Samstag, 15. Juni 2019

Noch einmal heiß ...

Gestern schien die Sonne durchgehend von einem fast wolkenlosen Himmel, die Temperatur stieg auf 32° zwischen 16 und 17 Uhr.
Jetzt in der Früh ziehen bei 16° einige dünne Wolkenschleier über den Himmel.
Auf den Bergen hat es unglaubliche 20° auf 1400 m Seehöhe.
Der See hat erstmals über 20°, genauer Wert: 20,3°!

Heute scheint noch einmal überwiegend die Sonne bei mehr als 30°. Ein paar Schleierwolken können zeitweise ein wenig dämpfend wirken, föhniger Wind aus Süd recht kräftig blasen. Im Laufe des Nachmittags tauchen auch Quellwolken auf, und von Westen herein nimmt die Gewittergefahr zu. Auch bei uns sind Blitz und Donner nicht ausgeschlossen.

Morgen, Sonntag, ziehen bereits am frühen Vormittag Quellwolken auf, erste Regenschauer oder ein Gewitter sind in unserer Gegend bald schon möglich. Die Sonne wird höchstens zeitweise durchkommen, die Temperatur erreicht maximal 26°. Dauerregen ist nicht zu erwarten.

Am Montag wechseln sich Wolkenfelder und Sonnenschein ab, einige Regenschauer werden auch fallen. Mit rund 25° bleibt´s recht warm.

Auch der Dienstag fällt in diese Kategorie. Sonne, Wolken und Schauer sorgen für einen wechselhaften Verlauf. Die Temperatur erreicht an die 27°.

Überwiegend sonnig wird der Mittwoch, und wir nähern uns wieder den 30°. Im Laufe des Nachmittags können auch in unserer Gegend Gewitter auftauchen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 15. Juni 1969
Temperatur:                                           12,1° um 7 Uhr; 21,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         5,2 mm
Wetter:                                                   sonnig bis 15°°, Gewitter rund um 16°°
See:                                                        15,4°

Freitag, 14. Juni 2019

Badewetter ...

Liebe Leser, Ihr überrascht mich immer wieder! ;-)
Gestern hatte mein Blog um 8 Uhr schon über 400 Zugriffe, im Tagesverlauf wurden gut 1000 daraus. Ich danke für Euer Interesse und das Vertrauen, und hoffe, im 6. Jahr des Bestehens Euren Ansprüchen auch weiterhin gerecht zu werden!

Diese komische hochnebelartige Bewölkung (weiß der Teufel, wo die herkam!) hielt sich gestern bis etwa 11 Uhr, danach schien die Sonne durchgehend von einem fast wolkenlosen Himmel. Die Temperatur stieg auf 28,3°.
Jetzt in der Früh ziehen bei 13,5° einige höhere Wolken herum.
Auf den Bergen hat es 13°.
Der See hat 17,8°.

Heute scheint die Sonne den ganzen Tag ungestört, die Temperatur steigt über die 30° hinaus. Gewitter sind nicht zu erwarten.

Morgen, Samstag, wird´s noch eine Spur heißer. Die Sonne scheint zwar nicht mehr so strahlend, da bald hohe Schleierwolken auftauchen werden, kräftiger Föhn treibt aber die Temperatur Richtung 35°. Am späteren Nachmittag tauchen vermehrt Quellwolken auf, und die Gewittergefahr steigt gegen Abend an.

Der Sonntag gibt mir momentan einige Rätsel auf! Alle meteorologischen Dienste sagen für unseren Bereich noch einen sonnigen und heißen Start mit stark steigender Gewittergefahr am Nachmittag voraus. Neuere Animationen deuten jedoch darauf hin, dass uns bereits am frühen Vormittag eine Front mit kräftigen Schauern und Gewittern überqueren könnte, und der Rest des Tages sehr wechselhaft mit ein wenig Sonne und erhöhter Gewittergefahr verläuft. Da gibt es morgen vielleicht schon mehr Klarheit.

Am Montag wird es schwül-warm und wechselhaft. Neben Sonnenschein sind schon am Vormittag kräftige Regenschauer unterwegs, am Nachmittag mischen sich Gewitter dazu. Die Temperatur erreicht an die 25°.

Der Dienstag verläuft sehr ähnlich, aber voraussichtlich schon wieder zwei, drei Grad wärmer.

Das Wetter vor 50 Jahren:                   14. Juni 1969
Temperatur:                                             10,0° um 7 Uhr; 22,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                           keiner
Wetter:                                                     sonnig bis 16 Uhr
See:                                                          14,8°

Donnerstag, 13. Juni 2019

Sonne, Wolken, 30° ...

Gestern schien die Sonne bis in den Nachmittag durchgehend, dann schoben sich hin und wieder hohe Wolken vor. Ab 9 Uhr begann der Föhn wieder stark zu blasen, auf den Bergen war´s stürmisch.
Die Temperatur stieg auf 30,5°.
Jetzt in der Früh hängt bei 16,7° eine Hochnebelschicht auf rund 900 m.
Auf den Bergen hat es 16°.
Der See hat 16,7°.

Heute sollte sich die Sonne bald durchsetzen und bis etwa Mittag recht ungestört scheinen. Dann nimmt die Bewölkung etwas zu, auch höhere Quellwolken werden dabei sein. Die angesagten Gewitter werden zwar hauptsächlich nördlich und östlich von uns niedergehen, ausschließen kann man sie aber auch bei uns nicht.
Je nach Sonne erreicht die Temperatur zwischen 28 und 30 Grad. Ab heute kommt auch der Westen in den Genuss der hohen Temperaturen.

Morgen, Freitag, scheint die Sonne durchgehend von einem meist wolkenlosen Himmel. Die Gewittergefahr ist äußerst gering, die Temperatur steigt deutlich über 30°.

Am Samstag erreichen wir mit 35° den Höhepunkt der Hitze. Es sind wieder deutlich mehr Schleierwolken unterwegs, am Nachmittag auch Quellwolken. Gewitter treten nur vereinzelt auf.

Der Sonntag beginnt noch recht sonnig und sehr warm. Schon am Vormittag sind erste Quellwolken unterwegs, am Nachmittag werden starke Regengüsse und heftige Gewitter über das Land ziehen. Da ist auch unsere Gegend nicht ausgenommen.

Eine sogenannte "Kaltfront" sorgt am Montag für sehr wechselhaftes Wetter. Neben Sonnenschein sind schon am Vormittag erste Regenschauer unterwegs, am Nachmittag mischen sich auch Gewitter dazu. Die Temperatur "sinkt" auf 25 bis 29 Grad.

Der weitere Verlauf der Wetterentwicklung liegt noch recht im Dunkeln. Sicher ist nur, dass es nicht kalt wird. Zwischen sehr warm und schauer- und gewitteranfällig, und der nächsten Hitzewelle pendeln die Prognosen hin und her. Es ist ein Kräftemessen zwischen einem Azorenhoch und einem Atlantiktief, wer die Vorherrschaft über Mitteleuropa gewinnen kann.

Das Wetter vor 50 Jahren:               13. Juni 1969
Temperatur:                                         10,4° um 7 Uhr; 23,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                      14,4°

Mittwoch, 12. Juni 2019

Starker Föhn und 32° ...

Gestern schien die Sonne mit kurzen Unterbrechungen durch hohe Wolkenschlieren. Ab Mittag blies sehr kräftiger Föhn mit teilweise stürmischen Böen. Die Temperatur stieg auf 30,3°. Am späten Nachmittag deckte eine hohe Wolkenschicht die Sonne ab, der Föhn sorgte jedoch bis Mitternacht für über 25°.
Jetzt in der Früh scheint bei 18° die Sonne.
Morgensonne am Scheibling.
Auf den Bergen ist es zeitweise stürmisch bei 17°.
Der See hat windbedingt "nur" 15,5°. Gestern Mittag vor dem Föhn war er schon auf 18°.

Heute scheint überwiegend, wenn nicht durchgehend die Sonne. Der Föhn kann wieder stürmisch ins Tal durchkommen, die hohen Wolkenschleier sollten weniger sein. Die Temperatur steigt über 30°.

Morgen, Donnerstag, ist deutlich mehr Bewölkung vorhanden. Ab Mittag sind auch Quellwolken unterwegs, und im Laufe des Nachmittags nimmt die Gewittergefahr in unserer Gegend zu. Die Temperatur erreicht um die 30°.

Am Freitag scheint durchgehend die Sonne, kaum eine Wolke wird zu sehen sein. Der Wind bleibt schwach, und mit 34° wird´s richtig heiß.

Mit bis zu 36° erreichen wir am Samstag den Höhepunkt der Hitze. Wieder scheint die Sonne recht ungestört.

Sonnig und schwül beginnt der Sonntag. Aus Westen drängen aber bald dickere Wolken herein, und am Nachmittag werden mit kräftigem Nordwestwind Regengüsse und Gewitter auftauchen.

Nach einem kurzen Intermezzo mit kühlerer Luft und Regenschauern scheint sich am Dienstag die nächste Hitzewelle auf den Weg zu uns zu machen. Prognose noch nicht ganz sicher!

Das Wetter vor 50 Jahren:                    12. Juni 1969
Temperatur:                                              8,6° um 7 Uhr; 18,3° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            8,6 mm
Wetter:                                                      zeitweise sonnig, Gewitter zwischen 14°° und 15°°
See:                                                           14,0°

Dienstag, 11. Juni 2019

Eine heiße Woche ...

Gestern schien die Sonne nicht ganz ungestört. Am frühen Vormittag schoben sich ein paar dickere Wolken über die Berge, danach waren die Wolkenschlieren zeitweise stärker als gedacht. Die Temperatur stieg dennoch stark an, um 13 Uhr hatten wir schon 29,8°. Eine Gewitterzelle an der oberösterreichischen Grenze sorgte aber für zwei Stunden stärkere Bewölkung und verhinderte den 30er. Um 17 Uhr hatte es bereits wieder über 29°. Um 21 Uhr streifte uns ein Gewitter im Steirischen mit fernem Donner und ein paar Regentropfen, um 22 Uhr hatte es noch immer 25°.
Jetzt in der Früh ist bei 15° der Himmel blau mit ein paar dünnen, hohen Wolkenschlieren.
Auf den Bergen hat es 17°.
Der See hat 17°.

Heute scheint die Sonne zwar überwiegend, aber wieder nicht ganz ungestört. Die Wolkenschlieren können zeitweise dichter werden, ein paar Quellwolken sind auch möglich. Mit Föhn sind dennoch gut 30° zu erwarten. Die Gewittergefahr ist relativ gering.

Morgen, Mittwoch, wird´s durchgehend sonnig und an die 33° heiß.

Auch am Donnerstag ändert sich nichts, außer, dass die Gewitterneigung etwas zunimmt.

Der Freitag bringt Sonne, Hitze und kaum Gewitter.

Den Höhepunkt der Hitzewelle bekommen wir am Samstag zu spüren. Bei durchgehendem Sonnenschein sind an die 35° möglich.

Scheinbar dreht sich am Sonntag langsam das Wetter. Nach sonnigem und heißem Beginn nimmt im Tagesverlauf von Westen her die Schauer- und Gewittertätigkeit rasant zu.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       11. Juni 1969
Temperatur:                                                 8,0° um 7 Uhr; 20,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                               keiner
Wetter:                                                         sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                              12,8°

Montag, 10. Juni 2019

Sonnig und heiß ...

Gestern schien durchgehend die Sonne, die Temperatur erreichte 27°.
Jetzt in der Früh ziehen bei 11° nur ein paar dünne, ganz hohe Wolken über den sonst blauen Himmel.
Auf den Bergen hat es schon 17°.
Der See hat 16°.

Heute scheint die meiste Zeit die Sonne, nur ein paar hohe Wolkenschlieren tauchen zeitweise auf. Es wird noch etwas wärmer als gestern, sodass wir die 30° erreichen könnten. Die Gewittergefahr ist sehr gering.

Morgen, Dienstag, werden ab Mittag die Quellwolken etwas häufiger. Die Sonne scheint aber überwiegend bei gut 30°. Ein Gewitter gegen Abend kann nicht ganz ausgeschlossen werden.

Durchgehenden Sonnenschein bei mehr als 30° bekommen wir Mittwoch und Donnerstag.

Auch am Freitag bleibt es heiß. Die Bewölkung nimmt aber auch bei uns scheinbar zu, und einige Regenschauer sind ebenfalls unterwegs.

Wie gestern bereits angemerkt, gilt diese Vorhersage nur für die Gebiete östlich von Tirol. Der äußerste Westen und Südwesten Österreichs kommen im Randbereich eines Tiefdruckgebietes über Großbritannien zu liegen, und müssen mit deutlich tieferen Temperaturen und einer erhöhten Gewitter- und Schauertätigkeit leben.

Das Wetter vor 50 Jahren:                      10. Juni 1969
Temperatur:                                                8,6° um 7 Uhr; 20,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                             keiner
Wetter:                                                       durchgehend sonnig
See:                                                            13,0°

Sonntag, 9. Juni 2019

Eine Hitzewelle rollt auf uns zu ...

Gestern schien zeitweise die Sonne, die Temperatur erreichte nur 21°. Der Wind ließ ab Mittag nach und schlief am Abend komplett ein.
Jetzt in der Früh scheint die Sonne bei 12,2°.
Auf den Bergen hat es ebenfalls 12°.
Der See hat 15°, was sich aber in den nächsten Tagen rasant ändern wird.

Heute scheint durchgehend die Sonne, nur wenige Wolken werden auftauchen. Die Temperatur steigt auf rund 28°.

Morgen, Pfingstmontag, werden wir bei viel Sonne die 30°-Marke wahrscheinlich überspringen. Nur ein paar sehr hohe Wolkenschlieren ziehen durch. Es setzt recht kräftiger Föhn ein.

Am Dienstag bietet sich das gleiche Bild - Sonne, ein paar Wolkenschlieren und mehr als 30°. Die Gewittergefahr bleibt durch den Föhn sehr gering.
Der Westen Österreichs ist in diesen Tagen wettermäßig eindeutig benachteiligt. Denn von Ostfrankreich über die Schweiz und den Westen Deutschlands ziehen teils kräftiger Regen, Unwetter und kühlere Luft nordwärts. Dieses Tief sorgt aber an seiner Vorderseite eben für die heiße Luft aus Afrika in unserer Gegend, Vorarlberg und Teile Tirols bekommen da eher wechselhafte und zeitweise kühlere Verhältnisse.

Durchgehenden Sonnenschein und 33° sind bei föhnigen Verhältnissen für den Mittwoch angesagt.

Am Donnerstag ändert sich kaum etwas. Nur die Gewittergefahr scheint zuzunehmen.

Das Wetter vor 50 Jahren:                       9. Juni 1969
Temperatur:                                                 7,8° um 7 Uhr; 17,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                              keiner
Wetter:                                                        sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                             13,2°