Samstag, 3. April 2021

Starker Wind, Regen-, Schnee- und Graupelschauer ...

Gestern blieb der Himmel am Vormittag durchgehend bedeckt, die Bewölkung wurde zunehmend hochnebelartig. Am Nachmittag schimmerte die Sonne zeitweise ein wenig durch. Die Temperatur erreichte 13°.
Jetzt in der Früh treibt starker Wind bei 4,1° dichte Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -3°.
Der See hat 6,3°.

Heute ziehen mit starkem bis stürmischem Wind viele Wolken und einige, teils kräftige Schauer durch. Diese können auch als Graupel oder Schnee fallen. Die Sonne kommt höchstens am Nachmittag ein wenig zum Vorschein, die Temperatur bleibt bei maximal 5°.

Morgen, Ostersonntag, kann es in den Morgenstunden noch zeitweise ein wenig schneien oder schneeregnen. Ab dem Vormittag bleibt´s trocken, die Sonne kommt dann immer öfter durch. Der Wind bläst nur noch mäßig, die Temperatur erreicht um die 6°.

Am Ostermontag scheint bis über Mittag die Sonne, und mit auffrischendem Föhn steigt die Temperatur Richtung 17°. Am Nachmittag dreht der Wind auf West, und es zieht stärker und tiefer werdende Bewölkung herein. Bereits in der Nacht erreicht uns die Niederschlagszone der Front..

Am Dienstag bleibt der Himmel bedeckt, und es schneit von der Nacht her länger anhaltend und zeitweise kräftig. Im Laufe des Tages lässt der Niederschlag nach, die Sonne könnte sich am Nachmittag noch zeigen. Bei kräftigem Wind sind maximal 3° zu erwarten.
 
Auch der Mittwoch bringt kaltes, windiges und wechselhaftes Wetter.

Das Wetter vor 50 Jahren:                         3. April 1971
Temperatur:                                                   2,0° um 7 Uhr; 13,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                 keiner
Wetter:                                                           am Vormittag zeitweise sonnig
See:                                                                5,5°, die Eisdecke zerbricht in Schollen

Keine Kommentare:

Kommentar posten