Donnerstag, 6. Februar 2020

Ein paar ruhigere Tage ...

Gestern graupelte es am Vormittag bei kräftigem Wind mehr oder weniger stark, ab dem frühen Nachmittag blieb es schon trocken. Auch die Sonne konnte zeitweise kurz durch die auflockernden Wolken scheinen. Die Temperatur bewegte sich um den Gefrierpunkt und sank mit den Auflockerungen nur langsam ab.
Jetzt in der Früh ist der Himmel klar bei -1°.
Auf den Bergen (1400 m) hat es -9°.
Der See hat 4°.

Heute scheint am Vormittag noch häufig die Sonne, am Nachmittag ziehen ein paar Wolkenfelder aus Nordost herein. Die Temperatur steigt bei lebhaftem Wind auf 4°.

Am Freitag wechseln Sonne und Wolken, die Temperatur erreicht maximal 5°.

Überwiegend sonnig wird der Samstag. Bis zu 6° sind am Nachmittag schon möglich.

Auch am Sonntag scheint überwiegend die Sonne, ein paar hohe Wolkenfelder ziehen durch. Die Temperatur steigt auf 8°.

Am Montag scheint am Vormittag zeitweise die Sonne, mit auflebendem Wind wird es sehr warm. Im Laufe des Nachmittags setzt Sturm ein, und es beginnt zu regnen. Die Schneefallgrenze liegt jenseits der 1400 m.

Das Wetter vor 50 Jahren:                  6. Februar 1970
Temperatur:                                            0,8° um 7 Uhr; 1,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          2,1 mm
Wetter:                                                    bedeckt, zeitweise Schneeregen
Schneelage um 7 Uhr:                            geschlossene Eisdecke mit 32 cm

Keine Kommentare:

Kommentar posten