Donnerstag, 5. November 2020

Ein herbstliches Hoch setzt sich durch ...

Gestern regnete es am Vormittag noch leicht, der Nachmittag blieb schon trocken. Die Temperatur stieg auf 9°.
Jetzt in der Früh ist es bei 6,3° aufgelockert bewölkt.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 1°.
Der See hat 9°.

Heute verzieht sich die Restbewölkung bald, und ab Mittag scheint bereits überwiegend die Sonne. Die Temperatur steigt auf rund 11°.

Morgen, Freitag, scheint die Sonne nach Frühnebel und Morgenfrost strahlend von einem meist wolkenlosen Himmel. Die Temperatur erreicht nur um die 10°.

Am Samstag gibt´s ebenfalls durchgehenden Sonnenschein. Der Nebel wird etwas zäher, im Flachland kann er bereits sehr lange halten. Die Temperatur steigt auf 12°.

Auch der Sonntag bringt bei uns strahlenden Sonnenschein und um die 13°. Im Flachland kann es den ganzen Tag nebelig-trüb bleiben.
 
Der Nebel in den tieferen Lagen hebt sich am Montag etwas, wird aber noch deutlich hartnäckiger. Aller Voraussicht nach hält er sich bis zum Grubberg herein den ganzen Tag bei nur 5°. Bei uns sollte er sich doch am Vormittag auflösen, danach scheint die Sonne strahlend, und die Temperatur steigt über die 10° hinaus.

Das Wetter vor 50 Jahren:                5. November 1970
Temperatur:                                          2,8° um 7 Uhr; 15,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       16,9 mm
Wetter:                                                  sonnig; Regen ab 19 Uhr
See:                                                       7,8°

Keine Kommentare:

Kommentar posten