Mittwoch, 19. September 2018

Heute etwas wechselhaft ...


Gestern schien fast durchgehend die Sonne, ein paar kleine Wolken schoben sich am Nachmittag hin und wieder vor. Die Temperatur erreichte 27°.
Jetzt in der Früh hängen bei 12° da und dort ein paar kleine Nebelschwaden herum, hohe, dünne Wolkenfelder sind ebenfalls unterwegs.
Morgenrot über dem Durchlass.
Auf den Bergen hat es 11°.
Der See ist mit 19,2° schon fast wieder badetauglich.


Heute bekommt das Spätsommerwetter einen kleinen Dämpfer. Scheinbar nimmt schon am Vormittag die Bewölkung zu, und ab Mittag sind ein paar gewittrige Schauer möglich. Die Sonne kommt dann nur noch zeitweise zum Vorschein, die Temperatur bleibt aber recht hoch.


Morgen, Donnerstag, scheint die Sonne wieder den ganzen Tag. Die Temperatur steigt auf rund 28°. Im Laufe des Nachmittags kommt leichter bis mäßiger Föhn auf.


Der Sommer verabschiedet sich am Freitag mit einem letzten Paukenschlag. Bei kräftigem Föhn scheint die Sonne ungestört bis in den Abend, und gerade in unserer Gegend wird die Temperatur auf über 30° ansteigen.


Dann ist pünktlich zum astronomischen Herbstbeginn Schluss mit Lustig! Bereits in der Nacht auf Samstag zieht aus Nordwest die Kaltfront herein und bringt bei nassen Verhältnissen eine Abkühlung von mehr als 15°. Den ganzen Tag kann es immer wieder regnen, das Thermometer wird kaum 14° zeigen.


Auch der Sonntag wird regnerisch, trüb und kühl.


Am Montag streift uns scheinbar ein Sturmtief über Deutschland mit wenig Regen, aber starken Windböen.


Das Wetter vor 50 Jahren:              19. September 1968
Temperatur:                                        10,3° um 7 Uhr; 13,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      1,1 mm
Wetter:                                                bedeckt; leichter Regen am Morgen
See:                                                     12,7°

Dienstag, 18. September 2018

Weiterhin sommerlich ...

Gestern kam die Sonne erst nach 9 Uhr durch den Nebel, dafür blieb sie uns danach ungestört erhalten. Die Temperatur stieg auf 26°.
Jetzt in der Früh liegt bei 11° eine dichte, aber sehr flache Nebelbank über dem See, die bis in den Ort hinausreicht.
Auf den Bergen ist es mit 14° bis 15° auf 1400 m Seehöhe außergewöhnlich warm.
Der See hat 18,2°.


Heute hält sich der Nebel sicher nicht so lange wie gestern. Die Sonne kommt rasch durch, und nur ein paar harmlose Quellwolken am Nachmittag werden unterwegs sein. Mit einer leicht föhnigen Tendenz steigt die Temperatur Richtung 28°.


Morgen, Mittwoch, bringt uns das kleine Tief über dem Golf von Genua auf alle Fälle mehr Bewölkung. Die Sonne wird aber zeitweise scheinen, vor allem am Vormittag. Am Nachmittag sind einige Gewitterzellen unterwegs, die recht knapp an unserer Gegend vorbeischrammen könnten. Wahrscheinlich bleiben wir verschont, sicher ist es nicht.


Der Donnerstag wird bereits wieder durchgehend sonnig und mit leichtem Föhn bis zu 30° heiß.


Auch am Freitag sorgt der Föhn für Sonnenschein und sehr hohe Temperatur. Gegen Abend tauchen als Vorläufer der Kaltfront erste Gewitter und Regenschauer mit starken Westwindböen auf.


Regnerisch und (für heurige Verhältnisse) kalt verläuft der Samstag.


Auch am Sonntag ist es noch kühl und wechselhaft, wobei die Sonne schon wieder zu sehen sein wird.


Es ist noch immer nicht ganz klar, ob damit eine anhaltende Umstellung der Großwetterlage auf normale herbstliche Verhältnisse einhergeht. Die Möglichkeit einer weiteren sehr warmen Phase ist nach wie vor gegeben.


Das Wetter vor 50 Jahren:               18. September 1968
Temperatur:                                         8,3° um 7 Uhr; 15,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       10,3 mm
Wetter:                                                 sonnig bis 12°, Regen ab 17°°
See:                                                      13,2°

Montag, 17. September 2018

Sonnig und noch wärmer ...


Gestern schien fast durchgehend die Sonne, nur um Mittag herum zogen ein paar Wolken davor. Die Temperatur erreichte die erwarteten 24°.
Jetzt in der Früh liegt bei 12° dichter Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es 11°.
Der See hat 18,3°.


Heute scheint wieder die Sonne, die Temperatur steigt ein, zwei Grad höher als gestern. Einige Quellwolken am Nachmittag bleiben harmlos.


Morgen, Dienstag, wird´s mit viel Sonnenschein sommerlich warm. Nur wenige Wolken werden unterwegs sein.


Am Mittwoch drückt ein kleines Tief über dem Golf von Genua einiges an Bewölkung herauf und sorgt im Westen für Regenschauer und Gewitter. Bei uns tauchen nach Sonnenschein bis in den Nachmittag stärkere Quellwolken auf, aber voraussichtlich bleibt es trocken.


Durchgehend sonnig und 28° warm wird der Donnerstag. Langsam dreht die Strömung auf Süd, und Föhn kommt auf.


Der könnte am Freitag bis über Mittag recht kräftig blasen und für Sonnenschein und sehr hohe Temperatur sorgen. Im Laufe des Nachmittags dreht die Strömung auf West, und mit starken Windböen ziehen erste Schauer und Gewitter als Vorläufer einer "Kalt"-front herein.


Ob diese Front eine generelle Umstellung der Großwetterlage bringt, oder nur eine kleine Delle im außergewöhnlich warmen Herbstwetter darstellt, ist noch nicht ganz entschieden.


Das Wetter vor 50 Jahren:                17. September 1968
Temperatur:                                          9,4° um 7 Uhr; 14,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  zeitweise ein wenig Sonne
See:                                                       13,8°

Sonntag, 16. September 2018

Altweibersommer ...

Gestern schien zeitweise die Sonne, aber auch viele Wolkenbänke zogen immer wieder durch. Regen fiel keiner mehr, und die Temperatur stieg auf knapp 22°.
Die Sonne tat sich anfangs doch etwas schwer.
Jetzt in der Früh ist bei 14° der Himmel im Osten klar, an den Bergen zieht höhere Bewölkung entlang.
Auf den Bergen hat es um die 10°.
Der See hat 17,9°.


Heute scheint überwiegend die Sonne, einige Wolken können sich zeitweise vorschieben. Regenschauer oder Gewitter sind zwar im Südwesten und Westen einzuplanen, nicht aber bei uns.
Die Temperatur steigt auf rund 24°.


Morgen, Montag, scheint ebenfalls die Sonne bei zeitweise hoher, dünner Bewölkung. Mit 26° wird´s auch wärmer.


Dienstag, Mittwoch und Donnerstag werden nahezu ungestört sonnig und an die 28° warm. Am Donnerstag kommt langsam eine föhnige Strömung zum Vorschein.


Für den Freitag deutet sich wieder eine Front an, in deren Vorfeld es bei uns noch sonnig, föhnig und sehr warm werden könnte.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 16. September 1968
Temperatur:                                           15,6° um 7 Uhr; 16,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         2,1 mm
Wetter:                                                   zeitweise sonnig mit Regenschauern
See:                                                        14,2°

Samstag, 15. September 2018

Nebel, Sonne, Wolken ...

Gestern verlief der Vormittag, abgesehen von ein paar Nieseleinlagen, trocken, und auch am Nachmittag regnete es nur kurz etwas stärker. Die Temperatur blieb bei 17°.
Jetzt in der Früh hängt bei 13° Nebel auf etwa 850 m Seehöhe, darüber scheint eine lockere Wolkendecke zu liegen.
Auf den Bergen hat es um die 9°.
Der See hat 17,9°.


Heute wird sich der Nebel recht rasch auflösen und die Sonne durchlassen. Es ziehen aber immer wieder Wolkenfelder durch, die vielleicht auch noch den einen oder anderen Regenschauer mit dabei haben. Die Temperatur wird über 20° kaum hinauskommen.


Morgen, Sonntag, scheint nach Morgennebel durchgehend die Sonne bei maximal 24°.


Neben viel Sonnenschein sind am Montag auch ein paar höhere Wolkenfelder unterwegs, die Temperatur steigt auf 26°.


Durchgehend sonnig und bis zu 28° warm geht´s danach bis inklusive Donnerstag weiter.


Das Wetter vor 50 Jahren:               15. September 1968
Temperatur:                                         7,6° um 7 Uhr; 23,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       0,8 mm
Wetter:                                                 sonnig bis 16°°, leichter Regen nachts
See:                                                      13,8°

Freitag, 14. September 2018

Über Mittag Regen ...


Gestern war nur am Morgen dünne Bewölkung unterwegs, danach war´s sogar fast wolkenlos. Die Temperatur stieg auf 27,5°. Am späteren Nachmittag zogen immer stärkere Quellwolken auf, und eine Gewitterzone in der Steiermark konnte es sich nicht verkneifen, einen Ausläufer zu uns herüber zu schicken. Im Ort schüttete es für kurze Zeit recht ordentlich, bei der Messstation im Seehof kamen nur rund 3 mm zusammen.
Jetzt in der Früh hängen bei 17° Nebel und Wolken tief herinnen, und es nieselt leicht.
Auf den Bergen hat es 11°.
Der See hat durch die warme Nacht auf 18,4° zugelegt.


Heute wird es bald einmal zu regnen beginnen, der Hauptniederschlag geht so von 10 Uhr bis über Mittag nieder. Der kann zeitweise auch recht kräftig ausfallen. Im Laufe des Nachmittags wird´s trocken, und gegen Abend sind auch Auflockerungen möglich.


Morgen, Samstag, wird in der Früh dicker Nebel herinnenliegen, die Sonne sollte sich aber durchkämpfen. Rund um Mittag überquert uns eine letzte Wolkenbank, die auch noch für einen Regenschauer sorgen könnte. Die Temperatur wird über die 20° kaum hinauskommen.


Der Sonntag wird durchgehend sonnig und an die 24° warm.


Montag bis Mittwoch scheint die Sonne recht ungestört, und die Temperatur legt jeden Tag ein Schäufelchen drauf, bis wir wieder an der 30°-Marke ankommen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                14. September 1968
Temperatur:                                          7,2° um 7 Uhr; 24,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                       13,4°

Donnerstag, 13. September 2018

Noch einmal sonnig und warm ...

Gestern schien durchgehend die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Ein paar ganz dünne Wolkenschleier tauchten da und dort auf. Die Temperatur stieg auf sommerliche 29°.
Jetzt in der Früh hängen bei 10° ein paar dünne Nebelschwaden im Seehof, einige hohe, dünne Wolken ziehen über den Himmel.
Auf den Bergen hat es 13°.
Der See hat 17,8°.


Heute scheint die Sonne doch überwiegend. Hohe Bewölkung kann sich zeitweise ein wenig vorschieben, im Laufe des Nachmittags ziehen aus Westen stärkere Wolken herein. Die Temperatur steigt in die hohen Zwanziger. Die Front verspätet sich ein wenig, und damit sind bei uns Gewitter am Abend recht unwahrscheinlich.


Morgen, Freitag, kann es von der Früh weg regnen. Wie es derzeit aussieht, wird der Niederschlag nicht allzu sehr ausgeben. Der Nachmittag verläuft schon überwiegend trocken, ein paar Schauer sind noch möglich. Die Temperatur bleibt recht tief.


Am Samstag sind schon bald erste Auflockerungen dabei. Es scheint zeitweise die Sonne bei rund 22°, Regenschauer sind zwar noch möglich, aber eher unwahrscheinlich.


Sehr sonnig, aber nur mäßig warm wird der Sonntag. Die Temperatur wird bei rund 23° liegen.


Es scheint sich dann die nächste stabile Schönwetterphase mit sommerlicher Temperatur anzukündigen. Es besteht sogar die Möglichkeit einer richtigen Hitzewelle mit einer Anströmung subtropischer Luft aus Süden, bei uns also Föhn.


Das Wetter vor 50 Jahren:             13. September 1968
Temperatur:                                       9,2° um 7 Uhr; 20,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     keiner
Wetter:                                               strahlend sonnig
See:                                                    13,2°

Mittwoch, 12. September 2018

Sonnig und (fast) heiß ...

Gestern schien fast durchgehend die Sonne, nur einige hohe Schleierwolken zogen über den Himmel. Die Temperatur stieg auf 26°.
Abendrot - Schönwetterbot´
Jetzt in der Früh liegt bei 10° über dem See eine schwache Nebelbank, im Ort ist der Himmel schon blau.
Auf den Bergen hat es 14°.
Der See legt durch den kräftigen Wind untertags und die nächtliche Abkühlung nicht mehr zu und hat 17,6°.


Heute scheint die Sonne durchgehend von einem meist wolkenlosen Himmel. Die Temperatur steigt auf rund 29°.


Morgen, Donnerstag, ziehen schon am Vormittag einige hohe Wolken durch und decken die Sonne zeitweise ab. Am Nachmittag drückt aus Westen die Front herein und sorgt bis über´s Salzkammergut schon für kräftige Gewitter und Regenschauer. Bei uns sollte es bis in den Abend trocken bleiben, dann sind aber Blitz und Donner nicht ausgeschlossen.


Das Zentrum der Front überquert unser Gebiet am Freitag Vormittag. Ab dem frühen Morgen ist mit Regen zu rechnen, der für ein paar Stunden recht kräftig und durchgehend ausfallen kann. Der Nachmittag verläuft schon wieder überwiegend trocken, gegen Abend sind erste Auflockerungen möglich.


Am Samstag scheint zeitweise die Sonne bei rund 21°. Vor allem am Vormittag ist aber auch noch Einiges an Bewölkung unterwegs.


Beim Sonntag herrscht noch ein wenig Unstimmigkeit. Der ORF sagt sehr schönes und warmes Wetter voraus, die ZAMG hat wechselhafte und kühlere Bedingungen am Programm.


Das Wetter vor 50 Jahren:               12. September 1968
Temperatur:                                         11,8° um 7 Uhr; 16,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 zeitweise sonnig ab 13°°
See:                                                      12,8°

Dienstag, 11. September 2018

Hohe Bewölkung, aber zunehmend sonnig ...


Gestern schien die Sonne durchgehend von einem über weite Strecken wolkenlosen Himmel. Die Temperatur stieg auf 25°.
Jetzt in der Früh hängt bei 9° etwas Nebel herum, darüber hat sich gerade eine hohe Wolkenschicht hereingeschoben.
Auf den Bergen hat es 12°.
Der See hat 17,5°.


Heute kann am Vormittag diese Wolkenschicht die Sonne etwas abdimmen. Ab Mittag sollte sie jedoch wieder von einem strahlend blauen Himmel scheinen. Die Temperatur steigt vielleicht eine Spur höher als gestern.


Morgen, Mittwoch, scheint die Sonne von einem wolkenlosen Himmel, und die Temperatur orientiert sich Richtung 30°.


Auch am Donnerstag scheint überwiegend die Sonne bei sehr warmen Verhältnissen. Im Westen zieht ab etwa Mittag eine Front herein, die bis ins Salzkammergut für gewittrige Verhältnisse sorgen wird. Bei uns ist außer zunehmender Bewölkung noch nichts Besonderes zu erwarten.


Keines der beiden gestern angesprochenen Wettermodelle hat zu 100% recht. Das Hochdruckgebiet macht zwar Platz für diese Front aus Nordwest, schließt sich aber danach sehr rasch wieder.
Damit bekommen wir am Freitag sehr wechselhaftes Wetter mit Schauern und Gewitter, die Temperatur gibt zwar nach, bricht aber nicht ein. Zwischendurch kann auch die Sonne zeitweise durchkommen.


Am Samstag wird´s bereits wieder zunehmend sonnig. Leichte Schauer sind am Morgen noch möglich, im Tagesverlauf bleibt´s aber trocken. Die Temperatur wird mit 23° etwas gedämpft sein.


Wieder viel Sonne und 27° sind am Sonntag angesagt.


Das Wetter vor 50 Jahren:               11. September 1968
Temperatur:                                         6,1° um 7 Uhr; 22,5° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       6,7 mm
Wetter:                                                 sonnig mit Unterbrechungen, Regen nachts
See:                                                      12,2°

Montag, 10. September 2018

Sehr sonnige und warme Woche ...


Der Nebel hielt sich gestern bis halb 10 Uhr, danach schien die Sonne ungestört. Die Temperatur stieg auf 24,5°. Am späten Nachmittag schob sich eine hohe Wolkenschicht herein.
Jetzt in der Früh liegt bei 9° wieder dichter Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es um die 10°.
Der See hat 17,7°.


Heute scheint die meiste Zeit die Sonne, hohe, dünne Wolken können sich zeitweise hereinschieben. Die Temperatur erreicht um die 25°.


Morgen, Dienstag, ändert sich kaum etwas.


Am Mittwoch scheint die Sonne durchgehend von einem wolkenlosen Himmel, und mit 28° wird´s sommerlich warm.


Auch der Donnerstag bringt viel Sonne und sehr hohe Temperatur.


Der Freitag sollte bei uns noch sehr sonnig und warm werden.
Bei der weiteren Entwicklung scheiden sich nach wie vor die Geister. Das amerikanische Wettermodell berechnet für das Wochenende noch eine schöne, sehr warme Südwestwetterlage, während das europäische Modell einen Kaltfronteinbruch mit anschließender Umstellung der Großwetterlage auf herbstliche Verhältnisse vorhersagt.
Entscheidend ist, ob die Hochdruckzone von den Azoren bis Westrussland dem Kaltluftvorstoß aus Nordwest standhält, oder dabei auseinanderbricht und den Weg freimacht.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 10. September 1968
Temperatur:                                           8,2° um 7 Uhr; 21,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         0,1 mm
Wetter:                                                   durchgehend sonnig; kurzer Schauer abends
See:                                                        12,2°

Sonntag, 9. September 2018

Viel Sonne und 25° ...


Gestern zogen am Vormittag noch viele dicke Wolken durch, der Nachmittag war sehr sonnig und 22° warm.
Jetzt in der Früh liegt bei 9° dicker Nebel im Tal. Im Seetal röhrt gerade der erste Hirsch.
Auf den Bergen hat es um die 8°.
Der See hat 17,6°.


Heute wird die Sonne bald durch den Nebel kommen und den ganzen Tag mit kürzeren Unterbrechungen scheinen. Es sind einige hohe, dünne Wolken möglich, am Nachmittag ein paar harmlose Quellwolken. Die Temperatur steigt Richtung 25°.


Morgen, Montag, bekommen wir wieder viel Sonnenschein bei ähnlicher Temperatur. Die hohe, dünne Bewölkung wird zeitweise wieder auftauchen.


Auch der Dienstag bringt uns das selbe Wetter.


Strahlend sonnig, wahrscheinlich sogar wolkenlos werden der Mittwoch und der Donnerstag. Die Temperatur steigt auf sommerliche 28°.


Dann ist leichte Unsicherheit in der Prognose, ob das Wochenende noch sonnig und warm wird, oder bereits eine Wetterumstellung erfolgt.


Das Wetter vor 50 Jahren:                9. September 1968
Temperatur:                                          9,1° um 7 Uhr; 19,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        0,2 mm
Wetter:                                                  sonnig ab 10°°, leichter Regen abends
See:                                                       12,2°

Samstag, 8. September 2018

Langsam wird´s sonnig ...


Gestern war es schon in den Morgenstunden stark bewölkt, die Wolkendecke riss aber bis in den Nachmittag immer wieder auf. Ab 14 Uhr gingen ein paar leichte bis mäßige Schauer nieder, gröberer Niederschlag blieb völlig aus.
Jetzt in der Früh hat es kurz vor 5 Uhr im Ort einen kurzen, aber kräftigen Schauer gegeben, bei der Messstation im Seehof fiel kein Tropfen. Wolken und Nebel hängen bei 14° tief herinnen.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 17,5°.


Heute sind in den nächsten Stunden noch kurze Schauer möglich, wenngleich auch nicht sehr wahrscheinlich. Die Wolkendecke lockert langsam auf, und schon am Vormittag sollte die Sonne durchkommen. Der Nachmittag wird recht schön und an die 22° warm.


Morgen, Sonntag, scheint überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt auf 25°. Ein paar Quellwolken am Nachmittag bleiben harmlos.


Dann können wir es kurz machen! Bis einschließlich Donnerstag scheint die Sonne, ab Dienstag sogar ungestört. Die Temperatur steigt noch ein paar Grad an, sodass ab Mittwoch mit gut 28° wieder hochsommerliche Werte erreicht werden.


Wie es derzeit aussieht ist frühestens am Sonntag ein Wetterwechsel möglich.


Das Wetter vor 50 Jahren:              8. September 1968
Temperatur:                                        8,8° um 7 Uhr; 18,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      16,6 mm
Wetter:                                                sonnig bis 14°°, danach Gewitter mit Hagel
See:                                                     14,8°

Freitag, 7. September 2018

Zunehmend wechselhaft ...

Gestern kam die Sonne rund um 9 Uhr durch den Nebel und schien danach (fast) durchgehend. Die Temperatur stieg auf gut 24°.
Die Sonne setzte sich erst um 9 Uhr durch.
Jetzt in der Früh liegt bei 11° wieder dicker Nebel herinnen.
Auf den Bergen hat es ebenfalls 11°.
Der See hat 17,8°.


Heute wird die Sonne voraussichtlich nur recht kurz scheinen. Bereits im Laufe des Vormittags ziehen aus Westen immer mehr Wolken herein, und ab Mittag ist die Wahrscheinlichkeit für einen Regenschauer oder auch ein Gewitter recht hoch.
Am Abend und in der Nacht sind zwar leichtere Schauer möglich, bei uns könnte es aber auch trocken bleiben.


Morgen, Samstag, zieht am Vormittag noch Bewölkung durch, ein leichter Regenschauer ist nicht ganz auszuschließen. Die Sonne kommt aber immer mehr zum Vorschein, und der Nachmittag sollte bereits schön und warm verlaufen.


Am Sonntag scheint die Sonne bis in den Nachmittag bei rund 25°. Zunehmende Quellbewölkung am Nachmittag kann für einen kurzen Regenschauer sorgen. Unsere Gegend scheint wieder einmal eher auf der trockenen Seite zu liegen.


Viel Sonne und 25° bekommen wir am Montag.


In den folgenden Tagen kehrt der Sommer zurück. Sonnenschein und weiter zunehmende Temperatur sind zu erwarten. Mit föhnigen Verhältnissen könnten wir am Mittwoch sogar Richtung 30° gehen.


Das Wetter vor 50 Jahren:               7. September 1968
Temperatur:                                         10,8° um 7 Uhr; 20,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       keiner
Wetter:                                                 Frühnebel; sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                      14,8°

Donnerstag, 6. September 2018

Viel Sonne und 25° ...

Gestern setzte sich die Sonne im Laufe des Vormittags langsam durch, am Nachmittag schien sie überwiegend. Da kletterte auch die Temperatur auf 23,5°.
Jetzt in der Früh liegt bei 10° dicker Nebel im Tal.
Auf den Bergen hat es 9°.
Der See hat 17,5°.


Heute wird die Sonne bald durch den Nebel kommen und bis in den Nachmittag ungestört scheinen. Dann tauchen ein paar harmlose Quellwolken auf. Die Temperatur wird an die 25° erreichen.


Morgen, Freitag, zieht bereits ab den Morgenstunden Bewölkung durch. Die Sonne wird aber zeitweise scheinen, die Temperatur bleibt leicht gedämpft. Am Nachmittag nimmt von Westen her die Schauer- und Gewittertätigkeit stark zu und wird bis Oberösterreich herein für nasse Verhältnisse sorgen. Da könnte es auch unsere Gegend betreffen.


In der Nacht zum Samstag sind leichte Regenschauer möglich.
Auch bis in den Vormittag sind ein paar Regentropfen nicht ganz auszuschließen, der Nachmittag sollte wieder zunehmend sonnig werden.


Am Sonntag scheint überwiegend die Sonne, und die Temperatur steigt auf rund 25°.


Bis einschließlich Mittwoch gibt es nach Morgennebel viel Sonnenschein, und täglich wird´s noch eine Spur wärmer. Mit rund 28° kehrt der Sommer noch einmal zurück.


Das Wetter vor 50 Jahren:             6. September 1968
Temperatur:                                       10,4° um 7 Uhr; 14,9° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     2,0 mm
Wetter:                                               bedeckt; leichter Regen nachts
See:                                                    14,4°

Mittwoch, 5. September 2018

Jetzt wird´s besser ...

Gestern verlief der Vormittag trocken, am Nachmittag regnete es zeitweise mäßig, in der Nacht für ein paar Stunden etwas stärker. Insgesamt sind 16 mm gefallen. Die Temperatur erreichte 17,0° um 14 Uhr.
Jetzt in der Früh hängt etwas Nebel unter einer recht hellen Wolkendecke.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 17,4°.


Heute wird es doch noch ein paar Stunden dauern, bis die Sonne durchkommt. Auch ein paar Regentropfen sind nicht ganz auszuschließen. Ab dem späteren Vormittag wird´s aber recht schön, und die Temperatur steigt über die 20°. Gegen Abend tauchen einige Quellwolken auf, und ein Regenschauer ist auch bei uns möglich.


Morgen, Donnerstag, scheint bis in den Nachmittag ungestört die Sonne. In der Früh kann herbstlicher Bodennebel herinnen liegen, der aber rasch aufgelöst wird. Die Temperatur steigt mit 24° in spätsommerliche Gefilde. Am späteren Nachmittag ziehen einige Wolken auf, Regen fällt aber keiner.


Am Freitag ist bereits am Vormittag ein wenig Bewölkung unterwegs, die Sonne wird aber bis in den Nachmittag zeitweise scheinen. Dann wird die Bewölkung dichter, und gegen Abend ist ein Schauer oder Gewitter möglich (wenngleich auch nicht sehr wahrscheinlich).


In der Nacht zum Samstag legt sich eine schmale Front aus Westen an die Alpen. Da wird es bis ins Salzkammergut bald regnen. Wie weit sie zu uns hereinrückt, ist noch nicht ganz klar.
Der Samstag selbst wird recht wechselhaft mit Sonne und Wolken, ein paar Schauer sind ebenfalls unterwegs.


Der Sonntag sollte überwiegend sonniges und recht warmes Wetter bringen.


Vorerst sieht es für den nächsten Wochenbeginn recht gut aus.


Das Wetter vor 50 Jahren:               5. September 1968
Temperatur:                                         9,5° um 7 Uhr; 11,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       6,0 mm
Wetter:                                                 bedeckt, zeitweise Regen
See:                                                      14,2°

Dienstag, 4. September 2018

Wieder Wolken, ein paar Regenschauer am Nachmittag ...

Gestern blieb es (mit ganz kurzer Ausnahme) doch den ganzen Tag trüb, außer ein paar Tropfen fiel bis in den späteren Nachmittag kein Regen. Dann erwischte uns aber erstmals auch eine dieser Starkregenzellen, und rund um 17 Uhr schüttete es 25 mm in einer Stunde. In Lackenhof fielen in der gleichen Zeit 75 (!!) mm, am Ötscher 44 mm.
Die Temperatur hatte um 15 Uhr mit 17,5° ihren Höhepunkt erreicht.
Jetzt in der Früh hängen bei 13,5° wieder Nebel und Wolken herum, Regen fällt keiner.
Auf den Bergen hat es um die 9°.
Der See hat auf 17,8° abgekühlt.


Heute wird am Vormittag kaum Niederschlag fallen. Ab etwa Mittag nimmt die Wahrscheinlichkeit aber zu, und einige mitunter kräftige Schauer sind bis in die Nacht möglich. Die Wolkendecke bleibt relativ dicht, die Temperatur im Bereich der letzten Tage.


Morgen, Mittwoch, wird´s langsam besser. Die Sonne wird bald einmal zum Vorschein kommen, auch wenn zeitweise noch Bewölkung herumzieht. Die Temperatur steigt bereits über die 20°. Einzelne Regenschauer sind aber nicht ganz auszuschließen.


Sehr sonnig und 25° warm wird der Donnerstag.


Am Freitag scheint ebenfalls die Sonne bis in den Nachmittag, dann werden aber die Wolken immer dichter. Schauer und Gewitter ziehen auf, inwieweit sie unsere Gegend betreffen ist noch sehr unklar.


Der Samstag bringt ein Wechselspiel von Sonne und Wolken, im Laufe des Nachmittags nimmt die Schauertätigkeit wieder zu. Der Kaltluftdurchruch ist kein Thema mehr, die Temperatur bleibt im Bereich von angenehmen 22°.


Recht brauchbar scheint der Sonntag zu werden.


Das Wetter vor 50 Jahren:               4. September 1968
Temperatur:                                         10,4° um 7 Uhr; 19,6° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       10,3 mm
Wetter:                                                 sonnig bis 14°°; Regen ab 18°°
See:                                                      15,0°

Montag, 3. September 2018

Nebel, Wolken, Sonne, vielleicht ein paar Schauer ...

Gestern fielen den ganzen Tag nur ein paar vereinzelte Tropfen, im Laufe des Nachmittags kam sogar die Sonne ein wenig durch. Die Temperatur kam über 17,5° nicht hinaus.
Jetzt in der Früh hängt bei 13,5° dicker Nebel rund 100 m über dem Tal.
Auf den Bergen hat es 10°.
Der See hat 18,4°.


Heute ziehen erneut viele Wolken durch, und im Osten und Südosten Österreichs ist zeitweise kräftiger Regen mit Gewittern durchsetzt zu erwarten. Bei uns sind ebenfalls einige Regenschauer möglich, aber, wie wir gestern gesehen haben, nicht sicher. Die Sonne kann zeitweise ein wenig durchkommen, die Temperatur wird unter 20° bleiben.


Morgen, Dienstag, ändert sich mit Abzug des Tiefs die Strömungsrichtung. Da dreht es den Krempel aus Nordost herein, und damit sind wir die bevorzugte Adresse für die letzten Niederschläge. Die Sonne wird bei uns kaum eine Chance haben, und leichte bis mäßige Schauer sind den ganzen Tag möglich. Die Temperatur bleibt unverändert.


Am Mittwoch verzieht sich das Tief endgültig, und die Sonne setzt sich langsam durch. Die Temperatur steigt über die 20°.


Der Donnerstag wird sehr sonnig bei rund 25°.


Auch am Freitag scheint vorerst die Sonne. Von Westen her steigt aber am Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung stark an.


Wie es derzeit aussieht, spaltet sich der Hochdruckkeil von den Azoren bis Westrussland kurzfristig und macht den Weg frei für einen kurzen Kaltlufteinbruch aus Nordwest. Scheinbar schließt sich die Hochdruckzone noch am Wochenende wieder und könnte im Anschluss für spätsommerliche Verhältnisse sorgen.


Das Wetter vor 50 Jahren:                3. September 1968
Temperatur:                                          9,6° um 7 Uhr; 19,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        keiner
Wetter:                                                  sonnig von 10°° bis 13°°
See:                                                       14,6°

Sonntag, 2. September 2018

Wolken, Schauer und Gewitter ...

Gestern war´s doch wieder ein wenig zeitverschoben. Am Vormittag regnete es bei uns kaum, dafür schüttete es nach Mittag im Randbereich einer Gewitterzone im Osten kräftig, aber kurz. Der Nachmittag verlief dann nur leicht feucht. Die Temperatur kam über 15° nicht hinaus.
In der Nacht gingen ein paar leichte Schauer nieder, nur rund um 4°° gab´s etwas besser aus.
Jetzt in der Früh hängen bei 12,5° die Wolken tief herinnen.
Auf den Bergen hat es rund 8°.
Der See hat 18,8°.


Momentan regnet es im Süden von der Steiermark bis Osttirol, und im Mühlviertel mäßig. In den nächsten Stunden ist bei uns kaum mit kräftigerem Niederschlag zu rechnen. Wie es derzeit aussieht, werden ab etwa Mittag wieder einige, vielleicht auch stärkere Schauer durchziehen. Die Sonne werden wir eher nicht zu sehen bekommen.


Morgen zum Schulbeginn kann es zeitweise regnen. Ein paar Sonnenfenster sind am Nachmittag aber auch möglich. Die Temperatur bleibt im Bereich von 15° bis 17°.


Am Dienstag dreht sich der letzte Rest des Tiefs aus Nordosten noch herein und sorgt in unserer Gegend für viele Wolken und ein paar letzte Schauer. Zeitweise kommt aber auch die Sonne durch.


Deutlich besser wird dann der Mittwoch. Bei recht viel Sonnenschein steigt auch die Temperatur über die 20°.


Sehr sonnig und warm wird der Donnerstag. Richtung Freitag kündigt sich scheinbar eine Kaltfront aus Westen an.


Rückblick Sommer 2018:                     sehr warm, um 100 mm zu trocken


Temperatur: Mit 17,3° war dieser Sommer der viertwärmste der Messgeschichte hinter 2015 (17,8°), 2017 (17,5°) und 2003 (17,4°), und lag damit um 1,3° über dem langjährigen Mittelwert.
Beeindruckend und besorgniserregend.
Unser Vergleichsjahr 1968 war mit 14,6° um eine Spur unterdurchschnittlich (Mittel damals: 14,8°).
Alle 3 Sommermonate waren überdurchschnittlich, besonders der August.
Der Juni hat etwas länger gebraucht, bis er überrissen hat, dass es wärmer wird.
Der kälteste Sommer seit 1909 war 1913 mit 13,0°.
Von den letzten 12 Sommern war der kälteste 2014 mit 15,9°. Von 1909 bis 1982 gab es nur einen einzigen Sommer der diesen Wert übertrifft (1950: 16,3°)!


Hitzetage (30° oder mehr um 15 Uhr SOZ): Einer der wenigen unterdurchschnittlichen Werte betrifft die Hitzetage. Davon gab es heuer nur 4, alle davon im August. Der Mittelwert liegt derzeit bei 7 Tagen.


Sonne: Die Sonne schien überdurchschnittliche 52,7% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Einen noch höheren Wert verhinderte ein etwas trüber Juni mit nur 36%. Nur an 5 Tagen kam die Sonne überhaupt nicht zum Vorschein.


Niederschlag: Mit 439,2 mm fielen diesen Sommer fast genau 100 mm weniger, als im langjährigen Mittel von 539,2 mm. Juli und August glichen den zu nassen Juni mehr als aus. 1968 war mit 616,0 mm leicht überdurchschnittlich (Mittel damals: 594,2 mm).
Am meisten Regen fiel 1949 mit 916,4 mm, am wenigsten 2015 mit 263,5 mm.
Der höchste Tageswert wurde heuer am 28. Juni mit 66,6 mm gemessen.
An 43 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 53 Tage) mit durchschnittlich 10,2 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 10,2 mm).


Gewitter: Nur 2 Gewitter gingen diesen Sommer über Ort nieder, 17 in der Umgebung. Das ist ein sehr niedriger Wert.


See: Der See war mit 19,7° deutlich überdurchschnittlich (Mittel derzeit: 17,3°) und liegt gemeinsam mit 2017 an 3. Stelle der Rangliste. Nur 2003 (20,3°) und 2015 (20,0°) war er noch wärmer.
1968 war mit 15,3° deutlich zu kalt (Mittel damals: 16,0°).
Am kältesten war der See 1926 mit 12,9°.
An 43 Tages hatte der See 20° oder mehr, von 29. Juli bis 15. August sogar durchgehend 22° oder mehr. Diese 18 Tage in Folge sind absoluter Rekord.
An 9 Tagen hatte er 23° oder mehr. In den Jahren von 1921 bis 2006 waren es insgesamt nur 6 Tage!!
Die höchste Temperatur wurde am 3. August mit 23,5° gemessen, die tiefste am 1. Juli mit 12,8°.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 2. September 1968
Temperatur:                                           6,7° um 7 Uhr; 23,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   strahlend sonnig
See:                                                        12,9°

Samstag, 1. September 2018

Turbulentere Tage ...


Gestern dauerte es doch einige Zeit, bis sich die Sonne zeigen konnte. Nebel und Wolken vermischten sich, und auch ein paar Regentropfen waren noch dabei. Am späteren Vormittag wurde es zunehmend sonnig, die Temperatur stieg auf 21°.
Nach Mitternacht hat es drei Stunden lang recht ordentlich geregnet.
Jetzt in der Früh regnet es gerade bei 14°, Nebel und Wolken hängen tief herinnen.
Auf den Bergen hat es 10°
Der See hat 19,6°.


Zum meteorologischen Herbstbeginn bekommen wir für ein paar Tage etwas turbulentere Verhältnisse. Es hat sich zwar wie erwartet eine mächtige Hochdruckbrücke von den Azoren bis Skandinavien und Westrussland aufgebaut, dabei ist aber über der nördlichen Adria ein kleines, aber giftiges Höhentief entstanden. Und dieses wird uns die nächsten Tage beschäftigen.
Im Süden und Osten bis Wien herauf regnet es seit Stunden stark bis heftig. Im Laufe des Vormittags wird auch bei uns der Niederschlag deutlich zulegen, und er kann ordentlich ausgeben. Während es im Süden und Osten mit gewittrig durchsetztem Dauerregen weitergeht, werden bei uns am Nachmittag und in der Nacht längere Pausen auftreten.


Morgen, Sonntag, dreht sich das Tief aus Südosten herauf. Der Dauerregen ist zwar vorbei, aber sehr heftige Schauer und Gewitter können trotzdem für sehr hohe Niederschlagsmengen sorgen. Wir werden davon nicht allzu viel abbekommen, da sich die Störungszone in einem weiten Bogen vom Wald- und Weinviertel über Wien und das Burgenland bis in die Steiermark und Kärnten erstrecken sollte. Zeitweise kräftiger Regen, aber auch das eine oder andere Sonnenfenster sind zu erwarten.


Zum Schulbeginn am Montag bleibt es noch sehr wechselhaft und eher schwül. Zeitweise kann zwar die Sonne scheinen, aber das Tief im Südosten bewegt sich nur sehr langsam. Damit sind gewittrige Schauer und Gewitter den ganzen Tag über noch möglich.


Der Dienstag bringt schon deutliche Besserung, und ab dem Mittwoch scheint überwiegend die Sonne bei rund 25°.


Rückblick August 2018:                          sehr sonnig, sehr warm und trocken


Temperatur: Mit 18,0° lag der August genau 2,0° über dem langjährigen Durchschnitt und war damit der drittwärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1909 (1992: 18,9°; 2015: 18,4°).
Nur wenige unterdurchschnittliche Tage!
Unser Vergleichsjahr 1968 war mit 14,2° leicht unterdurchschnittlich (Mittel damals: 14,8°).
Der kälteste August war 1924 mit 12,8°.
Die höchste Temperatur wurde am 9. des Monats mit 32,0° um 15 Sommerzeit eingetragen, die tiefste am 27. mit 6,9° um 8 Uhr (SOZ).
Nur an zwei Tagen lag die Morgentemperatur (8 Uhr Sommerzeit) unter 10°.


Hitzetage: An 4 Tagen wurde um 15 Uhr eine Temperatur von 30° oder mehr verzeichnet. Dies entspricht ungefähr dem langjährigen Mittel. 2015 waren´s deren 14!


Sonne: Die Sonne schien 63% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Damit liegt dieser August etwa gleichauf, wie jener 2017.
Nur an einem einzigen Tag zeigte sich die Sonne überhaupt nicht.


Niederschlag: Mit 105,5 mm fiel etwas mehr als die Hälfte des für August üblichen Niederschlags (175,6 mm).
1968 war mit 278,2 mm ziemlich nass (Mittel damals: 193,4 mm).
Am meisten regnete es 1949 mit 477,5 mm, am wenigsten 2015 mit 52,0 mm.
Nur an 12 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 16 Tage) mit durchschnittlich 8,7 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 10,7 mm)
Insgesamt liegen wir im Kalenderjahr 2018 beim Niederschlag mit 273,6 mm im Defizit.


Gewitter: Mit 1 Gewitter über Ort und 4 Gewittern in der Umgebung war der August bei uns recht ruhig.


See: Mit 22,0° brach der See heuer alle Rekorde (Mittelwert: 18,1°). Es ist der mit Abstand höchste Wert seit Aufzeichnungsbeginn. Dem am nächsten kommt der August 1992 mit 21,4°.
1968 brachte es hingegen gerade einmal auf 13,9° (Mittel damals: 16,8°), und liegt damit nur hauchdünn vor dem kältesten Augustwert aus 1926 mit 13,7°.
Nur an 4 Tagen wurde eine Temperatur unter 20° gemessen, der "Tiefst"-wert betrug 19,5° am 27. des Monats. Die höchste Temperatur wurde am 3. mit 23,5° verzeichnet.


Das Wetter vor 50 Jahren:               1. September 1968
Temperatur:                                        11,6° um 7 Uhr; 15,1° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      keiner
Wetter:                                                sonnig ab 13 Uhr; windig
See:                                                     12,2°