Samstag, 14. November 2020

Zunehmend sonnig und recht warm ...

Gestern hielt sich der Nebel bis halb 11, danach schien aber die Sonne zeitweise. Am früheren Nachmittag zogen einige höhere Wolken durch. Die Temperatur stieg auf 10°.
 
Sonnenaufgang auf den Bergen, dichter Nebel im Tal ... (Foto: Gabriel Hager)
 
Jetzt in der Früh zieht bei 2,2° hochnebelartige Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 5°.
Der See hat 7,8°.

Heute ziehen die Wolken bald ab, und die Sonne scheint dann überwiegend. Die Temperatur steigt über 10°.

Morgen, Sonntag, scheint die Sonne nach Frühnebelauflösung durchgehend und strahlend. Bis zu 12° sind möglich.

Eine schwache Front überquert Österreich am Montag. Bereits am Morgen ist der Himmel bedeckt, und einzelne Regenschauer sind auch dabei. Untertags bleibt uns die Wolkendecke zwar erhalten, der Niederschlag konzentriert sich aber auf den Süden. Bei uns fällt kaum noch Regen. Vielleicht zeigt sich sogar hin und wieder die Sonne. Mit starkem Westwind erreicht die Temperatur nur um die 8°.

Am Dienstag dominieren schon am Vormittag die Wolken, ab Mittag sind auch ein paar leichtere Schauer möglich. Die Schneefallgrenze sinkt unter 1000 m, hebt sich aber rasch wieder an. Die Temperatur steigt nur auf 7°.

Restwolken und Nebel verschwinden am Mittwoch im Laufe des Vormittags, danach scheint überwiegend die Sonne. Mit rund 12° wird´s wärmer.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     14. November 1970
Temperatur:                                               13,2° um 7 Uhr; 14,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             1,5 mm
Wetter:                                                        sonnig und föhnig, leichter Regen nachts
See:                                                             7,0°

Keine Kommentare:

Kommentar posten