Samstag, 21. Juli 2018

Sonne, Gewitter, Regen ...


Gestern schien die Sonne ziemlich ungestört, und die Temperatur stieg auf 28°. Der Wind hielt sich mit maximal 18 km/h vornehm zurück.
Jetzt in der Früh zieht bei 11° im Westen eine hohe Wolkenschicht auf.
Auf den Bergen hat es 13°.
Der See hat 19,8°.


Heute schient bis über Mittag die Sonne noch zumindest zeitweise. Hohe Bewölkung kann am Vormittag schon etwas störend sein, im Laufe des Nachmittags drückt es dickere Quellbewölkung über die Berge. Die Gewittergefahr steigt auch bei uns stark an, da diese aber aus Südwest heranmarschieren, sind wir in einer etwas geschützten Position. Ich würde auf eine 50:50 Wahrscheinlichkeit setzen.
In der ersten Nachthälfte dreht sich die Front nördlich der Alpen herein, und ab spätestens 22 Uhr erreicht sie auch uns. Da sind recht heftige Gewitter, bzw. Regenschauer zu erwarten.


In der zweiten Nachthälfte kann es anhaltend und ausgiebig regnen.
Morgen, Sonntag, bleibt es mit 20° kühler, aber schwül. Mit einer Nordströmung ziehen einige Regengüsse, vielleicht sogar noch Gewitter durch. Die Bewölkung kann erst am späteren Nachmittag auflockern.


Am Montag wechseln Wolken und Sonne rasch. Regenschauer und Gewitter sind im Westen und Süden, aber auch im Nordosten recht häufig, in unserer Gegend sollten sie eigentlich nur vereinzelt auftreten.


Auch der Dienstag bleibt noch wechselhaft, wenngleich die sonnigen Phasen überwiegen werden. Die Temperatur erreicht schon wieder an die 27°.


Nun zu der gestern angedeuteten Langzeitprognose!
Es gilt als recht sicher, dass sich gegen Ende Juli eine hochsommerliche und warme bis heiße Schönwetterlage aufbaut. Zwei Varianten sind am wahrscheinlichsten:


Variante 1: Ein Hochdruckkeil erstreckt sich von den Azoren bis Skandinavien und bringt sommerlich warmes, aber nicht ganz stabiles Wetter. Die Tiefdruckgebiete über dem Atlantik können nicht nach Osten vordringen, nur einige schwache Störungszonen werden immer wieder für schaueranfällige, gewittrige, aber warme Verhältnisse sorgen.


Variante 2: die sogenannte Omega-Wetterlage. In dieser Konstellation baut sich ebenfalls ein Hochdruckgebiet von den Azoren bis Skandinavien auf, dehnt sich aber deutlich weiter in den Osten bis in die Ukraine und Westrussland aus, und wird im Westen und im Osten von Tiefdruckgebieten eingeschnürt. Damit erreicht das Hochdruckgebiet die Form des griechischen Buchstaben Omega.
Das ist eine der stabilsten Schönwetterlagen, die in Europa auftreten können. Sie bringt subtropische bis tropische (also sehr warme bis heiße) Luft bis weit in den Norden, und außer vereinzelten Wärmegewittern ist kaum Niederschlag zu erwarten. Diese Variante gilt als die wahrscheinlichste, und kann bis tief in den August hinein Bestand haben.


Das Wetter vor 50 Jahren:               21. Juli 1968
Temperatur:                                         8,2° um 7 Uhr; 9,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       39,5 mm
Wetter:                                                 Regen mit kurzen Unterbrechungen
See:                                                      14,2°

Freitag, 20. Juli 2018

Strahlend sonnig und 28° ...


Gestern schien den ganzen Tag die Sonne, die Temperatur stieg auf nicht ganz 27°. Ab Mittag war der Wind mit rund 38 km/h noch einmal lästig.
Jetzt in der Früh ist es wolkenlos bei frischen 9°.
Auf den Bergen hat es 11°.
Der See hat 18,4°. Der Wind und die kühle Nacht verhinderten eine stärkere Erwärmung.


Für heute ist die Prognose einfach! Die Sonne scheint durchgehend von einem fast wolkenlosen Himmel, und die Temperatur legt noch ein, zwei Grad drauf. Gewitter sind nur im Südwesten Österreichs zu erwarten.


Das ändert sich bereits morgen, Samstag, deutlich. Bei uns scheint zwar anfangs noch die Sonne, aber auch am Vormittag ist schon dünnere Bewölkung unterwegs. Von Südwesten schiebt sich eine Front herauf und sorgt bei uns ab Mittag für stärkere Bewölkung und zunehmende Gewittergefahr. Da die Strömung am Nachmittag kurzfristig auf Süd dreht, könnten wir viel Glück haben und vorerst verschont bleiben.
In der ersten Nachthälfte dreht sich die Front aber nördlich der Alpen herein, und bringt in unserer Gegend ab etwa 22 Uhr kräftige Gewitter und Regengüsse.


Die Prognose für den Sonntag hat sich etwas relativiert. Statt Dauerregen sind einige kräftige Schauer, bzw. Gewitter zu erwarten. Da wir im östlichen Randbereich der Niederschlagszone zu liegen kommen, ist die Intensität und Dauer des Regens schwer vorhersagbar.
Am späteren Nachmittag kann die Wolkendecke auflockern.


Der Montag bringt ein Wechselspiel von etwas Sonne und einigen Schauern. Die Temperatur steigt wieder auf rund 25°.


Am Dienstag sind vorerst noch einzelne Schauer möglich, der Nachmittag sollte bereits sehr sonnig und warm sein.


Danach könnte es zu einer sehr interessanten Wetterkonstellation kommen. Mehr dazu morgen!


Das Wetter vor 50 Jahren:                20 Juli 1968
Temperatur:                                          9,8° um 7 Uhr; 14,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        25,6 mm
Wetter:                                                  zeitweise starker Regen; sonnig von 12°° bis 15°°
See:                                                       16,6°

Donnerstag, 19. Juli 2018

3 Tage Hochsommer ...

Gestern kam um 11 Uhr die Sonne durch und schien bis rund 14 Uhr. Der Wind wurde immer stärker und blies mit 45 km/h. Am Nachmittag dominierte dickere dunkle Bewölkung, und auch ein paar Tropfen fielen da und dort, bevor es gegen Abend wieder auflockerte. Die Temperatur stieg auf 25°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bei 13° blau, nur im Osten hängen noch einige Wolken.
Nahezu wolkenlos.
Auf den Bergen hat es 11°.
Der See hat windbedingt nur 18,0°.


Heute scheint den ganzen Tag die Sonne, und die Temperatur erreicht an die 27°. Schauer und Gewitter sind nirgends in Österreich ein Thema.


Morgen, Freitag, bleibt der Himmel den ganzen Tag fast wolkenlos. Mit rund 30° wird´s richtig warm. Im Westen und Südwesten tauchen am Nachmittag schon Gewitter auf.


Am Samstag erreicht eine Front eben den Westen und Südwesten Österreichs. Da ist es bereits von der Früh weg regnerisch und kühler. Bei uns scheint zumindest am Vormittag noch die Sonne bei dünnerer Bewölkung, am Nachmittag werden die Quellwolken deutlich mehr. Die Gewittergefahr steigt auch in unserer Gegend an, mit etwas Glück bleibt´s aber bis in die Nacht trocken.


In der Nacht zum Sonntag dreht sich die Front nördlich der Alpen herein und sorgt spätestens ab Mitternacht für starke Gewitter oder Regenschauer.
Der Sonntag wird vom Wetter her äußerst bescheiden. Bis in den Nachmittag kann es stark und anhaltend regnen, die Temperatur bleibt wahrscheinlich unter 20°. Die Sonne kann höchstens gegen Abend noch kurz vorbeischauen.


Am Montag sind noch stärkere Bewölkung und Schauer unterwegs. Die Sonne kann zeitweise ein wenig durchkommen, und die Temperatur steigt wieder deutlich an.


Viel Sonne und 27° sind für den Dienstag zu erwarten.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 19. Juli 1968
Temperatur:                                           12,3° um 7 Uhr; 12,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         8,2 mm
Wetter:                                                   sonnig und windig bis 12°°, danach Regen
See:                                                        17,8°

Mittwoch, 18. Juli 2018

Heute wechselhaft und windig, morgen sonnig und warm ...

Gestern verlief der Vormittag bedeckt, und zwischen 10 und 11 Uhr regnete es ganz leicht. Nach Mittag klarte der Himmel überraschenderweise komplett auf, und die Sonne schien bis in den Abend zeitweise. Da stieg auch die Temperatur auf 24°. In Gresten, Hollenstein und am Hochkar regnete es rund um 17 Uhr einmal, in Weyer drüben schüttete es sogar.
Jetzt in der Früh zieht bei kräftigem Wind und 19° aufgelockerte Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen hat es 13°.
Der See wurde durch starken Wind etwas durchgemischt und hat 18,6°.


Heute versorgt uns das Tief im Osten noch einmal mit recht wechselhaftem Wetter. Am Vormittag kann es noch zeitweise sonnig sein, ab Mittag verstärkt sich die Bewölkung, und einige Regenschauer sind möglich bis wahrscheinlich. Der Wind legt untertags kräftig zu. Es bleibt warm.




Morgen, Donnerstag, sind vorerst noch ein paar Restwolken vorhanden. Im Laufe des Vormittags verziehen sie sich nach Osten, und die Sonne scheint dann recht ungestört. Die Temperatur steigt auf rund 27°.


Der Freitag wird durchgehend sonnig und an die 30° heiß, Gewittergefahr ist keine gegeben.


Am Samstag scheint die Sonne bis in den Nachmittag, und die Temperatur steigt auf rund 30°. Im Westen und Südwesten Österreichs trifft eine Front ein, und sorgt dort bald für Gewitter. Auch bei uns ist gegen Abend eine gewisse Gefahr gegeben.


Anscheinend überrollt uns diese Front in der Nacht zum Sonntag (Prognose noch unsicher!). Der Sonntag verläuft wahrscheinlich recht wechselhaft und deutlich kühler. Anfangs werden noch viele Wolken und Schauer, bzw. Gewitter unterwegs sein, im Tagesverlauf sollte es besser werden. Die Temperatur bleibt bei 22°.


Das Wetter vor 50 Jahren:                  18. Juli 1968
Temperatur:                                            9,8° um 7 Uhr; 10,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          60,1 mm
Wetter:                                                    durchgehend Regen, starker Nordwestwind
See:                                                         18,0°

Dienstag, 17. Juli 2018

Wolken und Schauer, ein wenig Sonne ...

Gestern schien bis Mittag die Sonne zeitweise durch den Wolkenschleier, danach wurde die Quellbewölkung immer dicker. Für ein Gewitter reichte es nicht, aber leichter Regen fiel zwischen 16 und 19 Uhr.
Jetzt in der Früh hängt bei 13° ein wenig Nebel herum, darüber liegt eine lückenhafte Wolkendecke.
Auf den Bergen hat es um die 10°.
Der See hat 19,4°.


Heute werden wir die Sonne eher nur zwischendurch einmal zu sehen bekommen. Es ziehen dichte Wolkenfelder durch, und gewittrige Regenschauer sind jederzeit einmal möglich. Die Temperatur bleibt in einem recht hohen Bereich angesiedelt.
Im Laufe des Nachmittags wird der Wind langsam zum Thema; er frischt kräftig auf.


Morgen, Mittwoch, kann er den ganzen Tag stark bis stürmisch blasen. Dazu versorgt uns ein Tief im Osten an seiner Rückseite mit vielen Wolken und zeitweise kräftigen Schauern. Die Sonne kommt nur selten durch, am häufigsten wahrscheinlich vormittags.


Am Donnerstag ziehen die Restwolken bald nach Osten ab, und die Sonne übernimmt das Kommando. Der Wind ist anfangs noch recht stark, lässt aber rasch nach. Die Temperatur macht einen Sprung nach oben.


Der Freitag bringt uns durchgehend Sonnenschein und an die 30°.


Auch der Samstag sollte ungestörtes, heißes Sommerwetter im Gepäck haben. Erste Störeinflüsse kann es im Westen und Südwesten geben.


In unserer Gegend scheint der Sonntag ebenfalls noch sonnig und heiß zu werden. Da könnte es gegen Abend zu starken Gewittern kommen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                17. Juli 1968
Temperatur:                                          11,0° um 7 Uhr; 17,7° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        17,2 mm
Wetter:                                                  bedeckt, zeitweise Regen; Sonne um Mittag
See:                                                       18,0°

Montag, 16. Juli 2018

Sonnig, am Nachmittag Gewittergefahr ...

Gestern schien die Sonne fast ungestört, nur am Nachmittag schoben sich kurz ein paar Wolken davor. Die Temperatur stieg auf 26°.
Jetzt in der Früh sind bei 11° hohe Schleierwolken unterwegs.
Auf den Bergen hat es ebenfalls 11°.
Der See hat 19,3°.


Heute scheint bis über Mittag die Sonne, vielleicht von den Schleierwolken etwas gedämpft. Am Nachmittag taucht wieder starke Quellbewölkung auf, und die Gewitterwahrscheinlichkeit nimmt auch in unserer Gegend stark zu (siehe Wetterwarnung ZAMG).


Morgen, Dienstag, versorgt uns ein Tief im Osten mit vielen Wolken aus Norden, da sind auch Regenschauer und Gewitter eingelagert. Die Sonne taucht höchstens zwischendurch einmal auf. Die Temperatur geht ein wenig zurück.


Am Mittwoch bleibt die Bewölkung bei uns anscheinend noch dominierend, einige Regenschauer sind vor allem am Vormittag möglich. Im Laufe des Nachmittags lockert es langsam auf.


Sehr sonnig und mit großer Wahrscheinlichkeit trocken verläuft der Donnerstag. Da steigt auch die Temperatur wieder auf rund 27°.


Der Freitag bringt uns durchgehend sonniges und sommerlich warmes (wenn nicht heißes) Wetter.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 16. Juli 1968
Temperatur:                                           11,4° um 7 Uhr; 18,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         12,0 mm
Wetter:                                                   sonnig bis 15°°, Regen ab 18°°
See:                                                        18,0°

Sonntag, 15. Juli 2018

Sonne, Wolken, eventuell Gewitter ...

Gestern schien wieder überwiegend die Sonne, einige Wolken schoben sich ab Mittag zeitweise vor. Am Nachmittag zog es immer mehr zu, und rundherum gewitterte es. Dass es bei uns trocken blieb, ist eher dem Glück als meiner weisen Voraussicht geschuldet. Denn im Westen regnete es bis Hollenstein/Hochkar herein, im Osten bis auf eine Linie Wastl/Annaberg.
Gegen Abend klarte der Himmel wieder vollkommen auf.
Die Temperatur stieg auf 26°.
Jetzt in der Früh liegt bei 11° wieder Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See kommt mit 18,6° langsam wieder in Schwung.


Heute wird das Wetter ein Abbild von gestern werden. Die Sonne scheint bis über Mittag und die Temperatur steigt über die 25° hinaus. Danach wird die Quellbewölkung immer dichter, und Schauer und Gewitter häufiger. Wieder ist es wahrscheinlich eine Glücksfrage, ob es bei uns trocken bleibt, oder nicht.


Morgen, Montag, ändert sich kaum etwas. Wahrscheinlich ist von Beginn an eine dünne Bewölkung vorhanden, die Sonne scheint aber bis über Mittag. Der Nachmittag bringt neuerlich Wolken und eventuell ein Gewitter.


Am Dienstag sind von Beginn an Schauer und Gewitter unterwegs. Die Sonne kommt nur zwischendurch kurz zum Zug, im Großen und Ganzen überwiegen die Wolken. Da kann es zeitweise recht kräftig regnen.


Langsame Besserung tritt am Mittwoch ein. Nach morgendlicher Restbewölkung scheint zeitweise die Sonne, die Temperatur bleibt bei rund 23° hängen.


Sehr sonnig, warm und deutlich stabiler wird scheinbar der Donnerstag.


Das Wetter vor 50 Jahren:                15. Juli 1968
Temperatur:                                          14,2° um 7 Uhr; 12,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        4,7 mm
Wetter:                                                  bedeckt, zeitweise Regen
See:                                                       18,6°

Samstag, 14. Juli 2018

Ein Sommertag ...


Etwas überraschend schob sich gestern schon am Vormittag zeitweise stärkere Bewölkung herein. Bei kräftigem Wind schien aber doch die meiste Zeit die Sonne, die Temperatur stieg auf 25°. Am Abend putzte sich der Himmel wieder komplett aus.
Jetzt in der Früh liegt bei 11° etwas Nebel herum, ein wenig hohe, dünne Bewölkung ist auch unterwegs.
Auf den Bergen hat es um die 12°.
Der See hat 18,0°.


Heute scheint die Sonne bis in den Nachmittag ziemlich ungestört. Es tauchen dann zwar einige stärkere Wolken auf, bei uns sollten Gewitter und Schauer aber doch sehr unwahrscheinlich sein.
Die Temperatur wird rund 27° erreichen.


Anders schaut´s morgen, Sonntag, aus. Der Tag beginnt zwar wieder recht sonnig, die nachmittägliche Bewölkung wird aber stärker ausfallen, und die Gewitterwahrscheinlichkeit steigt auch in unserer Gegend deutlich an.


Sonne und Wolken gibt´s auch am Montag. Nach einem sonnigen Vormittag verdichtet sich die Bewölkung rasch, und Regenschauer oder Gewitter sind recht wahrscheinlich. Die Temperatur bleibt in einem sommerlichen Bereich.


Sonnig und warm verläuft der Dienstag (bis in den Nachmittag). Erneut bleibt´s aber nicht stabil, es ziehen viele Gewitter durch die Gegend.


Recht wechselhaft von Beginn an scheint der Mittwoch zu werden. Sonne und Wolken wechseln rasch, und Regenschauer sind jederzeit möglich.


Die Hoffnung besteht, dass der Donnerstag durchgehend sonniges, sehr warmes Wetter ohne Gewittergefahr bringt.


Das Wetter vor 50 Jahren:               14. Juli 1968
Temperatur:                                         10,0° um 7 Uhr; 24,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       2,1 mm
Wetter:                                                 Sonne bis 15°°, leichter Regen ab 16°°
See:                                                      19,4°

Freitag, 13. Juli 2018

Sonnig und warm ...


Gestern hielt sich der Nebel bis rund halb 9 Uhr, danach schien die Sonne mit ein paar größeren Unterbrechungen. Die Temperatur stieg auf 22,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 11° dicker Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es zwischen 9° und 10°.
Der See hat 17,5°.


Heute wird zumindest der Vormittag strahlend sonnig, ab Mittag tauchen ein paar stärkere Wolken am Himmel auf. Die Schauer- und Gewitterneigung ist bei uns kaum vorhanden. Mit gut 26° wird´s auch deutlich wärmer.


Für morgen, Samstag, hat sich die Prognose noch eine Spur gebessert. Es scheint überwiegend die Sonne, die Bewölkung am Nachmittag wird geringer ausfallen, als noch gestern erwartet. Auch die Gewittergefahr ist kaum gegeben. Die Temperatur erreicht sommerliche 28°.


Der Sonntag bringt ebenfalls sonniges und sehr warmes Wetter. Da zieht aber am Nachmittag stärkere Quellbewölkung auf, und Schauer, bzw. Gewitter sind möglich.


Die kommenden Tage bieten alle das gleiche Bild. Es gibt Sonnenschein bei rund 27°, und am Nachmittag viele Wolken und zunehmende Gewittergefahr.


Das Wetter vor 50 Jahren:                  13. Juli 1968
Temperatur:                                            10,1° um 7 Uhr; 20,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          0,3 mm
Wetter:                                                    sonnig bis 15°°, leichter Regen rund um 17°°
See:                                                         19,2°

Donnerstag, 12. Juli 2018

Sonnig und wärmer ...


Gestern dauerte es doch einige Zeit länger mit der Wetterbesserung. Die Wolkendecke wurde eher dichter, und am Nachmittag nieselte, bzw. regnete es zeitweise leicht bis 16 Uhr. Danach lockerte die Bewölkung aber rasch auf, und die Sonne kam noch ein wenig zum Vorschein.
Die Temperatur stieg auf maximal 16°.
Am späten Nachmittag schon sonnig.
Jetzt in der Früh hängt eine Nebeldecke rund 100 m über dem Tal.
Auf den Bergen hat es 7°.
Der See hat 17,0°.


Heute wird sich der Nebel nicht allzu lange halten, die Sonne kommt rasch durch. Sie scheint dann den ganzen Tag zeitweise, die Temperatur steigt auf 24°.
Am Nachmittag tauchen einige Quellwolken auf, Schauer werden hauptsächlich im Süden auftreten, auch im Waldviertel sind sie möglich. Bei uns sollte es trocken bleiben.


Morgen, Freitag, scheint überwiegend die Sonne. Wieder sind am Nachmittag ein paar Wolken unterwegs, die aber harmlos bleiben. Mit etwa 26° wird´s warm.


Am Samstag ziehen nach einem sehr sonnigen Vormittag etwas mehr Wolken durch die Gegend. Die Gewitterwahrscheinlichkeit steigt im Westen, Süden und auch Norden an, unsere Gegend sollte in einem eher geschützten Bereich liegen.


Sonnig und sehr warm wird der Sonntag. Wieder nehmen am Nachmittag die Bewölkung und die Gewitterneigung zu.


Auch der Wochenbeginn bringt sommerlich warmes und sonniges Wetter mit einer gewissen Gewittergefahr.


Das Wetter vor 50 Jahren:                   12. Juli 1968
Temperatur:                                             11,3° um 7 Uhr; 19,7° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     zeitweise sonnig, stark windig
See:                                                          19,0°

Mittwoch, 11. Juli 2018

Langsame Besserung, kühl ...

Gestern schien am Vormittag zeitweise die Sonne, ab Mittag wurde die Wolkendecke dichter. Die Temperatur stieg auf 23°.
Am Nachmittag begann es bald rundherum zu gewittern, im Bereich Neuhaus-Ötscher regnete es schon zwischen 14 und 15 Uhr recht ordentlich. Bei uns begann es vor 17 Uhr mit mäßigem Niederschlag, und kurz vor 18 Uhr schüttete es wie aus Kübeln. Der Regen hielt nachlassend bis etwa 21 Uhr an, seither ist es trocken.
Jetzt in der Früh hängt bei 13° Nebel herum, eine auflockernde Wolkendecke liegt darüber.

Auf den Bergen hat es 8°.
Der See hat 17,9°.


Im Süden und Südosten regnet es nach wie vor durchgehend und kräftig, im Westen ziehen bis Oberösterreich herein Schauer durch die Gegend. Diese könnten sich bei uns in den nächsten Stunden noch hereinschieben, sehr wahrscheinlich ist es aber nicht. Die Bewölkung wird bis etwa Mittag recht dicht sein, danach kommt die Sonne öfter durch. Die Temperatur bleibt im frischen Bereich.




Morgen, Donnerstag, scheint überwiegend die Sonne, und mit gut 25° wird´s auch wieder wärmer. Die für Nachmittag angesagten Schauer sollten unser Gebiet nicht erreichen, sie werden nördlich und südlich niedergehen.


Auch der Freitag wird recht sonnig und 26° warm. Quellwolken und Schauer, bzw. Gewitter werden im Tagesverlauf wieder recht häufig, bei uns wird´s aller Voraussicht nach trocken bleiben.


Sehr sonnig und sommerlich warm verläuft der Samstag. Nach momentanem Stand der Dinge ist die Gewittergefahr sehr gering.


Scheinbar ändert sich das am Sonntag. Nach Sonnenschein und 28° wird´s im Laufe des Nachmittags recht gewitteranfällig.


Das Wetter vor 50 Jahren:                11. Juli 1968
Temperatur:                                          17,1° um 7 Uhr; 19,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        10,4 mm
Wetter:                                                  sonnig bis 11°°, Regen ab 16°°
See:                                                       22,2°

Dienstag, 10. Juli 2018

Wolken und Sonne, am Nachmittag gewittrig ...

Auch gestern waren den ganzen Tag viele Wolken unterwegs, die Sonne schummelte sich immer wieder einmal dazwischen. Nur selten kam sie für eine längere Zeitspanne durch. Die Temperatur stieg trotzdem auf 23°.
Die letzten Tage liegen von der Tagesdurchschnittstemperatur praktisch genau auf den 30-jährigen Durchschnittswerten.
Jetzt in der Früh zieht bei 13° eine hohe Wolkenschicht über den Himmel.
Auf den Bergen hat es 12°.
Der See hat 17,9°.


Heute ändert sich bis über Mittag einmal nicht viel am Wetter. Es ziehen viele Wolken durch, zeitweise scheint die Sonne. Die Temperatur steigt wieder auf rund 23°. Bereits am frühen Nachmittag senkt sich ein Tief aus Norden herunter, und die ersten Ausläufer bringen recht heftige Gewitter mit sich. Auch bei uns steigt die Gefahr von Stunde zu Stunde, am späteren Nachmittag wird´s uns wahrscheinlich auch erwischen. Vielleicht kommen wir (wie so oft in den letzten Jahren) mit einem "Streifschuss" davon.
In der Nacht kann es für kürzere Zeit anhaltend und kräftig regnen. Zu diesem Zeitpunkt verlagert sich der Schwerpunkt bereits in den Süden Österreichs.


Morgen, Mittwoch, bleibt es bei deutlich kühleren Verhältnissen bis etwa Mittag bedeckt. Im Süden regnet es fast den ganzen Tag kräftig, einzelne Schauer kann es anfangs auch in unsere Gegend drücken. Im Laufe des Nachmittags lockert die Wolkendecke auf, und die Sonne kommt noch zum Vorschein.


Am Donnerstag scheint zwar die Sonne, aber nicht ganz ungestört. Vor allem am Nachmittag tauchen viele Quellwolken auf. Schauer und Gewitter sollten sich eigentlich auf andere Gegenden konzentrieren, ausgeschlossen sind sie aber auch bei uns nicht. Die Temperatur wird schon wieder sommerlich.


Sonnig und warm wird der Freitag. Neuerlich sind am Nachmittag viele Wolken unterwegs, die Schauer- und Gewitterneigung ist recht hoch.


Das Wochenende scheint dann stabileres Hochsommerwetter zu bringen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                    10. Juli 1968
Temperatur:                                              16,2° um 7 Uhr; 30,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      sonnig bis 17°°
See:                                                           21,8°

Montag, 9. Juli 2018

Zeitweise sonnig ...

Gestern kam die Sonne nur zeitweise durch, die Temperatur stieg auf 22°. Gegen Abend verdichtete sich die Wolkendecke, und ein paar ganz kurze Regenschauer waren dann doch dabei.
Jetzt in der Früh scheint die Sonne bei 11° durch die Wolken und ein paar Nebelschwaden.
Nebel, Sonne, Wolken ...
Auf den Bergen hat es 9°.
Der See hat 17,4°.


Heute wird der Tag ähnlich verlaufen, wie der gestrige Sonntag. Vielleicht ist ein bisschen mehr Sonne zu erwarten. Die Temperatur steigt eine Spur höher, und ab dem Nachmittag sind kurze Schauer nicht ausgeschlossen.


Auch morgen, Dienstag, wird sich nicht viel ändern. Sonne und Wolken wechseln rasch, am Abend nimmt die Schauertätigkeit aber auch in unserer Gegend stark zu.
In der Nacht überquert uns eine schmale Front mit einem Gewitter oder kräftigem Regen, der aber nicht allzu lange andauern wird.


Am Mittwoch hängt noch Restbewölkung herinnen, und ein paar leichte Regenschauer sind möglich. Im Tagesverlauf bessert sich das Wetter, und der Nachmittag sollte halbwegs sonnig und warm werden.


Überwiegend sonnig wird der Donnerstag. Die Temperatur steigt auf gut 27°. Es bleibt aber leicht instabil, und gegen Abend ist ein kurzer Schauer nicht ausgeschlossen.


Auch der Freitag bringt viel Sonne und an die 29°. Wieder kann es gegen Abend Schauer oder Gewitter geben.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 9. Juli 1968
Temperatur:                                           18,6° um 7 Uhr; 29,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         3,0 mm
Wetter:                                                   strahlend sonnig, Gewitter um 19°°
See:                                                        21,2°

Sonntag, 8. Juli 2018

Viele Wolken, zeitweise Sonne ...

Gestern verlief der Vormittag bedeckt, auch ein sehr kräftiger Regenguss ging über dem Ort nieder. Im Seehof bei der Messstation war es nicht einmal 1 mm.
Am Nachmittag lockerte die Wolkendecke langsam auf, die Sonne kam zeitweise zum Vorschein.
Die Temperatur stieg auf 22°.
Gegen Abend schien die Sonne.
Jetzt in der Früh zieht bei 10° eine hohe Wolkenschicht durch, blauer Himmel ist aber auch zu sehen.
Auf den Bergen hat es 9°.
Der See hat durch starken Wind in der ersten Nachthälfte auf 17,0° abgekühlt.


Heute scheint zeitweise die Sonne, viele Wolkenfelder werden aber ebenfalls durchziehen. Regenschauer oder Gewitter sind am Nachmittag nicht ganz ausgeschlossen, unsere Gegend sollte eher trocken davonkommen. Die Temperatur wird mit maximal 22° nicht gerade berühmt.


Ebenfalls recht wechselhaft verläuft der Montag. Sonne und Wolken wechseln rasch, und vor allem gegen Abend und in der Nacht sind einige Regenschauer unterwegs. Je nach Sonne kommt die Temperatur zwischen 20° und 25° zu liegen.


Auch am Dienstag ändert sich vorerst nicht viel. Das Tief im Osten versorgt uns mit vielen Wolken, die Sonne kann zeitweise durchkommen. Die Regenschauer sollten sich bis zum Abend auf den Süden konzentrieren und danach aus Westen aufziehen.
In der Nacht überquert uns eine schmale, schwache Front mit Schauern und Gewittern.


Der Mittwoch beginnt noch mit Restwolken und letzten Regentropfen. Im Tagesverlauf bessert sich das Wetter, bleibt aber noch recht unsicher.


Der erste wirklich stabil schöne Tag scheint der Donnerstag zu werden.


Das Wetter vor 50 Jahren:             8. Juli 1968
Temperatur:                                       16,6° um 7 Uhr; 30,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     keiner
Wetter:                                               durchgehend sonnig
See:                                                    20,6°

Samstag, 7. Juli 2018

Wolken und Schauer, am Nachmittag besser ...

Gestern regnete es bis in den Nachmittag leicht bis mäßig vor sich hin, ab 14 Uhr gab der Niederschlag für ein paar Stunden dann doch etwas besser aus. Am Abend und in der Nacht fielen nur noch leichte Schauer.
Die Temperatur blieb mit 17° recht niedrig.
Jetzt in der Früh hängt bei 15° die Wolkendecke auf knapp 1000 m, zeitweise tröpfelt es.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 18,0°.


Im Moment zieht gerade eine Niederschlagszone knapp westlich von uns Richtung Süden. In Hollenstein unten hat es in den letzten zwei Stunden 16 mm geschüttet. Auch bei uns sind noch letzte Schauer möglich, wenngleich die Wahrscheinlichkeit immer geringer wird.
Ab Mittag sollte es trocken sein, und die Wolkendecke auflockern. Dann könnte die Temperatur mit der Sonne noch auf 23° ansteigen.


Morgen, Sonntag, scheint vorerst einmal die Sonne. Bei recht windigen Verhältnissen ziehen aber ab Mittag ausgedehnte Wolkenfelder durch. Im Westen und Süden sind Schauer und Gewitter unterwegs, bei uns dürfte es trocken bleiben. Die Temperatur erreicht an die 25°.


Auch am Montag scheint zeitweise die Sonne. Das Tiefdruckgebiet im Osten will nicht weichen und schickt an seiner Rückseite immer wieder Wolkenstaffeln aus Norden herein. Die Schauer- und Gewitteranfälligkeit steigt deutlich an.


Das selbe Spiel bekommen wir am Dienstag. Sonne und Wolken wechseln rasch, am Nachmittag sind Regenschauer möglich. Die Temperatur bleibt recht hoch.


In der Nacht zum Mittwoch zieht anscheinend eine schwache Front mit Regenschauern und Gewittern durch.
Am Mittwoch sind noch Bewölkung und Schauer unterwegs, bevor es im Tagesverlauf deutlich besser wird.


Dann sollte sich das Azorenhoch langsam gegen das östliche Tief durchsetzen.


Das Wetter vor 50 Jahren:               7. Juli 1968
Temperatur:                                         13,2° um 7 Uhr; 26,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                      20,0°

Freitag, 6. Juli 2018

Regnerischer Tag ...

Gestern schien die Sonne den ganzen Tag fast durchgehend, am Nachmittag dämpfte ein Wolkenschleier kurzfristig den Schein. Die Temperatur stieg auf 28°.
Am Abend gewitterte es wieder einmal westlich und südlich von uns. Erst nach 22 Uhr begann es auch in unserer Gegend zeitweise stark zu regnen.
Jetzt in der Früh regnet es bei 15° und tiefhängender Wolkendecke ganz leicht.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 18,8°.


Im Westen regnet es bis übers Salzkammergut herein recht stark. In den nächsten Stunden sind auch bei uns wieder kräftige, teils gewittrige Schauer zu erwarten, die bis in den späteren Nachmittag immer wieder auftreten können. Der Himmel bleibt bedeckt, die Temperatur halbwegs hoch.


Morgen, Samstag, sind bei uns noch letzte Wolken und leichtere Schauer unterwegs. Spätestens zu Mittag lockert die Wolkendecke auf, und die Sonne sollte noch zeitweise scheinen. Einzelne Regentropfen sind aber bis in den Abend nicht gänzlich ausgeschlossen.


Am Sonntag scheint überwiegend die Sonne bei rund 27°. Schauer oder Gewitter sind in unserer Gegend nicht zu erwarten.


Für den Wochenbeginn gibt´s recht unterschiedliche Prognosen. Zwischen durchgehend sonnig und heiß, und durchwachsen mit Schauern ist alles dabei. Zweifellos etabliert sich ein Azorenhoch mit sommerlichem Wetter. Die Frage ist nur, wie rasch kann es sich nach Osten ausdehnen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                6. Juli 1968
Temperatur:                                          16,6° um 7 Uhr; 32,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        4,3 mm
Wetter:                                                  durchgehend sonnig, starker Schauer nach 20°°
See:                                                       19,6°

Donnerstag, 5. Juli 2018

Sonnig und warm, in der Nacht Gewitter und Schauer ...

Gestern schoben sich schon am späteren Vormittag hohe Wolkenschlieren über den Himmel, durch die die Sonne zeitweise nur noch durchschimmern konnte. Am Nachmittag deckten sie die Sonne für eine gute Stunde komplett ab, bevor der Himmel wieder vollständig aufklarte. Die Temperatur stieg auf 27°.

Jetzt in der Früh ist es bei 11° wolkenlos.
Auf den Bergen hat es 12°.
Der See bekommt mit 17,8° langsam wieder Badetemperatur.


Heute scheint bis in den Nachmittag die Sonne durchgehend, die Temperatur steigt auf gut 28°. Dann tauchen vermehrt Quellwolken auf, und von Westen her ziehen viele und heftige Gewitter herein. Sie dürften sich aber hauptsächlich Richtung Süden, also Steiermark und Kärnten, verziehen. Bei uns ist die Gefahr zwar gegeben, aber recht gering.


In der Nacht schiebt sich die Front dann über ganz Österreich, und entlang der Nordalpen regnet und gewittert es stark. Wir liegen an der östlichen Grenze und bekommen dadurch nicht allzu viel ab. Ein paar Schauer oder ein Gewitter sind aber wahrscheinlich.
Morgen, Freitag, ziehen vor allem am Vormittag immer wieder gewittrige Schauer oder richtige Gewitter durch. Die Sonne kommt den ganzen Tag nicht zum Vorschein, die Temperatur bleibt aber recht sommerlich.
Auch der Nachmittag wird noch nicht trocken verlaufen.


Am Samstag hängt anfangs noch Bewölkung herinnen, und ein paar letzte Regenschauer sind unterwegs. Bis in den frühen Nachmittag sollte sich die Sonne aber durchgesetzt haben, die Temperatur steigt auf gut 25°.


Der Sonntag bringt sehr sonniges und trockenes Wetter mit rund 27°.


Montag und Dienstag werden sehr schön und an die 30° heiß.


Das Wetter vor 50 Jahren:               5. Juli 1968
Temperatur:                                         15,4° um 7 Uhr; 29,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 sonnig mit kurzen Unterbrechungen
See:                                                      19,4°

Mittwoch, 4. Juli 2018

Sonne und dünne Wolken ...

Mit strahlendem Sonnenschein stieg die Temperatur gestern auf 25°. Erst gegen Abend schob sich aus Westen dünne, hohe Bewölkung herein.
Jetzt in der Früh liegen bei 9° einige ebendieser dünnen Wolken am sonst blauen Himmel.
Auf den Bergen hat es 11°.
Die Seetemperatur kommt auch langsam wieder in die Gänge. Sie liegt bei 16,7°.


Heute scheint ebenfalls die Sonne bis in den Nachmittag. Die dünne Bewölkung wird vorerst nicht allzu viel stören, sich im Laufe des Nachmittags aber verdichten. Regenschauer und Gewitter ziehen im Westen und Süden durch, bei uns sollte es trocken bleiben. Die Temperatur erreicht sommerliches Niveau.


Am Donnerstag bekommen wir noch einmal viel Sonnenschein. Da wird erst gegen Abend dickere Bewölkung den Himmel zumachen. Mit rund 28° wird´s sehr warm.


In der Nacht zum Freitag zieht eine Niederschlagsfront aus Westen herein und sorgt dort auch bis in den Morgen für starken Regen. Wir liegen genau am östlichen Rand der Front, damit sind die Auswirkungen bei uns schwer abzuschätzen. Von recht durchgehendem starken Regen bis zu einzelnen mäßigen Schauern ist alles möglich. Das wird sich erst morgen abklären.
Auch untertags ist immer wieder mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Die Sonne wird kaum durchkommen.


Am Samstag wird´s schon wieder deutlich besser. Zwar sind anfangs noch viele Wolken und vielleicht auch Schauer unterwegs, die Sonne setzt sich aber bald durch, und die Temperatur erreicht gut 25°.


Der Sonntag sollte sehr schön und sommerlich warm werden.


Zu Wochenbeginn kommt sehr sonniges und heißes Wetter auf uns zu.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 4. Juli 1968
Temperatur:                                           15,2° um 7 Uhr; 27,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                        18,6°

Dienstag, 3. Juli 2018

Sonne pur ...

Bei strahlendem Sonnenschein stieg die Temperatur gestern auf 22,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 8° dicker Nebel über dem See, darüber ist wieder keine Wolke unterwegs.
Auf den Bergen hat es ebenfalls 8°.
Der See hat 14,4°.


Auch heute scheint die Sonne ungestört den ganzen Tag. Die Temperatur legt noch einmal zwei bis drei Grad drauf.


Morgen, Mittwoch, wird´s noch wärmer. Mit überwiegendem Sonnenschein werden wir an die 27° bekommen, nach Mittag ziehen aber einige Wolken aus Westen durch. Regenschauer, die westlich und südlich von uns sehr häufig auftreten, werden uns wahrscheinlich nicht erreichen.


Am Donnerstag scheint ebenfalls die Sonne bis in den Nachmittag hinein. Bei sommerlicher Temperatur nimmt gegen Abend die Bewölkung zu, und Schauer oder Gewitter sind nicht auszuschließen.


In der Nacht zum Freitag könnte uns eine schwache Front mit recht kräftigem Regen oder auch einem Gewitter streifen.
Am Freitag kommt die Sonne nur zwischendurch zum Vorschein. Die Bewölkung überwiegt, und Regenschauer sind jederzeit möglich.


Wieder mehr Sonne gibt´s am Samstag. Das Wetter bleibt aber relativ schaueranfällig.


Viel Sonne und trockene Verhältnisse sollten wir am Sonntag bekommen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                3. Juli 1968
Temperatur:                                          12,4° um 7 Uhr; 25,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  durchgehend sonnig
See:                                                        18,2°

Montag, 2. Juli 2018

Strahlend schön ...


Gestern war´s strahlend schön, kaum eine Wolke zog über den Himmel. Mit maximal 20° blieb die Temperatur im erwartet niedrigen Bereich. Aber ein optimaler Tag, sich wieder langsam an den Sommer zu gewöhnen! ;-)
Jetzt in der Früh liegt bei neuerlich 5° Nebel über dem See, der Himmel ist wolkenlos. In Zwettl oben hat´s nur 2,8°, in Vorarlberg und Kärnten bis zu 17°.
Auf den Bergen ist es mit 6° etwas wärmer geworden.
Der See hat zugelegt und wieder 13,4°.


Heute steht uns wieder ein strahlend schöner Tag ins Haus. Kaum eine Wolke stört den Sonnenschein, die Temperatur wird doch (wenn auch nicht allzu weit) über die 20° hinauskommen.


Auch morgen, Dienstag, scheint die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel. Die Temperatur erreicht schon die 25°. Im Westen und Süden zieht ab Mittag eine schwache Front mit Regenschauern und einzelnen Gewittern durch.


Am Mittwoch überwiegt der sonnige Eindruck. Am Vormittag taucht dünnere Bewölkung auf, am Nachmittag verstärkt sie sich und ein Regenschauer ist nicht ganz ausgeschlossen. Voraussichtlich bleibt´s bei uns aber trocken. Die Temperatur sollte sommerliche Werte zeigen.


Zeitweise Sonnenschein gibt´s auch am Donnerstag. Bei etwas schwülen Verhältnissen steigt aber die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an.


Wechselhaft mit Sonne, Wolken und eventuell Schauern scheint auch der Freitag zu werden.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 2. Juli 1968
Temperatur:                                           12,0° um 7 Uhr; 25,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
See:                                                        18,0°

Sonntag, 1. Juli 2018

Viel Sonnenschein, aber nicht sehr warm ...

Gestern schien zeitweise die Sonne, viele dicke Wolken zogen ebenfalls durch. Je nach Sonnenschein dümpelte die Temperatur zwischen 19° und 21° herum. Am späteren Nachmittag klarte der Himmel komplett auf.
Jetzt in der Früh scheint bei 5° (!!) die Sonne von einem wolkenlosen Himmel.
Wolkenloser Himmel, Dunst über dem See.
Auf den Bergen hat es zwischen 3° (Ötscher) und 4,5° (Hochkar).
Über die Seetemperatur breiten wir gnädig den Mantel des Schweigens. Er ist jedenfalls nicht badetauglich!


Heute scheint überwiegend die Sonne, nur ab Mittag sind für ein paar Stunden dichtere Wolken unterwegs. Mit einer kräftigen Nordströmung kommt recht kühle Luft herein (wie man bereits jetzt am Morgen sieht!), damit steigt die Temperatur kaum über die 20° hinaus. Regenschauer sind sehr unwahrscheinlich.


Morgen, Montag, gibt´s strahlenden Sonnenschein, wahrscheinlich von früh bis spät. Die Temperatur lässt sich doch etwas bitten, sie wird nur auf ca. 22° ansteigen.


Am Dienstag werden´s dann schon 25°. Im Westen und Süden sorgt eine Front ab Mittag für Regenschauer und Gewitter, wir werden nahezu durchgehenden Sonnenschein bekommen


Etwas wechselhafter, aber sehr warm fällt der Mittwoch aus. Der Schwerpunkt von Bewölkung und Schauern liegt aber erneut im Westen und Süden.


Rückblick Juni 2018:                     warm und nass


Temperatur: Mit 16,3° lag der heurige Juni um genau 1° über dem langjährigen Mittelwert und ist damit der 5.-wärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1909.
Starker Anfang, schwaches Ende.
Unser Vergleichsjahr 1968 war mit 14,6° für damalige Verhältnisse ebenfalls leicht überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,2°).
Der wärmste Juni war 2003 mit 18,0°, der kälteste 1923 mit 10,7°.
Die höchste Temperatur wurde am 11. um 15 Uhr Sommerzeit mit 29,0° verzeichnet, die tiefste am 22. um 22 Uhr mit 8,6°.
Nur an einem einzigen Tag lag die Temperatur bei der Morgenablesung um 8 Uhr (SOZ) unter 10°. Bisher gab es 4 Juni, in denen keine Morgentemperatur unter 10° lag. Zu Beginn der 1990er-Jahre waren es im langjährigen Durchschnitt noch 11 Tage, jetzt sind es nur noch 4 Tage.


Sonne: Mit nur 36% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer ist der Juni eher als trüb zu bezeichnen. Voriges Jahr hatten wir 59%.
Aber nur an zwei Tagen schien gar keine Sonne (28. und 29.).


Niederschlag: Mit 267,1 mm lag der Niederschlag um 90 mm über dem Mittel von 177,0 mm. Natürlich waren da die letzten Tage mit 135 mm ganz ausschlaggebend. In unserem Vergleichsjahr 1968 regnete es nur 100,3 mm (Mittel damals: 186,1 mm).
Am nassesten war der Juni 2009 mit 422,4 mm, am trockensten jener 1930 mit 59,0 mm.
Der meiste Regen innerhalb 24 Stunden fiel am 28. mit 66,6 mm. Das ist auch der höchste Tageswert seit 28. Mai 2014 (70,6 mm).
An 20 Tagen fiel messbarer Niederschlag (Mittel: 19) mit deutlich überdurchschnittlichen 13,4 mm pro Tag (Mittel: 9,8 mm).


See: Die heurigen 18,5° Durchschnittstemperatur sind der 4.-höchste Wert seit Aufzeichnungsbeginn. Das Mittel liegt derzeit bei 16,1°.
1968 hatte der See 15,1° und war für damalige Verhältnisse ebenfalls überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,5°).
2003 war der See mit 20,0° am wärmsten, 1944 mit 10,8° am kältesten.
Der höchste Wert wurde am 12. mit 22,1° gemessen, der tiefste am 30. mit 13,5°.


Das Wetter vor 50 Jahren:               1. Juli 1968
Temperatur:                                         14,0° um 7 Uhr; 26,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 strahlend sonnig
See:                                                      17,8°

Samstag, 30. Juni 2018

Jetzt wird´s besser ...

Gestern regnete es bis in den mittleren Vormittag noch zeitweise kräftig, in Summe kam aber nicht mehr viel zusammen. Der Nachmittag verlief dann sehr dunkel/trüb, aber überwiegend trocken. Einzelne leichte Schauer waren noch unterwegs, nach 20 Uhr regnete es kurz noch einmal recht ordentlich. In Neuhaus ist in der ersten Nachthälfte ein Guss mit mehr als 20 mm in einer Stunde niedergegangen.
Alles in Allem sind seit Mittwoch Früh knapp 140 Liter/m² gefallen.
Jetzt in der Früh hängt bei 14,5° dicker Nebel über der durchnässten Landschaft. Darüber hängt eine aufgelockerte Wolkendecke.
Nebel steigt aus den nassen Wäldern.
Auf den Bergen hat es 12°.
Der See hat mit 13,5° die tiefste Temperatur seit dem 3. Mai.


Pünktlich zu Ferienbeginn ist jetzt Schluss mit dem Sauwetter. Heute werden am Vormittag der Nebel und die Wolken noch etwas lästig sein, rund um Mittag sind auch noch ein paar Regenschauer möglich. Die Sonne kommt aber auch immer wieder zum Vorschein und sorgt für dunstige und schwüle Verhältnisse.


Morgen, Sonntag, scheint von der Früh weg die Sonne. Zwischen dem Hoch im Westen und dem Tief im Osten drückt es aus Norden eher kühle Luft und ab Mittag einige Wolkenbänke herunter. Die Temperatur wird über 20° nicht hinauskommen, Regenschauer sind aber eher unwahrscheinlich.


Montag und Dienstag bringen bei fast wolkenlosem Himmel strahlenden Sonnenschein, und die Temperatur legt jeden Tag so 2 bis 3 Grad zu.


Der Mittwoch wird eher von der wechselhaften Seite sein. Neben der Sonne sind auch viele Wolken unterwegs, und Schauer sind möglich.


Am Donnerstag sollte bei Sonnenschein die Temperatur Richtung 30° steigen.


Morgen gibt´s den Junirückblick!


Das Wetter vor 50 Jahren:               30 Juni 1968
Temperatur:                                         17,1° um 7 Uhr; 23,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                      17,6°

Freitag, 29. Juni 2018

Zeitweise kräftiger Regen bis Mittag ...


Gestern schüttete es bis ca. 11 Uhr ganz ordentlich, da fielen bis zu 13 mm pro Stunde. Danach ließ die Intensität rasch nach, und am Nachmittag regnete es nur noch leicht, bzw. nieselte es stark. Der Oispegel fiel bereits ab Mittag wieder ab, der Seepegel stieg noch bis 15 Uhr. Es war ein 2- bis 5-jähriges Hochwasser.
In der Nacht gingen wieder einige starke, gewittrige Schauer nieder.
Jetzt in der Früh schüttet es bei 14° hin und wieder kurz, aber kräftig. Seit gestern sind noch einmal um die 60 mm zusammengekommen.
Auf den Bergen ist es auch wärmer geworden. Da hat´s 10°.
Der See ist durch das Hochwasser leicht angetrübt und hat auf 14,5° abgekühlt.


Heute kann es bis etwa Mittag noch recht kräftig regnen. Vor allem einige gewittrige Schauer können ordentlich ausgeben. Am Nachmittag sind schon Pausen dabei, und die Intensität wird nicht mehr allzu hoch sein. Vielleicht lockert sogar die Wolkendecke ein wenig auf.
Die Temperatur steigt deutlich höher als gestern.


Morgen, Samstag, sind am Vormittag noch viele Wolken unterwegs, und vor allem um die Mittagszeit zieht noch ein schmales Niederschlagsband über unsere Gegend. Der Nachmittag sollte recht sonnig und 22° warm werden.


Am Sonntag scheint die Sonne bis über Mittag, die Temperatur steigt auf 24°. Am Nachmittag tauchen wieder einige Wolkenfelder aus Norden auf, da das Tief im Osten noch immer herumgeistert. Ein Regenschauer ist nicht ganz ausgeschlossen.


Der Montag bringt durchgehenden Sonnenschein bei gemäßigt sommerlicher Temperatur. Nur wenige Wolken tauchen auf, die Temperatur bleibt bei rund 24°.


Auch am Dienstag überwiegt die Sonne. Da im Osten das Tief noch immer hin und her taumelt, wird sich die sehr warme Luft aus Westen noch nicht durchsetzen können.


Das Wetter vor 50 Jahren:                    29. Juni 1968
Temperatur:                                              19,2° um 7 Uhr; 18,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            7,4 mm
Wetter:                                                      Regen von 10°° bis 16°°
See:                                                           17,6°

Donnerstag, 28. Juni 2018

Starkregen ...

Gestern war der Tag doch deutlich besser als erwartet, zeitweise schien sogar die Sonne. Ein paar kurze, aber kräftige gewittrige Schauer waren auch dabei, in der Gegend der "Paula" hat´s sogar kurz gehagelt. Die Temperatur stieg mit ein wenig Sonne auf 17°.
Um ca. 20 Uhr begann es richtig zu regnen, und seither gibt´s ordentlich aus. Insgesamt sind schon an die 45 mm zusammengekommen.
Jetzt in der Früh fällt zeitweise verstärkter Regen bei 12°.
Auf den Bergen hat es 6,5°.
Der See hat 16,1°; unsere Flüsse und Bäche sind zum ersten Mal in diesem Jahr braun, haben die 1-jährige Hochwassermarke aber noch nicht erreicht.


Heute regnet es den ganzen Tag durch. Die Intensität bleibt bis in den späteren Nachmittag hoch, danach lässt sie etwas nach. Unsere Gewässer werden deutlich ansteigen und zumindest eine 5-jährige Hochwassermarke überschreiten.
Auch in der Nacht wird es noch mehr oder weniger, aber nicht mehr so ausgiebig durchregnen.


Morgen, Freitag, ist es weiterhin trüb und nass. Bei bedecktem Himmel regnet es die meiste Zeit eher schwach bis mäßig, mit einigen starken Schauern durchsetzt. Auch erste Pausen sind beim Niederschlag schon dabei. Die Temperatur steigt deutlich an.


Wie so oft bleibt bei uns der letzte Rest vom Schützenfest noch länger hängen. So werden auch am Samstag noch dichte Bewölkung und letzte Regenschauer unterwegs sein, erst ab Mittag ist mit trockenen Verhältnissen und ersten Sonnenstrahlen zu rechnen.


Der Sonntag bringt sehr sonniges und warmes Wetter. Bei gut 25° ist kaum eine Schauer- oder Gewittergefahr gegeben.


Montag bis Mittwoch werden sommerlich schön und zunehmend heiß bei geringer Gewitterneigung.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 28. Juni 1968
Temperatur:                                           16,5° um 7 Uhr; 25,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         0,6 mm
Wetter:                                                   zeitweise sonnig, leichter Regen nachts
See:                                                        17,3°

Mittwoch, 27. Juni 2018

Zunehmend nass ...

Gestern schien am Vormittag zeitweise die Sonne, und mit ihr stieg die Temperatur auf 19°. Ab Mittag überwogen dann die Wolken, und ab dem Abend gingen kräftige, gewittrige Schauer nieder. Über Nacht hat es 15 mm geregnet.
Jetzt in der Früh hängen bei 11° Nebel und Wolken auf rund 1000 m.
Auf den Bergen hat es 6°.
Der See hat 16,0°.


Wie es aussieht, kommt in den nächsten zwei Tagen ein recht heftiges Wetterereignis auf uns zu. Die ZAMG hat gestern Vormittag dann doch eine entsprechende Starkregenwarnung herausgegeben.
Aber der Reihe nach!
Heute geht es fast durchgehend bedeckt und zunehmend feucht durch den Tag. Die Regenschauer werden häufiger, und in der ersten Nachthälfte regnet es sich richtig ein.


Am Donnerstag regnet es den ganzen Tag ohne Pause und sehr stark. Der Niederschlag ist zudem mit gewittrigen Schauern durchsetzt. Erst gegen Abend lässt die Intensität nach, und in der Nacht sind erste Pausen dabei. Alles in Allem können bis Freitag Früh an die 80 bis 100 mm zusammenkommen. Das würde auch für ein ordentliches Hochwasser sorgen.


Der Regen lässt am Freitag deutlich nach und geht zunehmend in Schauer über. Am Nachmittag sind einzelne Gewitter nicht auszuschließen. Die Temperatur steigt schon einmal deutlich an.


Am Samstag kommt der Sommer zurück. Die Sonne scheint die meiste Zeit, und die Temperatur steigt auf 25°. Am Nachmittag sind Schauer oder ein Gewitter nicht ganz auszuschließen.


Auch am Sonntag scheint die Sonne bei sommerlichen 27°. Die Gewitterneigung ist in unserer Gegend gering.


Die erste Ferienwoche beginnt sommerlich schön und warm.


Das Wetter vor 50 Jahren:                  27. Juni 1968
Temperatur:                                            14,5° um 7 Uhr; 28,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          8,6 mm
Wetter:                                                    durchgehend sonnig, Gewitter nachts
See:                                                         16,6°

Dienstag, 26. Juni 2018

Sonne, Wolken, Regenschauer ...


Gestern regnete es noch bis ca. 9 Uhr, danach war´s trocken. Am Nachmittag kam zeitweise die Sonne ein wenig durch, die Temperatur stieg auf 16°.
Jetzt in der Früh hängt bei 11° etwas Nebel rund 100 m über dem Tal, darüber gibt´s eine auflockernde Wolkendecke. Vor Kurzem hat es auch leicht geregnet.
Auf den Bergen ist es mit 6,5° wärmer geworden.
Der See hat 15,7°.


Heute scheint zeitweise die Sonne, dichtere Wolken ziehen aber ebenfalls durch. Vor allem am Nachmittag sind auch einzelne Regenschauer zu erwarten. Die Temperatur steigt ein wenig höher als die letzten Tage.


Morgen, Mittwoch, werden die Wolken immer mehr, und die Regenschauer häufiger. Die Sonne kommt kaum noch zum Vorschein, und die Temperatur bleibt wieder im Bereich von rund 16° hängen.
Gegen Abend kann es sich dann richtig einregnen.


Am Donnerstag fällt bis in den späten Abend durchgehend teils kräftiger Regen. Da der Anströmwinkel der Regenfront nicht steil aus Nordosten, sondern eher flach aus Osten ausfällt, könnte sich die Niederschlagsmenge doch in mäßigeren Grenzen halten. So um die 30 mm werden aber schon zusammenkommen. Mich wundert, dass die ZAMG noch keine Niederschlagswarnung herausgegeben hat.


Der Dauerregen dürfte am Freitag vorbei sein. Bei anfangs dichter Bewölkung sind aber noch Schauer, am Nachmittag sogar vereinzelt Gewitter möglich. Die Temperatur steigt langsam an.


Recht warmes und sonniges Wetter bringt uns der Samstag. Bei sommerlicher Temperatur um die 25° ist es aber nicht ganz stabil, da bei schwülen Verhältnissen die Schauer- und Gewitterneigung am Nachmittag ansteigt.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 26. Juni 1968
Temperatur:                                           9,9° um 7 Uhr; 27,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         2,5 mm
Wetter:                                                   durchgehend sonnig, Gewitter um 20°°
See:                                                        15,4°

Montag, 25. Juni 2018

Noch für einige Zeit Regen ...

Gestern regnete es am Vormittag hin und wieder leicht, ab Mittag blieb es trocken, und die Sonne kam zeitweise durch. Die Temperatur stieg auf 16°.
Seit Mitternacht regnet es durchgehend und zeitweise kräftig.
Jetzt in der Früh fällt bei 10° mäßiger Regen.
Auf den Bergen hat es 3,5°.
Der See hat 15,8°.


Heute wird es noch für einige Zeit mehr oder weniger regnen. Im Laufe des Vormittags sollte der Niederschlag aufhören, am Nachmittag auch zeitweise die Sonne durchkommen. Die Temperatur bleibt recht tief.


Morgen, Dienstag, wird´s ein paar Grad wärmer. Zeitweise scheint die Sonne, einige Wolkenfelder ziehen aber durch und können den einen oder anderen Regenschauer im Gepäck haben.


Am Mittwoch rückt das Tief im Nordosten weiter nach Süden und bringt uns starke Bewölkung und recht kräftige Regenschauer. Auch die Temperatur geht wieder leicht zurück.


Der Klassiker tritt scheinbar am Donnerstag wieder einmal ein. Das abziehende Tief schaufelt an seiner Rückseite aus Nordosten feuchte Luft an die Alpen und sorgt damit für ziemlich durchgehenden und starken Regen. Da werden wir wahrscheinlich im Zentrum des Geschehens zu liegen kommen.


Nur langsame Besserung tritt am Freitag ein. Einige Schauer werden bei starker Bewölkung noch auftreten, die Temperatur steigt langsam wieder an.


Dann dürfte es aber soweit sein, dass sich der Sommer zurückmeldet.


Das Wetter vor 50 Jahren:               25. Juni 1968
Temperatur:                                         10,5° um 7 Uhr; 18,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 zeitweise sonnig ab 10°°
See:                                                      15,2°

Sonntag, 24. Juni 2018

Trüb und nass ...

Gestern blieb der Himmel den ganzen Tag bedeckt, es fielen aber bis in den Abend nur ein paar Tropfen. Die Temperatur blieb bei 15° hängen. In der Nacht regnete es ein paar Stunden leicht bis mäßig.
Jetzt in der Früh hängt bei 9,6° die Wolkendecke tief herinnen, und es nieselt momentan stark.
Tief hängende Wolkendecke.
Auf den Bergen hat es 3°.
Der See liegt mit 15,8° erstmals seit dem 4. April unter dem langjährigen Mittelwert.


Heute bleibt es wahrscheinlich den ganzen Tag recht trüb. Die Sonne kann höchstens am Nachmittag kurz einmal durchschauen. Immer wieder sind leichte Regenschauer, bzw. Nieseln möglich, die Temperatur erreicht maximal 16°.


Morgen, Montag, wird es vom frühen Morgen weg ein paar Stunden durchgehend regnen. Ab dem späteren Vormittag tritt ein wenig Besserung ein, die Sonne kann zeitweise scheinen. Bei der Temperatur ändert sich noch nichts.


Am Dienstag wird´s ein paar Grad wärmer, und die Sonne scheint zeitweise. Ein paar Regenschauer werden uns aber auch nicht erspart bleiben.


Und alles wieder retour bei der Prognose! Ein mächtiges Tief im Nordosten will und will nicht Platz machen. Das Azorenhoch drängt aus Westen herein, schafft es aber noch nicht bis Mitteleuropa. In diesem Wettstreit sind wir die Verlierer, denn er bringt uns wechselhaftes Wetter mit mäßiger Temperatur und teils kräftigen Regenschauern.


Aber zum guten Schluss: Das Azorenhoch wird sich durchsetzen, es ist nur die Frage, wann. Bis zum ersten Ferienwochenende sollte es spätestens soweit sein! Dann startet der Juli mit viel Sonne und mehr als 30°.

Das Wetter vor 50 Jahren:              24. Juni 1968
Temperatur:                                        11,8° um 7 Uhr; 12,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      9,2 mm
Wetter:                                                bedeckt; zeitweise Regen bis 16°°
See:                                                     15,7°

Samstag, 23. Juni 2018

Wechselhaft und kalt ...


Gestern blieb es bis in den Nachmittag trocken, ein paar Sonnenstrahlen gingen sich zwischendurch auch aus. Ab ca. 16 Uhr gab es ein paar leichtere Schauer, am Abend blitzte und donnerte es sogar kurz einmal. Die Temperatur kam über 15° nicht hinaus. Von der Tagesdurchschnittstemperatur war es der kälteste Tag seit Mitte Mai (15. und 16. Mai). Der Wind blieb den ganzen Tag recht stark.
Jetzt in der Früh hängt bei 10° eine dicke Wolkendecke auf 1500 m.
Auf den Bergen hat es auf 1400 m Seehöhe erfrischende 2,5°.
Der See hat auf 17,0° abgekühlt.


Heute kann es bis in den Nachmittag vielleicht trocken bleiben, und auch die Sonne zeitweise ein wenig durchkommen. Dann wird die Bewölkung aber wieder dichter, und Regenschauer sind zu erwarten. Die Temperatur bleibt sehr niedrig.


Der Sonntag bringt nichts G´scheites. In unserer Gegend wird die Bewölkung den ganzen Tag recht dicht sein, und leichter Regen ist immer wieder, wenn nicht sogar länger anhaltend sehr wahrscheinlich. Der Wind bleibt stark, die Temperatur tief.


Etwas besser und wärmer wird der Montag ausfallen. Regenschauer sind zwar immer noch recht häufig, aber die Sonne sollte zwischendurch deutlich öfter durchkommen.


So! Dann kehrt langsam der Sommer zurück. Am Dienstag scheint bereits oft die Sonne, und die Temperatur steigt wieder über 20° hinaus. Die Nordströmung bringt aber noch ein paar Wolkenfelder und vielleicht auch Regenschauer in unsere Gegend.


Sehr sonnig und 25° warm wird der Mittwoch.


Sonniges Sommerwetter mit 25° bis 27° ist bis über den Ferienbeginn hinaus sehr wahrscheinlich.


Das Wetter vor 50 Jahren:              23. Juni 1968
Temperatur:                                        9,6° um 7 Uhr; 24,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     1,8 mm
Wetter:                                               strahlend sonnig, leichter Regen nachts
See:                                                    15,8°

Freitag, 22. Juni 2018

Wechselhaft und kühl ...

Gestern schien bis 18 Uhr die Sonne mit nur kurzen Unterbrechungen, die Temperatur erreichte 29°. Nachdem es bereits Stunden rundherum gewitterte, streifte uns rund um 20 Uhr eine Gewitterfront aus Westen mit stürmischen Böen und kurzem, heftigem Regen.
Die Kaltfront selbst kam pünktlich kurz nach Mitternacht herein. Es regnete bis 5 Uhr zeitweise kräftig, die Temperatur fiel von 16° auf 11° ab. Insgesamt sind rund 15 mm gefallen.
Jetzt in der Früh lockert bei ebendiesen 11° die Wolkendecke schon leicht auf.
Auf den Bergen hat es 6°.
Der See hat 19,3°.


Heute können in den nächsten Stunden noch ein paar Schauer dabei sein, zunehmend kommt aber blauer Himmel zum Vorschein. Mit etwas Sonne wird die Temperatur die 20° auch nicht ganz erreichen. Gegen Abend werden die Wolken und damit die Regenschauer wieder häufiger.


Morgen, Samstag, hängen mit der zügigen Nordströmung viele Wolken bei uns an den Bergen. Zeitweise kann die Sonne zwar durchkommen, die bedeckten Phasen werden aber überwiegen. Dazu sind immer wieder Regenschauer möglich. Es bleibt windig und kühl.


Auch der Sonntag sieht nicht so besonders aus. Aus Norden drückt es viele Wolken herein, leichte Regenschauer sind immer dabei, und die Sonne wird sich recht rar machen.


Keine Änderung ist für den Montag zu erwarten. Sonne, Wolken und einzelne Schauer bei kühlen Verhältnissen bleiben uns erhalten.


Scheinbar herrscht dann ziemliche Uneinigkeit über den weiteren Verlauf. Sicher ist, dass eine sommerliche Schönwetterphase kommt. Es ist nur die Frage, wann. Nach derzeitigem Stand der Dinge ist es noch nicht der Dienstag.


Das Wetter vor 50 Jahren:               22. Juni 1968
Temperatur:                                         12,6° um 7 Uhr; 19,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                      15,2°