Freitag, 4. September 2020

Sonnig, warm und trocken ...

Gestern konnte sich die Sonne erst rund um 10 Uhr gegen das Hochnebel-/Wolkengemisch durchsetzen, schien aber danach überwiegend. Die Temperatur stieg auf 20°.
Jetzt in der Früh schiebt sich bei 8,1° lockere, hohe Bewölkung über den Himmel.
Auf den Bergen (1400 m) hat es 10°.
Der See hat 16°.

Heute verzieht sich die Bewölkung in den nächsten Stunden, danach scheint die Sonne überwiegend, wenn nicht sogar durchgehend. Nur wenige Wolken tauchen am Nachmittag auf. Die Temperatur steigt auf 25°.

Morgen, Samstag, scheint nach Nebelauflösung die Sonne noch bis in den Nachmittag und sorgt für rund 28°. Dann bilden sich vermehrt Quellwolken, und die Schauer- und Gewitterneigung steigt gegen Abend etwas an. Aller Voraussicht nach bleiben sie aber auf die Bereiche westlich und südwestlich von uns beschränkt.

In der zweiten Nachthälfte auf Sonntag überquert uns der erste Ausläufer einer Kaltfront mit Gewittern und Schauern.
Am Vormittag regnet es voraussichtlich nur leicht bis mäßig, ab Mittag vertärkt sich der Niederschlag deutlich. Es bleibt durchgehend trüb, mehr als 17 oder 18 Grad werden nicht möglich sein.

Auch am Montag bleibt der Himmel bedeckt, und immer wieder gehen leichte bis mäßige Schauer nieder. Die Temperatur bleibt bei rund 18°.

Strahlend sonnig und an die 22° warm sollte der Dienstag werden.

Das Wetter vor 50 Jahren:                 4. September 1970
Temperatur:                                           13,5° um 7 Uhr; 14,2° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         2,4 mm
Wetter:                                                   wechselhaft, zeitweise leichter Regen
See:                                                        16,0°

Keine Kommentare:

Kommentar posten