -0,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 bedeckt
Schneelage um 7 Uhr:                         6 cm
See:                                                      5,5°

Freitag, 25. November 2022

Viel Sonnenschein, recht warm ...

Gestern dauerte die angekündigte Regenpause nur kurz, bereits ab 9 Uhr zogen immer wieder teils kräftige Schauer durch. Die Temperatur stieg auf 6°. Zwischen 16 und 19 Uhr regnete es zeitweise stark.

Jetzt in der Früh liegt bei 1,9° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -2,7°.
Der See hat 7,7°.

Heute scheint überwiegend die Sonne, erst am späten Nachmittag taucht aus Westen dichtere Bewölkung auf. Die Temperatur steigt auf 7°.
In der Nacht sind einzelne Regenschauer möglich.

Morgen, Samstag, bleibt der Himmel voraussichtlich bedeckt, und zeitweise ist leichter Regen zu erwarten. Die Temperatur erreicht um die 5°.

Der Sonntag beginnt noch stark bewölkt, Niederschlag sollte aber keiner mehr fallen. Im Tagesverlauf zeigt sich zunehmend die Sonne. Die Temperatur steigt auf 6°.

Am Montag kann der Nebel recht zäh ausfallen, die Sonne kommt nur langsam zum Vorschein. Lange scheint sie aber nicht, da bald dichte Bewölkung aus Westen hereinzieht. Die Temperatur erreicht 3°.

Nebel und Wolken bleiben auch am Dienstag ein Thema. Ob wir über der Nebelgrenze zu liegen kommen, ist ungewiss. Wenn ja, scheint zumindest zeitweise die Sonne. 

Das Wetter vor 50 Jahren:                      25. November 1972
Temperatur:                                                -0,9° um 7 Uhr; -1,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              1,9 mm
Wetter:                                                        bedeckt, zeitweise Schneefall
Schneelage um 7 Uhr:                                6 cm
Neuschnee:                                                 2 cm
See:                                                             5,5°

Donnerstag, 24. November 2022

Dicht bewölkt, zeitweise Regen ...

Gestern schneite es am Vormittag noch hin und wieder nass und leicht, der Nachmittag verlief, abgesehen von zeitweisem Nieseln, trocken. Die Temperatur kam über 1,2° nicht hinaus.
Seit 4 Uhr fällt leichter bis mäßiger Regen. Seither steigt auch die Temperatur an.

Jetzt in der Früh regnet es bei 2,4°.
Auf den Bergen (1400 m) schneit es bei -2,1°.
Der See hat 7,7°.

Heute regnet es noch bis ca. 8 Uhr, danach legt der Niederschlag eine längere Pause ein. Die Sonne wird aber kaum zu sehen sein. Ab dem späteren Nachmittag fällt erneut immer wieder Regen. Die Temperatur steigt auf 5°, die Schneefallgrenze auf 1100 m.

Morgen, Freitag, scheint überwiegend die Sonne, einige Wolken sind aber unterwegs. Die Temperatur erreicht um die 6°. Am späteren Nachmittag zieht aus Westen starke Bewölkung herein, und in der Nacht regnet es zeitweise.

Am Samstag bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, und zeitweise ist leichter Regen möglich. Die Temperatur liegt bei rund 4°.

Der Sonntag bringt bis etwa Mittag noch bedeckten Himmel, am Nachmittag lässt sich die Sonne zunehmend blicken. Die Temperatur steigt auf 5°.

Am Montag scheint zeitweise die Sonne, stärkere Wolkenfelder decken sie aber häufig ab. Niederschlag sollte keiner dabei sein. Die Temperatur erreicht um die 3°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  24. November 1972
Temperatur:                                            1,3° um 7 Uhr; 0,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          3,4 mm
Wetter:                                                    bedeckt, immer wieder Schneefall
Neuschnee:                                             6 cm
See:                                                         5,6°

Mittwoch, 23. November 2022

Ein paar Zentimeter nasser Schnee ...

Gestern zog es rasch zu, und die Temperatur stieg noch auf 3°. Zu Mittag begann es leicht zu regnen, ab 16 Uhr verstärkte sich der Niederschlag. Mit einer Abkühlung ging er am Abend in Schneeregen über, der die ganze Nacht anhielt.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 0,2°. Es liegen 4 Zentimeter nasser Schnee herinnen.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -3,8°. Da sind rund 40 cm Neuschnee gefallen.
Der See hat 7,9°.

Heute kann es bis etwa Mittag noch zeitweise schneien oder schneeregnen, allzu viel kommt aber nicht mehr zusammen. Der Nachmittag verläuft trocken, und die Wolkendecke lockert langsam auf. Für die Sonne wird es aber schon zu spät sein. Die Temperatur erreicht um die 4°.
In der zweiten Nachthälfte gegen den Morgen zu überquert uns eine schmale Störung mit mäßigem Regen.

Morgen, Donnerstag, regnet es bis in den frühen Vormittag, danach ziehen viele Wolken und nur noch einzelne Regenschauer. Die Sonne kommt selten zum Zug. Gegen Abend regnet es noch einmal etwas länger anhaltend. Die Temperatur steigt auf 6°.

Am Freitag scheint die Sonne überwiegend, nur wenige Wolken sind unterwegs. Nach kräftigerem Morgenfrost erreicht die Temperatur um die 8°. Gegen Abend nimmt die Bewölkung zu, und leichter Regen ist nicht ausgeschlossen.

Der Samstag verläuft bedeckt, und zeitweise fällt etwas Regen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 800 und 900 m.

Der Sonntag bringt viele Wolken, aber keinen Niederschlag. Die Sonne scheint am Nachmittag zeitweise. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   23. November 1972
Temperatur:                                             0,6° um 7 Uhr; 1,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           3,6 mm
Wetter:                                                     zeitweise Schneeregen
Schneelage um 7 Uhr:                             1 cm
See:                                                          5,8°

Dienstag, 22. November 2022

Ab Mittag Regen, ab dem Abend Schneefall ...

Gestern verlief der Vormittag bedeckt, aber nur zu Mittag fiel auch ein wenig Regen. Schon ab 13 Uhr kam die Sonne immer öfter zum Vorschein. Die Temperatur stieg auf 5°.

Jetzt in der Früh hängt bei -2,4° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2,2°.
Der See hat 8,2°.

Heute zieht im Laufe des Vormittags aus Südwest dichte Bewölkung auf, und rund um Mittag setzt leichter Regen ein. Im Laufe des Nachmittags verstärkt sich der Niederschlag und geht voraussichtlich bis zum Abend in Schneefall über. In der Nacht schneit es durchgehend leicht bis mäßig. Die Temperatur erreicht noch etwa 3°, geht aber rasch auf 0° zurück.

Morgen, Mittwoch, fällt anfangs noch zeitweise Schnee oder Schneeregen. Der Niederschlag hört aber im Laufe des Vormittags auf, am Nachmittag setzt sich langsam die Sonne durch. Die Temperatur steigt auf etwa 4°.

Am Donnerstag scheint zwar hin und wieder die Sonne, eine schwache Störung sorgt aber auch für einige Wolkenfelder und einzelne Regenschauer. Die Temperatur erreicht etwa 5°, die Schneefallgrenze liegt bei rund 1000 m.

Am Freitag scheint die Sonne strahlend von einem meist wolkenlosen Himmel. Die Temperatur steigt nach Morgenfrost auf rund 9°.

Der Samstag bringt dichte Bewölkung und zeitweise ein wenig Regen. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 900 m. Im Laufe des Nachmittags kann sich die Sonne vielleicht ein wenig zeigen. Die Temperatur erreicht um die 4°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  22. November 1972
Temperatur:                                            0,8° um 7 Uhr; 4,7° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          8,0 mm
Wetter:                                                    immer wieder Regen, in der Nacht Schneeregen
Neuschnee:                                             1 cm
See:                                                         6,0°

Montag, 21. November 2022

Am Vormittag ein wenig Regen, am Nachmittag ein wenig Sonne ...

Gestern zogen bis 9 Uhr noch ein paar Schauer durch, danach blieb es trocken. Vor allem am Nachmittag war zwar häufig blauer Himmel zu sehen, die Sonne schien aber kaum einmal. Die Temperatur stieg auf 5,6°.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 2,4°. In den letzten zwei Stunden hat es hin und wieder leicht geregnet.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -2,7°.
Der See hat 8,2°.

Heute sorgt eine schwache Störung am Vormittag für dichte Bewölkung und einzelne Regenschauer. Vor allem gegen Mittag ist die Wahrscheinlichkeit am größten. Am Nachmittag setzt sich dann zunehmend die Sonne durch. Die Temperatur steigt auf 6°.

Morgen, Dienstag, drückt ein Tief im Süden dichte Bewölkung über die Berge, und am späten Vormittag beginnt es zu leicht bis mäßig zu regnen. Im Laufe des Nachmittags sinkt die Schneefallgrenze rasch ab, und der Niederschlag geht in Schneefall über. Auch über Nacht kann es mäßig schneien. Die Temperatur erreicht vielleicht noch 3°, sinkt aber dann gegen 0°.

Am Mittwoch fällt bis etwa Mittag noch Schnee oder Schneeregen, der Nachmittag verläuft dann schon trocken. Die Wolkendecke bleibt uns aber erhalten, die Sonne wird nicht mehr zu sehen sein.

Sehr wechselhaft verläuft der Donnerstag. Die Sonne scheint zwar immer wieder einmal, dichte Wolken mit einigen Schauern ziehen aber auch durch. Die Temperatur steigt auf 6°, die Schneefallgrenze sollte bei rund 1000 m liegen. 

Am Freitag scheint überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt nach Morgenfrost auf rund 8°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    21. November 1972
Temperatur:                                              0,7° um 7 Uhr; 5,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            7,6 mm
Wetter:                                                      zeitweise Regen, über Mittag Sonne
See:                                                           6,2°

Sonntag, 20. November 2022

Viele Wolken, ein wenig Sonne ...

Gestern regnete es bis ca. 9 Uhr noch zeitweise leicht, danach kam hin und wieder die Sonne zum Vorschein. Die Temperatur fiel am Morgen noch auf 2° ab, stieg dann am Nachmittag wieder auf 3,3° an.
In der Nacht zogen einzelne leichte Schauer durch.

Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 3,3°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -1,5°.
Der See hat 8,3°.

Heute zieht immer wieder stärkere Bewölkung durch, und vor allem in den nächsten Stunden sind auch Regenschauer möglich. Die Sonne zeigt sich nur selten, am Nachmittag scheint sie aber dann zumindest zeitweise. Die Temperatur steigt auf 7°.

Morgen, Montag, sorgt eine schmale Front von der Früh weg für dichtere Bewölkung und einzelne Regenschauer. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 700 m. Am Nachmittag scheint dann zunehmend die Sonne. Die Temperatur erreicht um die 6°.

Am Dienstag bleibt der Himmel durchgehend bedeckt, und ab den Morgenstunden fällt Schnee oder Schneeregen. Da könnten doch einige Zentimeter liegenbleiben. Die Temperatur kommt nur knapp ins Plus.

Der Mittwoch verläuft bis etwa Mittag noch bedeckt mit letzten Schnee-, bzw. Schneeregenschauern. Am Nachmittag setzt sich langsam die Sonne durch. Die Temperatur erreicht um die 3°.

Sehr wechselhaft mit etwas Sonne und vielen Wolken verläuft der Donnerstag. Einzelne Schauer bei einer Schneefallgrenze von 1200 m sind auch möglich. Die Temperatur steigt auf 7°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   20. November 1972
Temperatur:                                             -1,4° um 7 Uhr; 3,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           0,2 mm
Wetter:                                                     bedeckt, leichter Regen um Mittag herum
Schneelage um 7 Uhr:                             1 cm
See:                                                          6,2°

Samstag, 19. November 2022

Regen oder Schneeregen, am Nachmittag ein wenig Sonne ...

Gestern regnete es schon von den Morgenstunden weg durchgehend und mäßig bis über Mittag, danach einige Zeit zeitweise leicht. Die Temperatur stieg auf 6,7°. Gegen Abend verstärkte sich der Niederschlag wieder und hielt die ganze Nacht mäßig bis stark an. Mit rund 33 mm hat es bei uns am meisten in ganz Österreich geregnet.

Jetzt in der Früh zieht bei 3,4° gerade ein starker Schauer durch. Wir sind eine der ganz wenigen Messstationen in Niederösterreich, die bei der Temperatur noch im Plus liegt. Bis über Scheibbs herein hat es überall Minusgrade.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -1,5° und jede Menge Neuschnee.
Der See hat 8,5°.

Heute fällt bis in den mittleren Vormittag noch zeitweise Regen, vielleicht auch Schneeregen. Der Nachmittag verläuft schon trocken, und hin und wieder kann die Sonne durchblinzeln. Die Temperatur bleibt knapp im Plus.

Morgen, Sonntag, scheint die Sonne am Vormittag nur selten, am Nachmittag voraussichtlich überwiegend. Nach kräftigerem Morgenfrost sind untertags bis zu 7° möglich.

Am Montag erreicht uns in den Morgenstunden eine Störung mit zeitweisem Regen. Die Schneefallgrenze sollte bei 800 m liegen. Am Nachmittag zeigt sich die Sonne schon wieder häufiger, und die Temperatur steigt auf 6°.

Eine Front sorgt am Dienstag für dichte Bewölkung und Schneefall oder Schneeregen. Die Temperatur erreicht maximal 2°.

Der Mittwoch beginnt noch dicht bewölkt, und zeitweise schneit es leicht bis mäßig. Ab Mittag sollte es trocken bleiben und die Sonne zunehmend durchkommen. Die Temperatur steigt auf maximal 3°.
Am Abend zieht bereits die nächste Front herein.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  19. November 1972
Temperatur:                                            -0,9° um 7 Uhr; 2,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    sonnig über Mittag
Schneelage um 7 Uhr:                            2 cm
See:                                                         6,3°

Freitag, 18. November 2022

Wolken, Regen, Abkühlung ...

Gestern hielten Nebel und Wolken am Vormittag dicht, kurz vor Mittag regnete es sogar ein wenig. Am Nachmittag schien dann aber zeitweise die Sonne, und die Temperatur stieg auf 8,5°. Am Abend zog noch einmal ein kurzer Schauer durch.

Jetzt in der Früh ist der Himmel stark bewölkt bei 3,1°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1,8°.
Der See hat 8,7°.

Heute bleibt der Himmel bedeckt, am späten Vormittag beginnt es dann leicht bis mäßig zu regnen. Die Temperatur erreicht noch um die 6°, die Schneefallgrenze liegt anfangs bei 1200 m. Gegen Abend hin kommt deutlich kältere Luft aus Nordosten herein, und die Schneefallgrenze sinkt rasch ab. Da könnte es in der Nacht auch bei uns weit herunterschneien.

Morgen, Samstag, fällt bis etwa Mittag noch zeitweise Schnee oder Schneeregen, der Nachmittag sollte dann trocken verlaufen. Die Sonne kommt nicht zum Vorschein, die Temperatur liegt knapp über dem Gefrierpunkt.

Der Sonntag beginnt noch mit Restbewölkung, die sich aber langsam verzieht. Am Nachmittag scheint zumindest zeitweise die Sonne. Die Temperatur steigt auf 4°.

Am Montag regnet es in den Morgenstunden bei einer Schneefallgrenze von 800 m eher leicht. Im Tagesverlauf zeigt sich dann zunehmend die Sonne. Die Temperatur erreicht um die 6°.

Der Dienstag verläuft trüb, zeitweise fällt Schnee oder Schneeregen. Die Temperatur steigt knapp über den Gefrierpunkt.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  18. November 1972
Temperatur:                                            0,8° um 7 Uhr; 0,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          2,2 mm
Wetter:                                                    leichter Schneefall ab 10 Uhr
Neuschnee:                                             2 cm
See:                                                         6,5°

Donnerstag, 17. November 2022

Viele Wolken, ein wenig Sonne ...

Gestern kam die Sonne am späteren Vormittag noch kurz zum Vorschein, zu Mittag machte die Bewölkung aus Westen schon dicht. Nach 13 Uhr setzte leichter bis mäßiger Regen ein und hielt bis 20 Uhr an. Die Temperatur stieg auf 6,6°.

Jetzt in der Früh hängen bei 4,6° Nebel und Wolken über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1,5°.
Der See hat 8,7°.

Heute überwiegt starke Bewölkung, die Sonne zeigt sich nur selten. Gegen Abend ist auch ein kurzer Schauer nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf 8°.

Morgen, Freitag, zieht aus Westen die nächste Front herein und sorgt für dichte Bewölkung. Im Laufe des Vormittags beginnt es anfangs leicht zu regnen, vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein kann der Niederschlag auch zeitweise kräftig ausfallen. Von Nordosten drückt kalte Luft herein, im Wald- und Weinviertel sinkt die Schneefallgrenze unter 500 m. Bei uns bleibt´s etwas wärmer, Schnee dürfte bis etwa 700 m herab fallen. Mehr als 5° werden nicht möglich sein.

Am Samstag bleibt der Himmel bedeckt, vor allem am Vormittag sind einzelne leichte Regenschauer nicht ausgeschlossen. Bei maximal 3° mischen sich vielleicht auch ein paar Schneeflocken darunter.

Der Sonntag bringt viele Wolken, die aber die Sonne zunehmend durchlassen. Niederschlag ist keiner dabei. Nach etwas kräftigerem Morgenfrost steigt die Temperatur auf 5°.

Am Montag ziehen einige Wolkenfelder durch, und einzelne Schauer sind bei einer Schneefallgrenze von rund 700 m auch dabei. Die Sonne zeigt sich vor allem am Nachmittag etwas häufiger. Die Temperatur erreicht um die 5°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     17. November 1972
Temperatur:                                               2,2° um 7 Uhr; 6,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             2,2 mm
Wetter:                                                       bedeckt, zeitweise Regen
See:                                                            6,6°

Mittwoch, 16. November 2022

Noch ein wenig Sonne, am Nachmittag dann Regen ...

Gestern schien noch einmal durchgehend die Sonne, ein paar dünne Schleierwolken spielten keine Rolle. Die Temperatur stieg auf 12,6°.

Jetzt in der Früh hängt bei 0,6° Nebel knapp über dem Talboden.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 4,5°.
Der See hat 8,9°.

Heute kann nach dem Nebel noch kurz die Sonne scheinen, am späteren Vormittags zieht aber von Westen her dichte Bewölkung herein. Ab etwa 14 Uhr regnet es dann leicht bis mäßig. Die Temperatur erreicht maximal 7°.
In der ersten Nachthälfte hört der Niederschlag auf.

Morgen, Donnerstag, sind am Vormittag noch viele Wolken unterwegs, die Sonne kommt nur selten durch. Am Nachmittag scheint sie dann zumindest zeitweise. Die Temperatur steigt auf 8°.

Am Freitag sorgt anfangs Nebel für trübe Verhältnisse, im Laufe des Vormittags löst in dann dichte Bewölkung ab. Es regnet leicht bis mäßig, die Schneefallgrenze sinkt gegen 1000 m. Die Temperatur erreicht um die 5°.

Der Samstag verläuft trüb durch Nebel und Restwolken, zeitweiser leichter Regen oder Nieseln ist nicht ausgeschlossen. Mit rund 5° bleibt´s frisch.

Auch am Sonntag sorgen Nebel und Bewölkung für trübe Verhältnisse. Hin und wieder kann es leicht regnen, bzw. nieseln. Die Temperatur kommt über 4° nicht hinaus.

Eine eher seltene Konstellation sorgt zumindest ein paar Tage für kalte und wechselhafte Verhältnisse. Das Hoch zieht sich über Skandinavien zurück, aus Westen drückt die atlantische Frontalzone Richtung Mitteleuropa, über Italien sitzt ein Tief und aus Osten unterwandert ein weiteres das Hoch Richtung Westen. Damit kommen wir in einer Nord- bis Nordostströmung zu liegen, die polare Kaltluft hereintransportiert.
Ob das schon eine dauerhafte Umstellung der Witterung Richtung Winter darstellt, ist nicht sicher. Gegen Ende der nächsten Woche ist eine Rückkehr zu einer warmen Südwest- bis Südströmung nicht ausgeschlossen.

Kurzer Rückblick über die erste Novemberhälfte:

Temperatur: Mit 6,4° war die erste Monatshälfte um 1,3° wärmer als im langjährigen Durchschnitt.

Sonne: Die Sonne schien weit überdurchschnittliche 63,2% der theoretisch möglichen Dauer.

Niederschlag: Mit 31,2 mm fiel bisher deutlich zu wenig Niederschlag (Mittel: 53,0 mm).

Das Wetter vor 50 Jahren:                  16. November 1972
Temperatur:                                            -3,2° um 7 Uhr; 5,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          14,3 mm
Wetter:                                                    zeitweise sonnig, Regen nachts
See:                                                         6,6°

Dienstag, 15. November 2022

Noch einmal sehr sonnig ...

Gestern schien wieder durchgehend die Sonne, und mit teils lebhaftem Föhn stieg die Temperatur auf 14,5°. 

Gestern Früh über dem Durchlass ...

Jetzt in der Früh ist der Himmel über dem Ort klar, beim See dürfte bei 1,4° Nebel liegen.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3°.
Der See hat 9,0°.

Heute scheint bei uns noch einmal überwiegend die Sonne, im Flachland draußen hält sich der Nebel durchgehend. Der Föhn spielt keine Rolle mehr, damit steigt die Temperatur auf maximal 11°.

Morgen, Mittwoch, sorgt eine Front aus Westen schon ab den Morgenstunden für dichte Bewölkung. Am Nachmittag überquert uns die dazugehörige Niederschlagszone mit einigen Stunden leichtem bis mäßigem Regen. Die Temperatur erreicht um die 7°, die Schneefallgrenze liegt bei rund 1300 m.

Am Donnerstag scheint die Sonne nur hin und wieder, vor allem am Nachmittag. Niederschlag ist keiner zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 8°.

Die nächste Front bringt am Freitag dichte Bewölkung und zeitweise leichten Regen. Die Temperatur liegt bei 7°.

Der Samstag verläuft dicht bewölkt, und zeitweise fällt leichter Regen bei einer Schneefallgrenze um die 1000 m. Die Temperatur kommt über 5° nicht hinaus.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       15. November 1972
Temperatur:                                                 3,6° um 7 Uhr; 1,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               1,7 mm
Wetter:                                                         bedeckt, zeitweise Schneeregen
See:                                                              6,6°

Montag, 14. November 2022

Im Laufe der Woche wechselhaft ...

Gestern schien die Sonne strahlend von einem wolkenlosen Himmel, und die Temperatur stieg mit ganz leichtem Föhn auf 13°. Am Abend kam dieser für ein paar Stunden mäßig ins Tal durch und sorgte nach 3,5° um 18 Uhr für 10,0° um 20 Uhr.

Jetzt in der Früh ist der Himmel sternenklar bei 1,7°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 3,3°.
Der See hat 9,2°.

Heute scheint durchgehend die Sonne, und mit leichtem bis mäßigem Föhn sind bis zu 15° möglich. Im Flachland wird der Nebel immer zäher, da kann es auch den ganzen Tag trüb bleiben.

Morgen, Dienstag, kann auch bei uns der Nebel etwas hartnäckiger ausfallen. Die Sonne setzt sich aber schlussendlich durch und scheint zumindest zeitweise. Die Temperatur steigt auf knapp 10°.

Am Mittwoch löst im Laufe des Vormittags dichte Bewölkung aus Westen den recht zähen Nebel ab, die Sonne kommt nicht mehr zum Vorschein. Ab Mitte Nachmittag überquert uns die Niederschlagszone der Front mit leichtem bis mäßigem Regen, der aber bereits in der ersten Nachthälfte wieder aufhört. Die Temperatur bleibt einstellig.

Der Donnerstag beginnt noch mit Restbewölkung, aber bereits am Vormittag lockert es auf, und die Sonne scheint dann zumindest zeitweise. Die Temperatur erreicht um die 10°.

Die nächste Störung sorgt am Freitag für bedeckten Himmel und vor allem am Vormittag leichten Regen. Die Temperatur kommt über 6° kaum hinaus, die Schneefallgrenze sinkt gegen 1200 m.

Das Wetter vor 50 Jahren:                        14. November 1972
Temperatur:                                                  1,9° um 7 Uhr; 3,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                12,0 mm
Wetter:                                                           Regen mit Unterbrechungen
See:                                                                6,7°

Sonntag, 13. November 2022

Viel Sonne, vielleicht föhnig und warm ...

Gestern dämpften am Vormittag noch hohe Wolken die Sonne, am Nachmittag schien sie überwiegend. Die Temperatur stieg auf 10,7°.

Jetzt in der Früh kann man bei -0,7° die Sterne durch dünnen Nebel sehen.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 5,8°.
Der See hat 9,2°.

Heute kann sich der Nebel in den nächsten Stunden noch etwas verstärken, die Sonne setzt sich aber rasch durch. Sie scheint dann nahezu ungestört. In Windischgarsten drüben hat gerade lebhafter Föhn eingesetzt, ganz auszuschließen ist er auch bei uns nicht. Dann wäre eine Höchsttemperatur von 15° möglich, sonst bleibt´s bei gut 10°.

Morgen, Montag, gibt´s nach Frühnebel strahlenden Sonnenschein bei maximal 11°. Im Flachland wird der Nebel immer hartnäckiger.

Auch am Dienstag scheint bei uns die Sonne nahezu ungestört. Vom Grubberg hinauszu ins Flachland bleibt es trüb durch Nebel. Die Temperatur steigt bei uns auf 11°.

Der Mittwoch beginnt bei uns vielleicht noch mit etwas Sonne, schon bald aber zieht es von Westen her zu. Am Nachmittag ist leichtes Nieseln nicht ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht maximal 7°.

Mit Frontdurchzug regnet es am Donnerstag bis in den frühen Vormittag leicht bis mäßig. Dann lockert die Wolkendecke aber rasch auf, und die Sonne kommt zum Vorschein. Die Temperatur bleibt einstellig.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  13. November 1972
Temperatur:                                            3,5° um 7 Uhr; 9,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          17,4 mm
Wetter:                                                    durchgehend Regen
Schneelage um 7 Uhr:                            5 cm
See:                                                         7,0°

Samstag, 12. November 2022

Im Flachland zunehmend Nebel, bei uns Sonnenschein ...

Gestern hielt sich der Nebel vor allem über dem Ort bis weit in den Vormittag hinein, erst gegen 11 Uhr kam da die Sonne durch. Sie schien danach auch nur zeitweise, da die hohe Bewölkung zeitweise dicker ausfiel als vorhergesagt. Die Temperatur stieg auf 9°.

Jetzt in der Früh liegt bei 0,7° eher dünner Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 8,5°.
Der See hat 9,4°.

Heute sollte die Sonne doch früher durch den Nebel kommen. Sie scheint dann überwiegend, die hohe Bewölkung sollte keine Rolle mehr spielen. Die Temperatur steigt auf 12°.

Morgen, Sonntag, hält sich der Nebel drüber dem Grubberg wahrscheinlich durchgehend. Bei uns sollte sich die Sonne doch im Laufe des Vormittags durchsetzen und den Rest des Tages strahlend scheinen. Die Temperatur erreicht um die 11°.

Montag und Dienstag gibt´s keine Änderung. Dichter Nebel liegt über dem Flachland, in unserer Gegend scheint ungestört die Sonne. Auch die Temperatur bleibt im Bereich von gut 10°.

Eine aufziehende Front sorgt am Mittwoch im Westen Österreichs bereits für Regen. In unserer Gegend sorgen anfangs Hochnebel, bald abgelöst durch dichte Bewölkung, ganztags für bedeckten Himmel, und zeitweise nieselt es. Die Temperatur kommt über 8° nicht hinaus.

Das Wetter vor 50 Jahren:                         12. November 1972
Temperatur:                                                   0,6° um 7 Uhr; 1,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                 8,8 mm
Wetter:                                                           Schneefall mit Unterbrechungen
Neuschnee:                                                    5 cm
See:                                                                7,2°

Freitag, 11. November 2022

Sonnige Tage ...

Gestern regnete es bis 14 Uhr leicht dahin, danach kam hin und wieder die Sonne durch. Die Temperatur stieg auf 8,5°.

Jetzt in der Früh hängt bei 3,3° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 2,5°.
Der See hat 9,5°.

Heute scheint die Sonne nach Nebelauflösung durchgehend, hohe Schleierwolken dämpfen aber den Schein zeitweise ab. Die Temperatur erreicht um die 12°.

Morgen, Samstag, sorgt hohe, dünne Bewölkung ebenfalls für gedämpften Sonnenschein. Die Temperatur ändert sich kaum.

Am Sonntag und am Montag scheint die Sonne ziemlich ungestört. Die Temperatur erreicht wahrscheinlich um die 11°, sollte jedoch der Föhn anspringen, sind bis zu 15° möglich.

Auch am Dienstag sollte sich bei uns die Sonne durchsetzen. Bis Kienberg oder Gaming herein bleibt es trüb durch dichten Nebel. Die Temperatur steigt mit der Sonne auf 12°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   11. November 1972
Temperatur:                                             -1,3° um 7 Uhr; 5,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           9,9 mm
Wetter:                                                     nach Nebel bedeckt, Regen ab 12 Uhr
See:                                                          7,2°

Donnerstag, 10. November 2022

Am Vormittag Regen, am Nachmittag zunehmend sonnig ...

Gestern Früh hatte es zum Ablesezeitpunkt 7 Uhr mit -0,7° den ersten Morgenfrost seit 21. April (-0,2°).  Nach Nebelauflösung schien dann überwiegend die Sonne, und die Temperatur stieg auf 10,5°.
Nach Mitternacht zog Bewölkung herein, und seit 4 Uhr regnet es zeitweise leicht.

Jetzt in der Früh regnet es leicht bei 4,0°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 4,5°.
Der See hat 9,5°.

Heute regnet es bis in den späten Vormittag immer wieder leicht bis mäßig, dann sollte der Niederschlag rasch aufhören. Im Laufe des Nachmittags lockert die Bewölkung auf und lässt die Sonne noch durchkommen. Die Temperatur steigt auf 10°.

Morgen, Freitag, scheint die Sonne überwiegend, dünne, hohe Wolken können den Schein zeitweise dämpfen. Die Temperatur erreicht um die 11°.

Am Samstag scheint ebenfalls die Sonne, die hohe Bewölkung ist aber nach wie vor unterwegs. Die Temperatur steigt auf 12°.

Der Sonntag beginnt mit etwas zäherem Nebel. Die Sonne setzt sich aber bald durch und scheint dann ungestört. Mit auflebendem Föhn steigt die Temperatur auf 15°.

Am Montag scheint die Sonne nach Frühnebel strahlend und ungestört. Die Temperatur erreicht um die 10°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  10. November 1972
Temperatur:                                            -1,3° um 7 Uhr; 7,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    strahlend sonnig
See:                                                         7,4°