Dienstag, 22. September 2020

Spätsommerlicher Start in den astronomischen Herbst ...

Gestern schien die Sonne durchgehend, nur selten zeigte sich ein Wölkchen. Die Temperatur stieg auf 23,5°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bei 9,5° über dem Ort sternenklar, beim See liegt etwas Nebel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.
Der See hat 16,4°.

Heute beginnt am Nachmittag auch der astronomische Herbst, das Wetter bleibt aber noch drei Tage spätsommerlich. Es scheint überwiegend die Sonne, ein paar dünne Schleierwolken sind unterwegs, und im Laufe des Nachmittags bilden sich einige Quellwolken. Die Temperatur steigt mit einer föhnigen Strömung auf gut 25°.

Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne nur noch zeitweise. Schon am Vormittag ziehen stärkere Wolkenfelder aus Westen herein, ab Mittag steigt die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an. Die Temperatur erreicht nur um die 20°.

Am Donnerstag scheint die Sonne zeitweise bis überwiegend, einige stärkere Wolken ziehen immer wieder durch. Niederschlag sollte bei uns keiner fallen, und die Temperatur steigt noch einmal auf rund 24°.

Eine Kaltfront erreicht uns am Freitag und beendet das spätsommerliche Wetter. Mit rasch zunehmendem Wind zieht Regen herein, der länger anhalten und stark ausfallen kann. Im Westen sinkt die Schneefallgrenze unter 1500 m, bei uns sind noch um die 17° möglich.

Am Samstag erreicht uns bald die zweite Staffel der Kaltfront. Dann verläuft der Tag nass, kalt und zunehmend stürmisch. Der Regen kann wieder recht stark ausfallen. Im Westen schneit´s bis 1000 m herunter, bei uns sind 14° das höchste der Gefühle.

Nach derzeitigem Stand der Dinge kann das Tiefdruckgebiet den Trog über Mitteleuropa nicht aufrecht erhalten und wird von einem Ausläufer des Azorenhochs zu Wochenbeginn wieder nach Nordwesten auf den Atlantik und die Nordsee hinausgeschoben. Das wäre der erste Ansatz für einen "Goldenen Oktober".
Lassen wir es einmal auf uns zukommen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     22. September 1970
Temperatur:                                               11,4° um 7 Uhr; 14,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       sonnig ab 14 Uhr
See:                                                            14,8°

Montag, 21. September 2020

Sonniger und warmer Wochenstart ...

Gestern schien die Sonne durchgehend und strahlend, die Temperatur stieg auf 22,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 8,3° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10,5°.
Der See hat 16°. 

Heute scheint die Sonne ebenfalls durchgehend, ein paar Schleierwolken und einzelne Haufenwolken am Nachmittag stören nicht. Die Strömung dreht langsam auf Süd, und mit auflebendem Wind kann es föhnig werden. Die Temperatur steigt auf gut 23°.

Morgen, Dienstag, scheint die Sonne überwiegend, am Nachmittag ziehen einige stärkere Wolken auf. Mit einer föhnigen Strömung steigt die Temperatur auf 25°. Im Westen und Süden Österreichs nimmt die Schauer- und Gewitterneigung stark zu.

Am Mittwoch zeigt sich die Sonne nur noch zeitweise. Schon ab dem Vormittag ziehen aus Westen Schauer und Gewitter durch die Gegend, die auch uns zumindest zeitweise betreffen werden. Die Temperatur erreicht um die 23°.

Der Donnerstag bringt zeitweise Sonnenschein und einige starke Wolkenfelder. Niederschlag ist in unserer Gegend nicht zu erwarten. Mit 24° wird´s noch einmal warm.

Die Prognose für den Freitag ist noch sehr unsicher. Wahrscheinlich kommt es bereits zu einem Wetterwechsel mit zeitweiligem Regen und kräftigem Wind mit einer starken Abkühlung. Im Westen kann die Schneefallgrenze unter 1500 m sinken, bei uns werden nicht mehr als 13° möglich sein.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     21. September 1970
Temperatur:                                               13,6° um 7 Uhr; 15,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       durchgehend bedeckt, windig
See:                                                            14,6°

Sonntag, 20. September 2020

Viel Sonnenschein und mäßig warm ...

Gestern schien die Sonne überwiegend, einige hohe Wolken schoben sich aber zeitweise davor. Die Temperatur blieb mit 22° etwas unter den Erwartungen.
Jetzt in der Früh liegt bei 8,1° Nebel herinnen.
Auf den Bergen hat es 12,5°.
Der See hat 15,7°.

Heute scheint wieder überwiegend die Sonne, diese hohen Wolken können aber erneut ein wenig lästig sein. Die Temperatur steigt auf 23°.

Morgen, Montag, gibt´s durchgehenden Sonnenschein und an die 24°. Dünne Schleierwolken tauchen zeitweise auf.

Am Dienstag scheint die Sonne überwiegend, hohe Bewölkung und ein paar harmlose Quellwoken ziehen aber am Nachmittag durch. Die Strömung dreht langsam auf Süd und sorgt für 25°.

Der Mittwoch beginnt noch recht sonnig und sehr warm. Ab Mittag schiebt sich aber aus Westen zunehmend Bewölkung herein, und die Schauer- und Gewittergefahr steigt rasch an.

Am Donnerstag bessert sich das Wetter vorübergehend. Die Sonne scheint überwiegend, einige durchziehende Wolkenfelder bleiben harmlos. Die Temperatur steigt auf 24°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  20. September 1970
Temperatur:                                            9,6° um 7 Uhr; 19,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         0,1 mm
Wetter:                                                    sehr sonnig, Nieseln nachts
See:                                                         14,4°

Samstag, 19. September 2020

Viel Sonne, spürbar wärmer ...

Gestern hielt sich noch länger Nebel an den Bergen, sonst schien die Sonne aber durchgehend und strahlend. Die Temperatur stieg auf gut 18°.
Jetzt in der Früh liegt bei 6,7° dünner Nebel im Tal. In Zwettl oben hat es nur 1°. 
Genau heute vor einem Jahr gab´s im Ort heraußen leichten Frost mit Eis an der Windschutzscheibe, im Seehof hatte es durch dichten Nebel 2°.
Auf den Bergen (1400 m) ist´s mit 12° deutlich wärmer.
Der See hat 15°.

Auch heute gibt´s über weite Strecken Sonnenschein, hin und wieder ziehen aber auch ein paar hohe, dünne Wolkenfelder durch. Die Temperatur legt auf rund 24° zu.

Morgen, Sonntag, geht´s mit überwiegendem Sonnenschein und zeitweise hohen Wolken weiter. Mit maximal 22° bleibt es eine Spur frischer.

Am Montag scheint durchgehend die Sonne bei rund 23°.

Der Dienstag bringt viel Sonne und nur sehr wenige Schleierwolken. Im Laufe des Tages setzt wahrscheinlich Föhn ein, der auch die Temperatur auf gut 25° hinauftreibt.

Sonnig, föhnig, und mit 27° für die zweite Septemberhälfte ausgesprochen warm verläuft der Mittwoch.

Das Wetter vor 50 Jahren:                      19. September 1970
Temperatur:                                                5,5° um 7 Uhr; 22,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       strahlend sonnig
See:                                                            14,0°

Freitag, 18. September 2020

Die Sonne übernimmt wieder das Kommando ...

Gestern gewitterte es noch bis halb 8 Uhr, insgesamt sind 95,8 mm Regen innerhalb 5 Stunden gefallen. Das ist der dritthöchste Tagesniederschlag für September seit Aufzeichnungsbeginn.
Der Vormittag verlief trocken, sogar die Sonne blinzelte ein paar mal durch.
Schon um halb 9 blinzelte die Sonne ein wenig durch ...
Am Nachmittag zogen kleinräumige Schauer durch die Gegend, so auch bei uns. Der kurze Guss rund um 15 Uhr betraf nur den Ort, bei der Messstation im Seehof fiel kaum ein Tropfen. Die Temperatur stieg auf 17,5°.
Am Abend regnete es noch ein wenig.
Jetzt in der Früh ist bei 8,7° der Himmel über dem Ort sternenklar, im Seehof liegt ein wenig Nebel. In Zwettl hat es 3°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 7°.
Der See ist durch die Regenmengen auf 14,9° heruntergerumpelt und in weiten Teilen ziemlich trüb.

Heute scheint überwiegend, wahrscheinlich sogar durchgehend die Sonne. Die Temperatur lässt mit maximal 18° erstmals an den Herbst denken. In der trockenen, kühlen Luft gibt´s eine ausgezeichnete Fernsicht.

Morgen, Samstag, scheint die Sonne die meiste Zeit, ein paar Schleierwolken können hin und wieder stören. Die Temperatur steigt auf rund 22°.

Auch am Sonntag überwiegt der Sonnenschein, die Schleierwolken werden etwas weniger. Die Temperatur bleibt im Bereich von 22°.

Überwiegend sonniges Wetter und milde 24° bringt uns der Montag. Zeitweise können hohe Wolken auftauchen.
Am Dienstag scheint die Sonne bei maximal 25°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    18. September 1970
Temperatur:                                              3,4° um 7 Uhr; 18,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            keiner
Wetter:                                                      überwiegend sonnig
See:                                                           13,6°

Donnerstag, 17. September 2020

Zeitweise Regen und Gewitter ...

Gestern schien die Sonne bis über Mittag recht ungestört, danach wurde es immer diesiger, und an den Bergen tauchten erste Quellwolken auf. Im Westen gewitterte es bis Oberösterreich herein, wir blieben vorerst verschont.
Dafür erwischte es unsere Gegend in der zweiten Nachthälfte voll. Kurz nach 2 Uhr begann es zu gewittern, und eine extrem starke Zelle überquerte mit ihrem Zentrum Lunz zwischen 4 und 5 Uhr. Da sind in 3 Stunden 84 mm Regen gefallen, 53 davon in einer einzigen Stunde. Bei allen anderen Messstationen in unserer Gegend regnete es nur mäßig.
Jetzt in der Früh (halb 6 Uhr) gewittert es noch rundherum, und zeitweise regnet es bei 13,5°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 16° und ist zumindest im hinteren Teil trüb durch den Eintrag des Seebaches.

Heute sind am Vormittag zwar noch einige Schauer und auch Gewitter unterwegs, bei uns könnte es aber für längere Zeit trocken bleiben. Am Nachmittag wird es zeitweise länger anhaltend und kräftg regnen. Zwischendurch kann die Sonne kurz zum Vorschein kommen, die Temperatur bleibt aber unter 20°. Am Abend hört der Niederschlag auf.

Morgen, Freitag, scheint schon wieder die Sonne, und das strahlend und durchgehend. Mit einer Nordströmung kommt sehr kühle Luft herein, die Temperatur erreicht maximal 17°.

Am Samstag bleibt es weiterhin strahlend sonnig, die Temperatur steigt aber schon über 20° hinaus.

Der Sonntag bringt überwiegend sonniges Wetter, einige höhere Wolkenfelder mischen sich aber auch dazu. Um die 22° sind zu erwarten.

Sehr sonnig und an die 24° warm wird der Montag.
Der Zeitpunkt für den wettermäßigen Einbruch ist jetzt für den 25. September (Freitag) angesagt. Ob es nur ein Streifschuss wird, oder der Übergang zu herbstlich kühlem und nassem Wetter, ist noch unklar.
Bis dahin sind aber noch spätsommerliche Temperaturen zu erwarten.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   17. September 1970
Temperatur:                                             9,3° um 7 Uhr; 14,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    zeitweise sonnig ab 11 Uhr
See:                                                         14,2°

Mittwoch, 16. September 2020

Sonne, Wolken, vielleicht ein Schauer oder Gewitter ...

Gestern schien die Sonne den ganzen Tag von einem meist wolkenlosen Himmel, die Temperatur stieg auf knapp 29°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bei 9,8° sternenklar.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 14°.
Der See hat 18°.
 
Heute scheint bis über Mittag die Sonne noch recht ungestört, im Laufe des Nachmittags bilden sich mit Störungseinfluss aus Westen immer mehr Quellwolken. Gegen Abend hin ist ein gewittrigen Schauer nicht ausgeschlossen. Die Temperatur steigt davor noch auf 28°.
 
Morgen, Donnerstag, überwiegt starke Bewölkung, und ab den frühen Morgenstunden sind kräftige Schauer und bis Mittag auch noch Gewitter unterwegs. Am frühen Nachmittag kann es einige Zeit auch durchgehend regnen. Gegen Abend lässt der Niederschlag nach und hört in der ersten Nachthälfte auf.
Die Temperatur wird kaum 20° erreichen.
 
Trockene und kühle Luft aus Nordwesten sorgt am Freitag für strahlenden Sonnenschein bei herbstlichen 17°. 

Der Samstag bringt durchgehend strahlenden Sonnenschein. Nach sehr frischem Tagesbeginn steigt die Temperatur auch tagsüber nicht über 19°.
 
Am Sonntag scheint die Sonne überwiegend, im Laufe des Nachmittags ziehen einige dünne Wolkenfelder aus Westen herein. Mit rund 22° wird´s etwas wärmer.
 
Die Wetterdienste sind sich in der Prognose für die kommende Woche einig, dass die Hochdruckdominanz mit eher sommerlicher Temperatur bis Mittwoch oder Donnerstag anhält. Auch ein zweitägiger Einbruch rund um den 24. scheint gesichert. Für die Zeit danach scheiden sich die Geister wieder, und von nassgrauem Herbstwetter bis nahzu sommerlich temperiertem Schönwetter ist alles möglich.
 
Kurzer Rückblick auf die erste Septemberhälfte:
Die Temperatur liegt mit 15,7° um fast 2° über dem 20-jährigen Mittelwert von 13,8°.
Die Sonne schien hohe 70% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. 
Der Niederschlag liegt dank dem schweren Regen zu Monatsbeginn mit 89,9 mm fast genau auf dem Mittelwert für die erste Septemberhälfte (91,3 mm).
Der See ist aufgrund der Erwärmung in der letzten Woche um gut 1° überdurchschnittlich.

Das Wetter vor 50 Jahren:                         16. September 1970
Temperatur:                                                   14,4° um 7 Uhr; 13,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                                 2,4 mm
Wetter:                                                           sonnig bis 10°°, zeitweise Regen ab 14°°
See:                                                                14,6°

Dienstag, 15. September 2020

Sonnig und sehr warm, Abkühlung am Donnerstag ...

Gestern schien die Sonne durchgehend, ein paar dünne Wolkenschlieren spielten keine Rolle. Die Temperatur stieg auf knapp über 28°.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bei 10° sternenklar. In Windischgarsten drüben bläst bei 21° der Föhn mit 70 km/h.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 15°.
Der See hat 18,5°.

Heute scheint die Sonne durchgehend von einem meist wolkenlosen Himmel. Die Temperatur steigt wieder auf gut 28°.

Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne noch ungestört bis in den Nachmittag, und noch einmal sind um die 28° zu erwarten. Dann bildet sich zunehmend Quellbewölkung, und gegen Abend ist ein Gewitter oder Regenschauer schon möglich.

Am Donnerstag ziehen mit auflebendem Nordwestwind bereits ab den frühen Morgenstunden Regenschauer durch die Gegend, die bis in die Abend auftreten können. Die Sonne wird am Vormittag in unserer Gegend kaum zum Vorschein kommen, am Nachmittag kann sie zeitweise scheinen. Mit dem Wind kommt deutlich kühlere Luft herein, die Temperatur erreicht kaum 19°.

Der Freitag startet noch mit ein paar Restwolken, die sich aber rasch verziehen. Danach scheint die Sonne strahlend von einem wolkenlosen Himmel. Die Temperatur zeigt mit maxmal 18° ihre herbstliche Seite.

Nach Frühnebel scheint auch am Samstag die Sonne strahlend, durchgehend und ungestört. Mit 21° wird´s etwas wärmer.

Recht sonnig mit einigen Wolkenfeldern und mäßig warm sollte der Sonntag werden.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     15. September 1970
Temperatur:                                               6,2° um 7 Uhr; 26,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       strahlend sonnig
See:                                                            15,2°

Montag, 14. September 2020

Ein Sommertag ...

Gestern schien die Sonne überwiegend, zeitweise schoben sich ein paar Wolken davor. Die Temperatur stieg auf 26°.

Jetzt in der Früh liegt bei 12,3° wieder Nebel herinnen.

Auf den Bergen (1400 m) hat es 14°.

Der See hat 18,3°.

Heute scheint die Sonne durchgehend, nur ein paar dünne, durchscheinende Schleierwolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt noch etwas an und erreicht an die 28°.

Morgen, Dienstag, scheint die Sonne den ganzen Tag ungestört, mit knapp 30° gibt´s hochsommerliche Temperaturen.

Am Mittwoch scheint die Sonne bis in den Nachmittag noch überwiegend, dann ziehen etwas stärkere Wolken auf. Ein Schauer am Abend ist nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf 27°.

Recht wechselhaft wird der Donnerstag. Neben etwas Sonnenschein ziehen auch stärkere Wolkenfelder mit Schauern und Gewitter durch. Die Temperatur bleibt unter 20°.

Recht sonnig verläuft schon wieder der Freitag. In einer frischen, kühlen Herbstluft erreicht die Temperatur nur 18°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     14. September 1970 

Temperatur:                                               6,5° um 7 Uhr; 25,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       strahlend sonnig
See:                                                            14,7°

Sonntag, 13. September 2020

Es bleibt bei Sonnenschein ...

Gestern schien die Sonne wieder ziemlich ungestört, und die Temperatur stieg auf 26°. Ein paar Wolken ab dem späteren Nachmittag störten kaum.

Jetzt in der Früh liegt bei 13,4° Nebel im Tal.

Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.

Der See hat 18,1°.

Heute ziehen am Vormittag noch einige höhere Wolkenschlieren durch, spätestens ab Mittag scheint die Sonne durchgehend von einem zunehmend wolkenlosen Himmel. Die Temperatur steigt auf gut 26°.

Morgen, Montag, sind am Vormittag wieder einige dünne Schleierwolken unterwegs, am Nachmittag scheint die Sonne ungestört. Die Temperatur erreicht um die 27°.

Sehr sonnig und an die 28° warm wird der Dienstag.

Am Mittwoch scheint noch einmal überwiegend die Sonne bei maximal 28°. Einige Quellwoken können am Nachmittag auftauchen.

Eine Abkühlung mit einigen Regenschauern gibt´s am Donnerstag. Mehr als 20° werden nicht drin sein.

Bis zum Wochenende baut sich scheinbar neuerlich ein Hochdruckgebiet auf, und die Temperatur zieht langsam wieder in den spätsommerlichen Bereich.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   13. September 1970

Temperatur:                                             12,0° um 7 Uhr; 16,6° um 14 Uhr

Niederschlag:                                           keiner

Wetter:                                                     zeitweise sonnig bis 13 Uhr

See:                                                          15,9°

Samstag, 12. September 2020

Sommerliches Wochenende ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, ab Mittag schoben sich aber doch hin und wieder Wolken davor. Die Temperatur stieg auf knapp 24°.

Jetzt in der Früh liegt bei 12,4° Nebel im Tal.

Auf den Bergen (1400 m) hat es 12°.

Der See hat 16,7°.

Heute scheint überwiegend die Sonne, am Nachmttag tauchen einige Quellwolken auf. Regenschauer und einzelne Gewitter sollten sich auf den Westen des Landes beschränken. Die Temperatur steigt auf 26°.

Morgen, Sonntag, gibt´s wahrscheinlich durchgehenden Sonnenschein, Wolken sind Mangelware. Mit 28° wird´s richtig warm.

Montag und Dienstag scheint die Sonne durchgehend bei gut 28°. Außer ein paar dünnen Schleiern ist kaum Bewölkung unterwegs.

Auch der Mittwoch bringt überwiegend sonniges und sehr warmes Wetter. Am Nachmittag nimmt zwar die Bewölkung etwas zu, es bleibt aber trocken. Mit ensetzendem Föhn kann die Temperatur auch 30° erreichen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                         12. September 1970

Temperatur:                                                   12,6° um 7 Uhr; 17,2° um 14 Uhr

Niederschlag:                                                 6,7 mm

Wetter:                                                           überwiegend bedeckt, Regen nachts

See:                                                                16,4°

Freitag, 11. September 2020

Sonne, Sonne, Sonne ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, nur um Mittag und am frühen Nachmittag zogen etwas mehr Wolken durch. Die Temperatur stieg auf 24°.

Jetzt in der Früh liegen bei 10,3° einige Nebelschwaden herum.

Auf den Bergen (1400 m) hat es 11°.

Der See hat 16,6°.

Heute scheint auch überwiegend die Sonne, ein paar hohe Schleierwolken und am Nachmittag einige Quellwolken sind unterwegs. Es bleibt trocken, die Temperatur steigt auf 24°.

Sehr ähnlich verläuft das Wetter morgen. Die Temperatur kann ein wenig höher steigen, und die Quellbewölkung am Nachmittag nimmt etwas zu. Schauer und Gewitter sind unwahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen.

Auch am Sonntag scheint die meiste Zeit die Sonne, die Temperatur erreicht um die 28°. Ein paar Quellwolken am Nachmittag bleiben harmlos.

Nahezu wolkenlos sonnig verläuft der Montag. Die Temperatur steigt mit gut 28° wieder in den hochsommerlichen Bereich.

Durchgehenden Sonnenschein mit 26° gibt´s auch am Dienstag.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  11. September 1970

Temperatur:                                            10,6° um 7 Uhr; 30,5° um 14 Uhr

Niederschlag:                                          8,8 mm

Wetter:                                                    durchgehend sonnig, Regen ab 23°°

See:                                                         15,6°

Donnerstag, 10. September 2020

Sonne und Wolken, wahrscheinlich aber trocken ...

Na, es herbstelt ja doch schon ganz schön! Obwohl der Nebel gestern im Tal herunten lag, dauerte es bis etwa 10 Uhr, bis sich die Sonne durchsetzen konnte. Danach schien sie aber von einem wolkenlosen Himmel, und die Temperatur stieg auf 25,5°.

Jetzt in der Früh hängt bei 11,8° der Nebel knapp über dem Tal.

Auf den Bergen (1400 m) hat es 11°.

Der See hat 16°.

Heute scheint die Sonne bis über Mittag recht ungestört, danach ziehen einige Wolkenfelder und Quellwolken durch. Schauer und Gewitter sind am Nachmittag im Westen und Südwesten, sowie im Mühl- und Waldviertel recht häufig, bei uns sollte es aber trocken bleiben. Die Temperatur erreicht rund 25°.

Morgen, Freitag, scheint die Sonne ziemlich durchgehend. Lockere Quellbewölkung taucht zwar zeitweise auf, bleibt aber harmlos. Wieder sind um die 25° zu erwarten.

Der Samstag verläuft recht ähnlich. Die Sonne scheint überwiegend, die Quellbewölkung am Nachmittag nimmt aber etwas zu. Schauer und Gewitter sollten sich auf den Westen bis Oberösterreich herein beschränken, sind aber auch bei uns nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf 26°.

Am Sonntag setzt sich die Sonne bald gegen die Restbewölkung der Nacht durch und scheint dann überwiegend. Am Nachmittag tauchen einige Haufenwolken auf, die Temperatur steigt auf 27°.

Durchgehend sonnig bei meist wolkenlosem Himmel verläuft der Montag. Mit 29° wird´s auch heiß.

Zur Wochenmitte folgt voraussichtlich ein Dämpfer, bevor sich Richtung Wochenende wieder ein Hoch mit der Jahreszeit entsprechender Temperatur durchsetzt.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     10. September 1970

Temperatur:                                               9,4° um 7 Uhr; 29,2° um 14 Uhr

Niederschlag:                                             keiner

Wetter:                                                       strahlend sonnig

See:                                                            14,6°

Mittwoch, 9. September 2020

Sehr sonnig, sehr warm ...

Die Sonne kam gestern erst kurz vor 10 Uhr durch den Nebel, schien aber dann den Rest des Tages ungestört und strahlend. Die Temperatur stieg auf 22,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 10,5° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 15°.

Heute kommt die Sonne rascher durch den Nebel als gestern und scheint dann strahlend bis in den Abend. Die Temperatur steigt auf gut 25°.

Morgen, Donnerstag, scheint ebenfalls die Sonne, nur nimmt am Nachmittag die Quellbewölkung zu. Schauer und Gewitter sollten auf den Westen und Südwesten Österreichs beschränkt bleiben. Die Temperatur erreicht um die 24°.

Am Freitag scheint die Sonne überwiegend. Einige mittelhohe und hohe Wolken ziehen zeitweise durch, am Nachmittag nimmt die Quellbewölkung zu. Es bleibt aber trocken. Rund 25° sind möglich.

Der Samstag beginnt mit etwas zäherem Nebel, die Sonne setzt sich aber bald durch und sorgt für 26°. Im Laufe des Nachmittags bilden sich vermehrt Quellwolken, und die Schauer- und Gewitterneigung nimmt gegen Abend zu.

Überwiegend sonnig und 24° warm wird der Sonntag. Zeitweise tauchen Haufenwolken auf, Schauer sind gegen Abend nicht ganz ausgeschlossen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       9. September 1970
Temperatur:                                                 13,8° um 7 Uhr; 25,1° um 14 Uhr
Niederschag:                                                keiner
Wetter:                                                         sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                              14,8°

Dienstag, 8. September 2020

Strahlend sonnig ...

Gestern nieselte es bis über Mittag noch hin und wieder, der Nachmittag verlief trocken, aber noch bedeckt. Die Temperatur stieg auf nur 15°.
Jetzt in der Früh hängt bei 9° dichter Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 6°.
Der See hat 14,6°.

Heute könnte es ein wenig dauern, bis sich der Nebel auflöst. Danach scheint aber die Sonne den ganzen Tag, nur sehr wenige Wolken sind unterwegs. Die Temperatur steigt auf rund 22°.

Auch morgen, Mittwoch, scheint die Sonne nach Nebelauflösung ungestört von einem meist wolkenlosen Himmel. Mit 25° wird´s schon spürbar wärmer.

Am Donnerstag scheint die Sonne bis über Mittag, dann taucht immer mehr Bewölkung auf. Ab dem späteren Nachmittag sind auch einzelne Regenschauer möglich, obwohl der Schwerpunkt im Westen und Südwesten des Landes liegen sollte. Die Temperatur erreicht rund 23°.

Der Freitag beginnt voraussichtlich noch mit Restwolken. Die Sonne setzt sich aber noch am Vormittag durch und scheint dann bis in den Abend durchgehend. Um die 25° sind zu erwarten.

Sonnig und an die 26° warm verläuft der Samstag. Am Nachmittag nimmt die Quellbewölkung zu, und gegen Abend sind gewittrige Schauer nicht auszuschließen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   8. September 1970
Temperatur:                                             7,1° um 7 Uhr; 26,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           9,0 mm
Wetter:                                                     strahlend sonnig, Gewitter nachts
See:                                                          12,8°

Montag, 7. September 2020

Langsame Besserung ...

Gestern regnete es am Vormittag zeitweise leicht, um Mittag legte der Niederschlag auch Pausen ein. Sogar die Sonne kam da kurz zum Vorschein. Die Temperatur stieg auf 18°. Am späteren Nachmittag begann es wieder zu regnen, bis 22 Uhr schüttete es dann richtig. In der zweiten Nachthälfte fiel noch einmal für drei Stunden mäßiger Niederschlag. Seit gestern Früh sind rund 40 mm gefallen, der Löwenanteil davon in den Abendstunden.
Jetzt in der Früh ist der Himmel bedeckt bei 12,9°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 8°.
Der See hat 16°.

Heute kann es in den nächsten zwei, drei Stunden noch zeitweise regnen, danach wird nicht mehr allzu viel Niederschlag fallen. Einzelne leichte Schauer sind am Vormittag aber noch möglich. Im Laufe des Nachmittags lockert die Wolkendecke auch bei uns langsam auf, und ein wenig Sonne könnte sich noch ausgehen. Die Temperatur bleibt unter 20°.

Morgen, Dienstag, scheint die Sonne nach Nebelauflösung durchgehend und ungestört. Die Temperatur steigt nach sehr kühlem Tagesbeginn auf 23°.

Am Mittwoch gibt´s ebenfalls strahlenden Sonnenschein und an die 25°. Schauer und Gewitter sind nirgends in Sicht.

Der Donnerstag bringt noch bis über Mittag Sonne, danach ziehen aus Nordwesten Wolkenfelder herein. Am späteren Nachmittag sind auch Regenschauer möglich. An der Temperatur ändert sich nichts.

Am Freitag setzt sich die Sonne bald gegen Restwolken und Nebel durch und scheint bis in den Abend. Die Temperatur steigt auf 25°.

Zum Wochenende könnte es etwas kühler und unbeständig werden, so die atlantische Frontalzone weit genug nach Süden abrutscht. Für die Zeit danach sind sich der europäische und der amerkanische Wetterdienst einmal ausnahmsweise einig. In der nächsten Woche kommen mit einer starken Südströmung außergewöhnliche Temperaturen für den September auf uns zu. Da sind ohne weiteres bis zu 30° möglich. Wie lange das hält, ist aber noch unsicher.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    7. September 1970
Temperatur:                                              9,8° um 7 Uhr; 16,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           0,4 mm
Wetter:                                                      zeitweise sonnig, leichter Regen nachts
See:                                                           12,8°

Sonntag, 6. September 2020

Trüb und regnerisch ...

Gestern schien die Sonne nahezu durchgehend bis in den späten Nachmittag, und die Temperatur stieg auf knapp 29°. Erst gegen 20 Uhr zogen im Westen erste Gewitter auf, unsere Gegend erreichten sie um Mitternacht. Da sind bis 3 Uhr um die 13 mm Regen gefallen.
Jetzt in der Früh hängen bei 15,4° Nebel und Wolken über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 11,5°.
Der See hat 16,5°.

Heute bekommen wir die Sonne nicht zu sehen, es bleibt den ganzen Tag trüb. Momentan liegt das Niederschlagsfeld nordwestlich von uns von Salzburg über Linz bis ins Wald- und Weinviertel. Im Laufe der nächsten Stunden sollte es auch unsere Gegend erreichen. Dann fällt am Vormittag zeitweise Regen, am Nachmittag auch länger anhaltend und kräftig. Die Temperatur erreicht nur um die 18°.

Morgen, Montag, bleibt es zwar bis in den Nachmittag grau in grau, Niederschlag sollte aber ab dem Morgen kaum mehr fallen. Am späteren Nachmittag lockert die Wolkendecke rasch auf, die Temperatur bleibt mit 17° herbstlich.

Am Dienstag setzt sich die Sonne bald gegen Nebel und Restwolken durch und scheint dann recht ungestört. Die Temperatur steigt schon auf 22°.

Sehr sonnig und nach kühlem Tagesbeginn um die 24° warm wird der Mittwoch.

Am Donnerstag scheint zwar zeitweise die Sonne, dichtere Wolkenfelder ziehen aber auch herein. Einzelne Regenschauer sind recht wahrscheinlich. Die Temperatur erreicht 22°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   6. September 1970
Temperatur:                                             12,2° um 7 Uhr; 14,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           9,5 mm
Wetter:                                                     nur kurz sonnig, Regen ab 21 Uhr
See:                                                          13,2°

Samstag, 5. September 2020

Sonnig und sehr warm, in der Nacht Frontdurchgang ...

Gestern verdichtete sich die hohe Wolkenschicht am Morgen, die Sonne kam erst kurz vor Mittag wieder zum Vorschein. Am Nachmittag schien sie aber überwiegend, und die Temperatur stieg auf 25,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 10° Nebel im Tal.
Auf den Bergen (1400 m) ist´s mit 15° deutlich wärmer.
Der See hat 16,3°.

Heute scheint die Sonne bis über Mittag, und die Temperatur legt noch zwei, drei Grad drauf. Im Laufe des Nachmittags tauchen aber zunehmend Quellwolken auf, und von Westen ausgehend steigt die Gewittergefahr an. Unsere Gegend liegt zwar ganz am Rand der gefährdeten Zone, die ZAMG hat dennoch eine Gewitterwarnung auch für unseren Bereich ausgegeben. Wahrscheinlich kommen wir aber noch ungeschoren davon.

In der Nacht (voraussichtlich 2. Nachthälfte) auf Sonntag überquert uns ein Frontausläufer mit Gewittern und Schauern.

Morgen, Sonntag, regnet es am Vormittag zumindest zeitweise, am Nachmittag eher durchgehend und stark. Die Temperatur kommt über 17° nicht hinaus.

Der Montag verläuft trüb, und zeitweise fällt Regen. Im Flachland draußen lockert die Bewölkung am Nachmittag langsam auf, bei uns bleibt´s grau in grau mit maximal 15°.

Nebel und Restwolken verschwinden am Dienstag rasch, und die Sonne scheint dann überwiegend.  Die Temperatur steigt nach sehr kühlem Tagesbeginn auf 20°.

Am Mittwoch scheint die Sonne nach Nebelauflösung durchgehend und strahlend. Die Temperatur steigt von ca. 6° am Morgen auf 23° am Nachmittag.

Nach derzeitigem Stand der Dinge scheint sich das Hoch zu stabilisieren und bis zur Monatsmitte für spätsommerliche, bzw. sommerliche Verhältnisse zu sorgen. Auch die weitere Entwicklung in ein Omegahoch liegt im Bereich des Möglichen. Dann könnte bis in den Oktober hinein der Altweibersommer zuschlagen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  5. September 1970
Temperatur:                                            15,2° um 7 Uhr; 15,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          6,3 mm
Wetter:                                                    bedeckt, zeitweise Regen ab 13°°
See:                                                         14,8°

Freitag, 4. September 2020

Sonnig, warm und trocken ...

Gestern konnte sich die Sonne erst rund um 10 Uhr gegen das Hochnebel-/Wolkengemisch durchsetzen, schien aber danach überwiegend. Die Temperatur stieg auf 20°.
Jetzt in der Früh schiebt sich bei 8,1° lockere, hohe Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 16°.

Heute verzieht sich die Bewölkung in den nächsten Stunden, danach scheint die Sonne überwiegend, wenn nicht sogar durchgehend. Nur wenige Wolken tauchen am Nachmittag auf. Die Temperatur steigt auf 25°.

Morgen, Samstag, scheint nach Nebelauflösung die Sonne noch bis in den Nachmittag und sorgt für rund 28°. Dann bilden sich vermehrt Quellwolken, und die Schauer- und Gewitterneigung steigt gegen Abend etwas an. Aller Voraussicht nach bleiben sie aber auf die Bereiche westlich und südwestlich von uns beschränkt.

In der zweiten Nachthälfte auf Sonntag überquert uns der erste Ausläufer einer Kaltfront mit Gewittern und Schauern.
Am Vormittag regnet es voraussichtlich nur leicht bis mäßig, ab Mittag vertärkt sich der Niederschlag deutlich. Es bleibt durchgehend trüb, mehr als 17 oder 18 Grad werden nicht möglich sein.

Auch am Montag bleibt der Himmel bedeckt, und immer wieder gehen leichte bis mäßige Schauer nieder. Die Temperatur bleibt bei rund 18°.

Strahlend sonnig und an die 22° warm sollte der Dienstag werden.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 4. September 1970
Temperatur:                                           13,5° um 7 Uhr; 14,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         2,4 mm
Wetter:                                                   wechselhaft, zeitweise leichter Regen
See:                                                        16,0°

Donnerstag, 3. September 2020

Recht sonnig und nur mäßig warm ...

Gestern schien zeitweise die Sonne, aber auch viele Wolken zogen durch. Am frühen Nachmittag drückte es aus Süden einen kurzen Regenschauer herüber, der aber meiner Meinung nach auf den Seebereich beschränkt blieb. Die Temperatur stieg auf 18°.
Am frühen Abend regnete es recht kräftig.
Jetzt in der Früh hängt bei 9,6° Nebel über dem Tal.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 5,5°.
Der See hat 15,5°.

Heute scheint die Sonne am Vormittag zeitweise, am Nachmittag überwiegend. Nur ein paar harmlose, flache Wolken tauchen auf. Regen ist keiner zu erwarten. Die Temperatur steigt auf 20°.

Morgen, Freitag, zieht am Vormittag eine hohe Wolkenschicht einer Warmfront über den Himmel, am Nachmittag sollte die Sonne ungestört scheinen. Mit 25° wird´s warm.

Am Samstag scheint die Sonne bis in den Nachmittag durchgehend, danach bilden sich einige Quellwolken. Gegen Abend steigt die Schauerneigung etwas an. Die Temperatur steigt auf sommerliche 27°.

Durchgehend bedeckt mit Gewittern, starkem Regen und Schauern verläuft scheinbar der Sonntag. Wind aus nördlicher Richtung macht sich bemerkbar. Die Temperatur kommt über 18° nicht mehr hinaus.

Der Montag bleibt durchgehend trüb, und einzelne Schauer sind noch unterwegs. Die Temperatur liegt im Bereich von 17°.

Anschließend setzt sich ein Keil des Azorenhochs über Mitteleuropa durch und sorgt für sommerliche Verhältnisse. Wahrscheinlich hält er sich aber nur für ein paar Tage, bevor die atlantische Frontalzone wieder ernst macht.

Die ersten Winter-Langzeitprognosen sind da. Bei den einzelnen Monaten gibt es kaum einen Unterschied, sie werden generell um 1,5 bis 3 Grad zu warm und mit deutlich erhöhten Niederschlagsmengen eingeschätzt. Also ein "Pritschelwinter" mit großen Schneemengen ab 1000 m.
Aber wie wir wissen, kann man diesen Trendberechnungen nur eingeschränkt trauen. Da braucht nur der Polarwirbel einmal dreinpfuschen, und alles sieht schon wieder anders aus.
Warten wir´s einfach ab.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   3. September 1970
Temperatur:                                             9,8° um 7 Uhr; 25,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          5,8 mm
Wetter:                                                     sonnig bis 15°°, Regen ab 16°°
See:                                                          15,4°

Mittwoch, 2. September 2020

Sonne, Wolken, einzelne Schauer ...

Gestern regnete es bis 13 Uhr zeitweise stark, im Vergleich zur näheren Umgebung aber doch etwas schwächer. Bei uns sind, vor allem aufgrund des Schütters um Mittag mit 11 mm, insgesamt doch 45 mm gefallen, in Lackenhof waren´s 58 mm, am Ötscher sogar 75 mm. Am Nachmittag gingen nur noch einzelne, meist kurze Schauer nieder, nach 16 Uhr zeigte sich sogar die Sonne noch ein wenig. Da stieg auch die Temperatur auf 15°.
Jetzt in der Früh zieht bei 8,5° stärkere Bewölkung durch.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 4,5°.
Der See hat 16,2°.

Heute scheint bis über Mittag zumindest zeitweise die Sonne, am Nachmittag tauchen stärkere Wolkenfelder auf. Einzelne Schauer sind nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur bleibt mit 18° noch im Herbstmodus.

Morgen, Donnerstag, wechseln am Vormittag Sonne und Wolken, am Nachmittag sollte die Bewölkung deutlich weniger werden. Die Temperatur steigt eine Spur an und erreicht um die 21°.

Am Freitag scheint die Sonne überwiegend, und nach frischem Tagesbeginn steigt die Temperatur auf maximal 24°. Nur um Mittag herum sind einzelne harmlose Wolken unterwegs.

Der Sommer schaut am Samstag noch einmal vorbei. Die Sonne scheint durchgehend, und mit 27° wird´s richtig warm.

Die gestrige, schöne Vorhersage für Sonntag wackelt auch schon wieder. Nach derzeitigem Stand der Dinge dominiert in unserer Gegend bereits von der Früh weg die Bewölkung, und aus Westen schieben sich bald Schauer und Gewitter herein. Die Temperatur erreicht knapp 20°.

Rückblick Sommer 2020:           überdurchschnittlich warm, viel zu nass ...

Temperatur: Mit 16,7° liegt der heurige Sommer zwar nur um 0,4° über dem 20-jährigen Mittelwert von 16,3°, war aber trotzdem der 9.-wärmste Sommer seit Aufzeichnungsbeginn 1909. Hauptverantwortlich war natürlich der August mit +1,4°, Juni und Juli waren jeweils ganz leicht unterdurchschnittlich.
Stark ansteigende Mittelwerte ...

Die letzten 14 Sommer gehören alle zu den 20 wärmsten seit Aufzeichnungsbeginn.
Im Vergleich zu früheren Mittelwerten ...

Unser Vergleichsjahr 1970 war mit 15,1° für damalige Verhältnisse ebenfalls leicht überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,9°).
Der wärmste Sommer war voriges Jahr mit 18,5°, der kälteste 1913 mit 13,0°.
Nur an 3 Tagen hatte es zur 15 Uhr- Ablesung 30° oder mehr. Das Mittel liegt bei 7 Tagen, 2015 waren´s 26 Tage.

Sonne: Die Sonne schien 49% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer und liegt damit knapp unter den letzten 5 Jahren. Vor allem der Juni war unterdurchschnittlich.

Niederschlag: Mit 729,9 mm war der heurige Sommer deutlich zu nass (Mittelwert: 521,9 mm) und liegt damit an 14. Stelle.
1970 regnete es 668,1 mm (Mittel damals: 604,3 mm).
Am meisten regnete es im Sommer 1949 mit 916,4 mm, am wenigsten 2015 mit 263,5 mm.
Der höchste Tagesniederschlag fiel am 20. Juni mit 67,0 mm.
An 57 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 53 Tage) mit durchschnittlich 12,8 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 9,8 mm).

Gewitter: Mit nur 2 Gewittern über Ort und 10 Gewittern in der Umgebung war der Sommer sehr gewitterarm.

See: Mit 17,0° liegt die Seetemperatur unter dem aktuellen Mittel von 17,8°, aber immer noch deutlich über den Mittelwerten bis in die 2000er-Jahre.
1970 war der See mit 15,1° ebenfalls unterdurchschnittlich (Mittel damals: 15,9°).
Am wärmsten war der See im Sommer 2003 mit 20,3°, am kältesten 1926 mit 12,9°.
An 11 Tagen wurde eine Temperatur von 20° oder mehr gemessen. Der Mittelwert liegt aktuell bei 22 Tagen, bis in die 1980er-Jahre lag er bei 5 Tagen.
Die höchste Temperatur wurde mit 21,9° am 1. und 2. August gemessen, die niedrigste mit 11,0° am 1. Juni.

Das Wetter vor 50 Jahren:                     2. September 1970
Temperatur:                                               13,2° um 7 Uhr; 18,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       zeitweise sonnig ab 11 Uhr
See:                                                            15,7°

Dienstag, 1. September 2020

Trüb, Regen, kühl ...

Gestern schien die Sonne bis Mittag hin und wieder, die Temperatur bewegte sich nur minimal auf 17° nach oben. Am Nachmittag machte die Bewölkung dicht, und um ca. 22 Uhr begann es zeitweise zu regnen.
Jetzt in der Früh regnet es bei 12° recht kräftig.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 6,5°.
Der See hat 17°.

Heute regnet es bis über Mittag noch zeitweise stark, dann lässt die Intensität rasch nach. Die ZAMG hat gestern eine Starkregenwarnung für unser Gebiet herausgegeben und sagt 40 bis 60 Millimeter an. 11 mm davon haben wir aber erst, das wird sich also nicht ganz ausgehen. Gegen Abend hört der Niederschlag auf, der Himmel bleibt aber noch bedeckt. Die Temperatur bleibt mit 14° im herbstlichen Bereich.

Morgen, Mittwoch, scheint bis über Mittag die Sonne zeitweise, und die Temperatur steigt auf 18°. Im Laufe des Nachmittags nimmt die Quellbewölkung wieder zu, und gerade in unserer Gegend sind einzelne Regenschauer möglich.

Am Donnerstag scheint zwar überwiegend die Sonne, ein paar dichtere Wolken am Nachmittag können aber gewittrige Schauer mit sich bringen. Mit 22° wird´s schon wärmer.

Sehr sonnig, trocken und 24° warm verläuft der Freitag.

Das Wochenende scheint durchgehend sonnig und mit 27° sommerlich warm zu werden.

Rückblick August 2020:                                sehr warm, sehr nass ...

Temperatur: Mit 17,7° war der heurige August um 1,4 Grad wärmer als der 20-jährige Mittelwert. Es war der 5.-wärmste August seit Aufzeichnungsbeginn 1909.
Nur zu Beginn ein klarer Einbruch ...
Unser Vergleichjahr 1970 war da um 2,6° kälter, für damalige Verhältnisse aber knapp überdurchschnittlich (Mittel damals: 14,8°).
Der höchste Wert stammt aus 1992 mit 19,0°, der tiefste aus 1924 mit 12,8°.
Der Durchschnittswert der Morgenablesung um 8 Uhr Sommerzeit ist mit 14,3° der dritthöchste seit Aufzeichnungsbeginn. Nur an einem Tag lag die Temperatur unter 10° (Mittel: 3 Tage, bis in die 1980er 10 Tage).
Die höchste Temperatur zu einem der 3 Ablesungstermine (8, 15 und 21 Uhr Sommerzeit) wurde am 21. des Monats um 15 Uhr mit 31,2° verzeichnet. Der tiefste Wert stammt vom 20. um 8 Uhr mit 9,6°.
An einem Tag betrug die Temperatur um 15 Uhr 30° oder mehr (Mittel: 2 Tage).

Sonne: Die Sonne schien 55% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Dieser Wert ist für August guter Durchschnitt.

Niederschlag: Mit 246,1 mm war der August viel zu nass. Der Mittelwert beträgt 173,2 mm. Es war der nasseste August seit 2009.
Unser Vergleichsjahr 1970 war mit 215,9 mm ebefalls überdurchschnittlich (Mittel damals: 191,3 mm).
Am meisten regnete es im August 1949 mit 477,5 mm, am wenigsten 2015 mit 52,0 mm.
Der höchste Tagesniederschlag fiel am 3. August mit 39,2 mm.
An 19 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 16 Tage) mit durchschnittlich 13,0 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 10,7 mm).

Gewitter: Es gab im August nur ein Gewitter über Ort und zwei Gewitter in der Umgebung. Das sind ausgesprochen niedrige Werte.

See: Der See war mit 18,7° doch überraschenderweise leicht überdurchschnittlich (Mittel: 18,4°, bis in die 1980er 16,6°), hinkt durch den vielen Niederschlag aber im Vergleich zur Lufttemperatur doch deutlich hinterher.
massive Einbrüche durch starke Niederschläge ...
1970 hatte es 16,3° (Mittel damals: 16,6°).
Am wärmsten war der See 2018 mit 22,0°, am kältesten 1926 mit 13,7°.
Die höchste Temperatur wurde am 1. und 2. des Monats mit 21,9° verzeichnet.
An 8 Tagen wurde eine Temperatur von 20° oder mehr gemessen (Mittel: 10 Tage, bis in die 1990er 3 Tage). 1992 waren es 28 Tage.

Morgen gibt´s den Sommerrückblick!

Das Wetter vor 20 Jahren:                     1. September 1970 
Temperatur:                                               11,4° um 7 Uhr; 18,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             6,9 mm
Wetter:                                                       sonnig bis Mittag, Regen ab 16°°
See:                                                            15,8°