Samstag, 2. Januar 2021

Viele Wolken, etwas Sonne, vielleicht föhnig ...

Gestern dämpfte schon ab dem späteren Vormittag dünne, hohe Bewölkung den Sonnenschein, im allgemeinen überwog aber der freundliche Eindruck. Die Temperatur blieb bei -0,8° hängen.
Jetzt in der Früh zieht bei -3,3° aufgelockerte Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) liegt die Temperatur um den Gefrierpunkt.
Der See hat 3,8°.

Heute scheint die Sonne höchstens zeitweise. Hohe Bewölkung macht die meiste Zeit ziemlich dicht. Vielleicht kommt Föhn auf, der die Temperatur auf bis zu 6° treiben könnte.

Morgen, Sonntag, gibt´s in unserer Gegend keinen Niederschlag. Es dominiert aber starke Bewölkung, die Sonne wird Mangelware sein. Mit einer leicht föhnigen Strömung kann die Temperatur bis auf 5° steigen.

Der Montag verläuft trüb, aber trocken. Dichte Wolkenfelder lassen der Sonne kaum Platz. Die Temperatur erreicht um die 2°.

Am Dienstag setzt sich im Tagesverlauf die Sonne durch, die Temperatur kommt nur knapp ins Plus.
 
Der Dreikönigstag bringt die meiste Zeit starke Bewölkung, vielleicht kommt in unserer Gegend die Sonne kurz einmal durch. Die Temperatur bleibt im Bereich des Gefrierpunktes.

Jahresrückblick 2020:                                       4.-wärmstes Jahr, recht nass ...
 
Temperatur: Auch wenn es Viele nicht glauben und ein eher gemäßgtes Jahr gesehen haben wollen, war 2020 mit 8,39° das 4.-wämste Jahr der Messgeschichte (seit 1909). Das langjährige Mittel liegt bei 7,60°.

extremer Anstieg in den letzten 10 Jahren ...

Unser Vergleichsjahr 1970 war mit 6,13° auch für damalige Verhältnisse zu kühl (Mittel damals: 6,43°).
Hauptverantwortlich für den hohen Wert sind das erste Jahresdrittel und der Dezember.
 

Seit längerer Zeit waren wieder 4 Monate (wenn 2 davon auch nur marginal) unterdurchschnittlich.
Das wärmste Jahr war 2018 mit 8,96°, das kälteste 1940 mit 5,03°.
An 91 Tage lag die Temperatur zur Morgenablesung um 7 Uhr MEZ im Minus (Mittel: 91 Tage, bis 1990 110 Tage). És wurde kein einziger Wert mit -10° oder darunter verzeichnet. Das gab es erst einmal, nämlich 2014. Der Mittelwert liegt bei 12 Tage, bis in die 1970er waren´s 20 Tage.
Der tiefste Wert stammt mit -9,9° vom 27. Dezember.
Während der Sommermonate wurde nur an 5 Tage ein Wert unter 10° gemessen.
Hitzetage (30° oder mehr zur 14 Uhr-Ablesung) gab es 3, der Durchschnitt liegt bei 6 Tagen.
Die höchste aufgezeichnete Temperatur war 32,5°.

Sonne: Die Sonne schien 48,9% der theoretisch möglichen Sonnenscheindauer. Es war damit das sonnigste der letzten 5 Jahre. Natürlich waren dafür April und November mit außergewöhnlich hohen Werten verantwortlich.

Niederschlag: Mit 1851,0 mm fiel um fast 200 m mehr Niederschlag als im Durchschnitt (Mittel: 1656,6 mm).
Im Vergleichsjahr 1970 war´s mit 1905,1 mm (Mittel damals: 1611,4 mm) ähnlich viel.
Am meisten Niederschlag gab´s 1944 mit 2172,5 mm, am wenigsten 1978 mit 1158,9 mm.
Das Maximum innerhalb 24 Stunden fiel in der Nacht vom 16. auf den 17. September innerhalb 5 Stunden mit 95,8 mm.
An 197 Tagen gab es messbaren Niederschlag (Mittel: 208 Tage) mit durchschnittlich 9,4 mm pro Niederschlagstag (Mittel: 8,0 mm).
Es gingen unterdurchschnittliche 3 Gewitter über Ort nieder und durchschnittliche 18 in der Umgebung.

Schnee: Im Kalenderjahr 2020 fielen nur 60 cm Neuschnee. Das ist der geringste Wert seit Aufzeichnungsbeginn. Das 20-jährige Mittel liegt bei 285 cm, das 10-jährige bei 193 cm.
An 37 Tagen gab es eine geschlossene Schneedecke. Das ist der 2.-niedrigste Wert nach 2014 mit 17 Tagen. Der Mittelwert liegt bei 90 Tagen.
Die maximale Schneehöhe betrug nur 11 cm (Mittel: 73 cm).

See: Der See liegt mit 13,3° (April bis November) genau auf dem langjährigen Mittelwert, der bis in die 1980er aber nur bei 11,9° lag. Im Vergleichjahr 1970 waren´s nur 10,9°.
Bis zum Jahrtausendwechsel gab es nur 10 Jahre mit einem Wert von 13° oder mehr, in den letzten 10 Jahren lag kein einziges unter 13°.
An nur 11 Tagen wurde bei der Messung (7 Uhr MEZ) 20° oder mehr verzeichnet (Mittel: 23 Tage, bis 1990 waren´s 8 Tage).
Am wärmsten war er am 1. und 2. August mit 21,9°.

Das Wetter vor 50 Jahren:                    2. Jänner 1971
Temperatur:                                              -13,0° um 7 Uhr; -7,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                            1,9 mm
Wetter:                                                       bedeckt, Schneefall nachts
Schneelage um 7 Uhr:                               25 cm
Neuschnee:                                                5 cm
See:                                                            geschlossene Eisdecke

Keine Kommentare:

Kommentar posten